Liebenswert wird geladen...
Royaler Geburtstag

Prinz Philip: Pferde sind seine Leidenschaft

Am 10. Juni 2020 wird der Ehemann von Königin Elizabeth II. bereits stolze 99 Jahre. Neben seiner geliebten Frau spielten Pferde in seinem Leben immer eine große Rolle. Beides bis heute. Was der Prinz schon alles hoch zu Ross erlebt hat, erfahren Sie bei uns.

Prinz Philip auf dem Kutschbock.
Prinz Philip ist gerne mit der Kutsche unterwegs. Die Sicht vom Kutschbock aus ist dabei natürlich am schönsten. GettyImages/Max Mumby/Indigo

Dem Spruch: Das Glück der Erde liegt auf den Rücken der Pferde, würde Prinz Philip zu hundert Prozent zustimmen. Der Mann von Königin Elizabeth II. ritt, spielte Polo und fährt bis heute Knutsche. Welche Abenteuer er schon auf dem Kutschbock erlebte und was er alles für den Fahrsport getan hat, verraten wir Ihnen hier.

Prinz Philip spielte Polo und fährt Kutsche

Prinz Philip war sich sicher, mit 50 Jahren würde er mit dem Polo spielen aufhören. Aber ein Leben ohne Pferde konnte sich der Prinzgemahl jedoch nicht vorstellen. In Brisant erklärte er: „Und als ich dann plötzlich 50 war, habe ich mich umgeschaut und mich gefragt: ‚Was nun?‘ Und wir hatten ja Pferde und Kutschen und Stallmeister. Und ich dachte, das kann ich doch mal probieren. Also habe ich mir vier Pferde geliehen und ich habe geübt.“

So begann die Kutschen-Karriere von Königin Elizabeths Ehemann und das mit nicht gerade kleinem Erfolg, auch wenn dieser holprig anfing. So erzählte Prinz Philip bei Brisant: „Der zweite Wettbewerb, an dem ich je teilgenommen habe, war gleich die Europameisterschaft. Ich wurde nicht ganz Letzter, aber ich war nah dran. Die Kutsche wackelte wie ein Hundeschwanz - die Stallmeister hinten wurden schneeweiß und ruckelten wie wild hin und her.“

Margrethe II. & Henrik von Dänemark: So zart begann ihre Liebe

Der Prinzgemahl und seine Abenteuer auf dem Kutschbock

Wer jetzt denkt, die Kutsche sei deutlich gesundheitsschonender wie Reiten, der hat noch nie neben dem Ehemann von Königin Elizabeth II. gesessen. Übung macht zwar den Meister, seit der Europameisterschaft 1971 hatte der Herzog von Edinburgh viele Jahre zu üben, doch den ein oder anderen Stallmeister wurde noch bei einigen Fahrten schneeweiß.

Königin Elizabeth II: Ihre 11 größten Geheimnisse

Zahlreiche Unfälle, ein Zwischenhalt in einem See und demolierte antike Kutschen gehören zu seiner Zeit auf dem Kutschbock. Die Kutsche mit dem melodischen Namen Balmoral Dogcart litt besonders unter der neuen Leidenschaft von Prinz Philip, denn sie musste mehrere Jahre regelmäßig zur Reparatur, weil er sie nahezu zerstört hatte. Irgendwann entschloss sich der Herzog von Edinburgh dann, eine unzerstörbare Kutsche in Auftrag zu geben.

So süß sind seine Urenkel ... (Der Text geht unter dem Video weiter.)

Prinz Philip machte den Fahrsport hoffähig

Der Pferdesport gehört zu den britischen Royals wie die Steigbügel an den Sattel, ohne sie geht es einfach nicht. Doch bezieht sich das lediglich auf den Sport hoch zu Ross, egal ob Springreiten oder beim Rennsport. Sie sind alle anerkannt und geliebt. Sowohl als Viergespann-Aktiver, als auch als Präsident des Internationalen Pferdesport-Weltverbandes (1964 – 1986) sorgte er dafür, dass auch der Fahrsport hoffähig wurde. Er ließ die ersten Richtlinien für den Kutschsport erarbeiten und machte es auch möglich das Europa- sowie Weltmeisterschaften ausgetragen werden können. Zudem war er sechs Mal selbst Teil des britischen Teams.

Die Hunde der Royals: So süß sind ihre vierbeinigen Freunde

Ob er jemals mit dem Knutschefahren aufhören wird. Kurz vor seinem Renteneintritt sagte Prinz Philip in einem Interview auf der Royal Horse Show: „Allerdings merkte ich mit zunehmendem Alter, dass meine Reaktionen langsamer und mein Gedächtnis unzuverlässiger wurden, aber ich habe keine Absicht aufzuhören, solange ich noch brave Ponys und engagierte Helfer habe.“

Mehr royale Themen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';