Liebenswert wird geladen...
Leckerer Schnaps

Quittenlikör selber machen: Einfache Rezepte

Ein fruchtiger Quittenlikör ist schnell angesetzt. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in diesem Rezept.

Selbstgemachter Quittenlikör in Gläsern.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Quittenlikör selbst herzustellen. Foto: Nikolay_Donetsk / iStock

Richtig verarbeitet sorgen Quitten für ein herrliches Geschmackserlebnis. Vielen dürfte die nicht zum Rohverzehr geeignete Frucht nämlich in Form von Quittenmarmelade oder Quittenbrot bekannt sein. Eine weitere tolle Verwendungsmöglichkeit ist die Zubereitung von fruchtigem Quittenlikör. Hier eignen sich zwei Methoden: Das klassische Ansetzen mit Fruchtstücken, Zucker und Alkohol und die Herstellung von Quittenlikör aus Saft. Beide Rezepte stellen wir Ihnen hier kurz vor.

Lesen Sie auch, warum die Quitte sogar eine heilende Wirkung hat:

Quittenlikör aus Saft herstellen – Das Rezept

Zutaten für ca. zwei Flaschen à 750 ml.

  • 1,5 kg Quitten

  • 750 ml Wasser

  • 300 g brauner Zucker

  • 700 ml Doppelkorn oder Wodka

  • Optional: 1 Vanilleschote, 1 Zimtstange, 4 Gewürznelken oder etwas Ingwer

Sehen Sie im Video, wie Sie leckeren Brombeerlikör herstellen können: (Das Rezept geht unter dem Video weiter)

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 30 Minuten

  1. Für den Quittensaft die Quitten vorbereiten. Dafür den Flaum mit einem Tuch gründlich abreiben, die Früchte waschen und anschließend vierteln und entkernen.

  2. Die Viertel in kleinere Würfel schneiden und mit dem Wasser in einem Topf aufkochen lassen. Ca. 30-45 Minuten bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe einkochen lassen.

  3. Alternativ können die Quittenstücke mit einem Entsafter oder einer Küchenmaschine fein zerkleinert und anschließend gründlich ausgepresst werden. Rund 500 ml Saft sollten aufgefangen werden.

  4. Den Saft anschließend mithilfe eines Siebes abtropfen und den Zucker hinzufügen. Optional können an dieser Stelle auch Zimt, Ingwer, Nelken oder eine Vanilleschote hinzugefügt werden.

  5. Quittensaft, Zucker und Gewürze erneut kurz aufkochen und über Nacht abkühlen lassen.

  6. Die Gewürze anschließend entfernen und den Saft mit dem Doppelkorn vermischen. In Flaschen abfüllen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern. Nach ca. 3-4 Wochen ist der Likör vollständig durchgezogen.

  7. Der Quittenlikör ist ca. ein Jahr haltbar.  

Tipp:

Erfahrungsgemäß hat es sich bewährt, die Quitten erst zu einem ungesüßten Saft einzukochen oder auszupressen und den Quittensaft in einem weiteren Schritt mit dem Zucker zusammenzubringen. Es ist jedoch auch möglich, die Quittenstücke direkt mit dem Zucker zu einem Saft einzukochen und abzuseihen.

Quittenlikör mit Fruchtstücken im Glas angesetzt.
Ein Quittenlikör lässt sich auch ohne Kochen nur mit dem Ansetzten der Fruchtstücke herstellen. Foto: alicjane / iStock

Quittenlikör ansetzen mit Fruchtstücken – Das Rezept

Zutaten für ca. zwei Flaschen à 750 ml.

  • 1 kg Quitten

  • 250 g brauner Zucker oder Kandiszucker

  • 700 ml Doppelkorn oder Wodka

  • 1 kleine Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)

  • Optional: 1 Vanilleschote, 1 Zimtstange, 4 Gewürznelken oder etwas Ingwer

  • Außerdem: 1 großes Einmachglas

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 20 Minuten

  1. Die Quitten gründlich mit einem Tuch abreiben, um den Flaum zu entfernen. Anschließend waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Zitrone ebenfalls heiß abspülen, Schale abreiben und auspressen.

  2. Die Quittenstücke grob Raspeln und zusammen mit Zitronenabrieb, Zitronensaft, Zucker, Doppelkorn und ausgewählten Gewürzen in ein großes Einmachglas geben.

  3. Den Linköransatz ca. 8 Wochen ziehen lassen. Währenddessen das Glas gelegentlich vorsichtig schütteln.

  4. Im letzten Schritt die Gewürze entnehmen und den fertigen Quittenlikör durch ein feines Baumwolltuch oder Filterpapier abseihen und in Glasflaschen abfüllen.

  5. Der Quittenlikör hält sich rund ein Jahr an einem kühlen, dunklen Ort.

Quittenlikör mit Zimt, Vanille und Co. verfeinern

Mit verschiedenen Gewürzen können Sie Ihrem selbstgemachten Quittenlikör eine extravagante Note verleihen. Zu den Klassikern gehören jeweils Zimt, Vanille und Nelken. Sowohl Zimt als auch Vanille können mit den Nelken kombiniert werden. Einen etwas außergewöhnlicheren Geschmack erreichen Sie mit der Zugabe von Ingwer und Orange. Weitere interessante Gewürze sind eine Prise Muskatnuss, Koriandersamen oder Chili.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ansetzten und Ausprobieren!