Großreinemachen

Richtig putzen: So reinigen Sie jeden Raum effizient und schnell

Richtig putzen - klingt einfacher als es ist. Wir erklären Ihnen, wie Sie effizient dabei vorgehen.

Richtig putzen in der Küche
Richtig putzen in der Küche: Mit unseren Tipps geht dies schnell und effektiv Foto: AndreyPopov / iStock
Auf Pinterest merken

Das gründliche Säubern des Hauses oder der Wohnung ist manchmal wirklich von Nöten. Der Frühjahrsputz zählt beispielsweise zu den Anlässen, an denen viele Menschen zum Staubsauger, Fensterwischer und Mikrofasertuch greifen, um einen richtigen Großputz zu starten. Wie Sie richtig putzen und dabei effektiv und schnell sind, erklären wir Ihnen jetzt.

In welchem Raum fange ich an zu putzen?

Als Faustregel gilt: Wenn Sie in einem mehrstöckigen Haus wohnen, fangen Sie immer im Obergeschoss an zu putzen und arbeiten sich dann nach unten hin vor. Dieses Schema sorgt dafür, dass kein Raum vergessen wird. Auch ein Putzplaner kann Ihnen dabei helfen, den Überblick zu behalten.

Leben Sie hingegen in einer Wohnung oder einem Bungalow, ist es sinnvoll, den Raum als erstes zu säubern, der am schmutzigsten ist. Meist ist das das Badezimmer oder die Küche. Bei dieser Herangehensweise schöpfen Sie von Ihrer anfänglich großen Motivation und können die "schlimmsten" Räume gleich zu Anfang abhaken.

Badezimmer richtig putzen

Ein kleiner Tipp bevor es mit dem richtig Putzen losgeht: Ziehen Sie sich Putzhandschuhe an, damit Ihre Hände von Wasser und Putzmittel nicht angegriffen werden. Kleine Verletzungen und spröde Haut machen sich meist erst nach dem Putzen bemerkbar. Deshalb ist Vorsorge gefragt. Außerdem sollte ein Paar Handschuhe zum Abspülen oder Putzen in jeden Haushalt gehören.

Und dann kann es auch schon losgehen. Der erste Schritt in Richtung sauberes Badezimmer lautet: Armaturen mit Reiniger einsprühen und WC-Reiniger verwenden. Beides kann einwirken, während Sie andere Teile des Bads putzen.

Saugen Sie das Badezimmer jetzt einmal durch. Stellen Sie zuvor alle Gegenstände wie Mülleimer oder Klobürste hoch. Im nächsten Schritt sammeln Sie alle Hygieneprodukte sowie Shampoos, Cremes und Kosmetika ein und legen Sie sie beiseite.

Nun haben Sie freie Fahrt, um mit einem Mikrofasertuch und etwas Allzweckreiniger - oder selbsthergestelltem Reinigungsmittel aus Essigessenz – alle Oberflächen zu reinigen. Den Spiegel dabei nicht vergessen. Um Badewanne, Waschbecken und Dusche richtig zu putzen, verwenden Sie einen Schwamm mit grober Seite - damit werden Sie auch hartnäckige Seifenreste los.

Den Schwamm können Sie anschließend noch fürs Saubermachen der Armaturen verwenden. Strapazieren Sie die Lebensdauer eines Schwamms aber nicht über: Keime haben ein leichtes Spiel, sich in ihm festzusetzen. Gleiches gilt für den Putzlappen. Wichtig ist, dass im Nachgang noch einmal mit einem trockenen Tuch nachgewischt wird.

Zu guter Letzt ist die Toilette an der Reihe.Sprühen Sie den Deckel des WCs sowie die Brille und die Keramik mit einem desinfizierenden Reiniger ein und lassen Sie diesen kurz einwirken. In der Zwischenzeit können Sie die Kloschüssel, die ganz zu Anfang bereits mit Reiniger versorgt wurde, mithilfe der Klobürste sauber schrubben. Wischen Sie anschließend noch die anderen Teile der Toilette trocken und räumen Sie das gesamte Bad wieder ein.

Wechseln Sie zu guter Letzt noch die Handtücher aus und wischen Sie einmal feucht über die Fliesen am Boden - richtig putzen kann so einfach sein!

Schlafzimmer richtig putzen

Auf das Badezimmer folgt das Schlafzimmer: Öffnen Sie alle Fenster und lassen Sie die frische Luft hinein. Zum richtigen Putzen gehört auch dazu, sich die oberen Ecken der Wände anzusehen, um gegebenenfalls mit einem Staubwedel Spinnweben oder Staubflusen zu entfernen.

