Liebenswert wird geladen...
Würzige Wurzel

Pastinakenpüree: 2 Rezepte für die leckere Beilage

Die gesunden Pastinaken eignen sich hervorragend für Püree. Auch zusammen mit Süßkartoffeln sind sie ein Genuss.

Pastinakenpüree selber machen: So geht's.
Pastinakenpüree ist eine sehr sättigende und gesunde Beilage. Foto: Ockra / iStock

Ob in einer leckeren Pastinakensuppe, gekocht oder als Püree, Pastinaken sind ein leckeres Gemüse, welches in den vergangenen Jahrzehnten völlig zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Das Wurzelgemüse ist ein richtiger Sattmacher und als Beilage für ein Hauptgericht perfekt geeignet.

Lesen Sie auch: Pastinaken: So vielseitig und gesund ist das Wurzelgemüse

Pastinakenpüree: Das klassische Rezept

Zutaten für vier Personen:

  • 600 g Pastinaken

  • 100 ml Milch

  • 50 ml Sahne

  • 25 g Butter

  • Salz, Pfeffer, Muskat

Sehen Sie im Video vier schnelle Küchentricks: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 15 Minuten

  1. Pastinaken schälen und in grobe Stücke schneiden.

  2. Pastinakenstücke in einem Topf mit Salzwasser ca. 15 Minuten weichkochen. Anschließend das Wasser abgießen und die Stücke im Topf ausdämpfen lassen.

  3. Milch, Sahne, Butter und Gewürze hinzufügen und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Je nach gewünschter Konsistenz können Sie noch etwas Flüssigkeit hinzugeben.

Tipp: Möchten Sie das Püree noch etwas cremiger haben, können Sie auch 100 Milliliter Sahne steif schlagen und anschließend unter das Püree heben.

Auch sehr lecker: Maronenpüree: Das Rezept zur gesunden Beilage

Pastinaken-Süßkartoffel-Püree mit Trüffelbutter

Pastinaken und Süßkartoffeln passen sehr gut zusammen.
Pastinaken und Süßkartoffeln passen sehr gut zusammen. Foto: Paul_Brighton / iStock

Zutaten für vier Personen:

  • 400 g Pastinaken

  • 200 g Süßkartoffeln

  • 150 ml Sahne/ Milch

  • 25 g Trüffelbutter

  • 1 Bund Schnittlauch

  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 15 Minuten

  1. Pastinaken und Süßkartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden.

  2. Alles in einem Topf mit Salzwasser ca. 15 Minuten weichkochen. Anschließend abgießen und die Stücke im Topf ausdämpfen lassen.

  3. In der Zwischenzeit den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.

  4. Pastinaken und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und währenddessen die Trüffelbutter und Sahne oder Milch zufügen. Das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

  5. Anschließend die Schnittlauchröllchen unterheben und ein paar zum Garnieren übrig lassen.

Wozu schmeckt Pastinakenpüree?

Diese beiden Pastinakenpüree-Varianten schmecken hervorragend zu Fisch, Fleisch oder dem klassischen Spiegelei mit gebratenem Speck. Außerdem kann es durch gebratene oder geröstete Zwiebeln ergänzt werden.