Beziehen Sie nun die Betten neu. Weil bei diesem Vorgang viel Staub aufgewirbelt wird, empfehlen wie erst im Anschluss mit einem Tuch und etwas Allzweckreiniger alle Oberflächen zu putzen.

Bevor Sie auch das Schlafzimmer von Ihrer Liste abhaken können, nur noch schnell einmal mit dem Staubsauger durchsaugen und eventuell wischen. Fenster schließen nicht vergessen und weiter geht der Großputz im nächsten Raum.

Küche richtig putzen

Vor der Küche grault es vielen besonders. Dabei dauert das richtige Putzen meist nur ein paar Minuten - wenn bereits täglich nach dem Kochen über den Herd und die Arbeitsplatte gewischt wurde und die Küche Abend für Abend in einen sauberen Grundzustand zurückversetzt wird.

Ist das der Fall, müssen Sie nur noch das Spülbecken mit einem Edelstahlreiniger putzen und den Staub von Oberflächen entfernen, die im täglichen Gebrauch der Küche nicht häufig benutzt werden.

Auch die Küchenbeschläge und Schränke freuen sich über darüber, wenn sie feucht abgewischt werden. und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wie jedem anderen Raum, sollte auch die Küche zum Schluss noch gesaugt und gewischt werden.

Gäste-WC richtig putzen

Wie auch beim Putzen des Badezimmers sollten Sie hier zuerst die Armaturen mit einem Reiniger besprühen und den WC-Reiniger in die Kloschüssel geben, damit alles einwirken kann.

Putzen Sie anschließend den Spiegel und saugen Sie das Gäste-WC einmal durch. Das Waschbecken und die Armaturen anschließend mit einem groben Schwamm säubern und auch den Seifenspender oder das Seifenschälchen putzen.

Nun das WC von Urinstein und Schmutz auf der Brille befreien. Ganz zum Schluss das Handtuch austauschen und noch einmal feucht über die Fliesen wischen. Als Hingucker und besonders einladen gilt es, einen kleinen Strauß Blumen im Gäste-Bad zu platzieren. Auch Duftkerzen sorgen bei den Gästen für ein Wohlgefühl.

Wohnzimmer richtig putzen

Das Wohnzimmer ist das Herzstück eines jeden Zuhauses. Dementsprechend viel Kleinkram befindet sich dort: von Deko-Figürchen über Zeitungen und Zeitschriften bis hin zu Süßigkeiten. Räumen Sie im ersten Schritt all dies auf. Befindet sich all der Nippes am richtigen Ort, kann es mit dem Putzen auch schon losgehen!

Stauben Sie alle Oberflächen ab, das geht gut und einfach mit einem sogenannten Staubmagnet, der wie ein Staubwedel verwendet werden kann. Wischen Sie im Anschluss über den Tisch, den Fernseher und alles, was neben Staub auch Schmutz beherbergen kann. Übrigens: Auch Zimmerpflanzen mit großen Blättern freuen sich darüber, hin und wieder mal entstaubt zu werden.

Als nächstes ist der Staubsauger an der Reihe. Nicht nur der Boden sollte gesaugt werden - auch die Polster von Sofa und Sessel können mithilfe eines Polsteraufsatzes für den Staubsauger gereinigt werden. Auch die Kissen brauchen etwas Zuwendung: Klopfen Sie diese einmal ordentlich aus. Das macht auch optisch einen tollen Eindruck.

Das motiviert Sie zum richtigen Putzen

Motivation ist das Stichwort, denn auch ein Putz-Erfolg hängt von dieser antreibenden Kraft ab. Aus diesem Grund kann es sehr hilfreich sein, sich vor dem Putzen etwas zu motivieren. Ob Sie sich im Vorfeld mit neuen Putzutensilien eindecken, nach getaner Arbeit mit einem Becher Eis belohnen oder während des Putzens Ihre Lieblingslieder hören - schauen Sie selbst, was Ihrem Tatendrang zusätzlichen Antrieb verleiht.

Was ist der Unterschied zwischen Putzen und einer Grundreinigung?

Mindestens einmal in der Woche sollten Sie richtig putzen. Auch zwischendurch sorgt kurzes Putzen, Aufräumen und Säubern für ein gutes Gefühl und ein Zuhause, in dem sich jeder wohlfühlt.

Bei einer Grundreinigung kommen jedoch noch weitere Aufgaben dazu, die eventuell nicht alle an einem Tag erledigt werden können, und eine Aufteilung voraussetzt. Schließlich ist Arbeit nur das halbe Leben.

Diese zusätzlichen Putz-Punkte können während einer umfangreicheren Grundreinigung einmal im Monat oder einem Frühjahrsputz zusätzlich erledigt werden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.