Frikadellen und Co.

Hackfleisch würzen: Schnell und einfach mit diesen Gewürzen

Auf die Würze kommt es an – auch beim Hackfleisch! Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, Hackfleischgerichte mit den richtigen Gewürzen zu verfeinern.

Hackfleisch auf einem Teller.
Hackfleisch lässt sich mit den passenden Gewürzen hervorragend auf jedes Gericht abstimmen. Foto: tycoon751 / iStock
Auf Pinterest merken

Sie haben schon einmal richtig leckere Frikadellen gegessen, bekommen diese zu Hause aber einfach nicht so hin wie der Metzger oder das Restaurant Ihres Vertrauens? Dann können wir an dieser Stelle sicherlich Abhilfe schaffen, denn wie bei jedem Gericht kommt es auch beim Hackfleisch auf die richtigen Gewürze an. Mit nur wenig Aufwand lassen sich blitzschnell feurige, pikante, griechische oder sogar orientalische Hackbällchen herstellen und wir verraten Ihnen, welche Gewürze Sie dafür verwenden müssen!

Lesen Sie dazu auch: Hackfleisch mal anders: So wird es besonders locker

Hackfleisch zubereiten: Das Grundrezept

Frisches Hackfleisch ist mit ein paar Zutaten schnell zubereitet und mit den entsprechenden Gewürzen sehr wandelbar. Wenn Sie Frikadellen oder einen saftigen Hackbraten herstellen wollen, hat sich folgendes Grundrezept bewährt:

  • Zubereitungszeit:
    30 Min.
  • Niveau:
    einfach

Zutaten

Portionen

500 g Hackfleisch (gemischt oder vom Rind)

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Ei

1 Brötchen vom Vortag oder alternativ etwas Paniermehl

1 TL Senf

Salz und Pfeffer

Zubereitung

1

Zwiebeln und Knoblauch sollten im ersten Schritt möglichst klein gewürfelt werden.

2

Das altbackene Brötchen in Wasser legen.

3

Hackfleisch in eine Schüssel geben. Brötchen gut ausdrücken und zum Hack geben. Senf, Ei, Zwiebeln, Knoblauch, Salz und Pfeffer ebenfalls hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse verkneten.

Tipp: Zum Verrühren können Sie entweder eine Gabel, die Hände oder die Knethaken des Handrührgeräts verwenden.

4

Anschließend zu einem Hackbraten oder zu kleinen Frikadellen formen und braten oder im Ofen garen.

Nährwerte

Pro Portion

  • 109 kcal
  • 9 g Eiweiß
  • 6 g Fett
  • 4 g Kohlenhydrate
Empfehlung der Redaktion:

Braten und Hackbällchen werden super saftig, wenn Sie eine Zwiebel sehr fein reiben und unter fettärmere Hacksorten mischen. Dadurch entsteht auch ein tolles Aroma.

Frikadellen würzen: Klassisch und pikant

Wenn Sie das Hackfleisch nach dem Grundrezept zubereitet haben, können Sie mit der Zugabe der Gewürze beginnen. Hier können Sie sowohl auf eine fertige Gewürzmischung zurückgreifen, als auch Einzelgewürze zum Hack geben. Für 500 Gramm Hack benötigen Sie 4-5 EL Gewürze. Folgende Einzelgewürze machen ihr Hack besonders schmackhaft:

  • Pikante Hackbällchen: 2 TL Paprika geräuchert, 1 TL Chiliflocken, 1 TL Oregano, Salz, Pfeffer

  • Italienische Frikadellen: 2 TL Basilikum, 2 TL Oregano, 2 TL Thymian, 2 TL Rosmarin, Salz, Pfeffer

  • Griechische Hackbällchen/ Bifteki: 1 TL Rosmarin, 1 TL Thymian, 1 TL Oregano, 1/2 TL Majoran, Kreuzkümmel/Cumin und Koriandersaat, 1 TL Paprika edelsüß, Meersalz, schwarzer Pfeffer

  • Orientalische Frikadellen: 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Koriander gemahlen, 1 Prise Muskat, 1 TL Fenchelsaat, 1/2 TL Zimt, 1 TL Chiliflocken, 1/2 TL Harissa, Salz, Pfeffer

  • Köttbullar: 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Piment, 1 TL Paprika geräuchert, 1 TL Petersilie, Cayennepfeffer, Meersalz

Probieren Sie doch auch mal die spanische Variante: Albondigas: Das Rezept für spanische Hackbällchen

Wenn Sie lieber auf eine fertige Gewürzmischung zurückgreifen möchten, können wir Ihnen folgende Gewürzmischung empfehlen. Geben Sie einfach die angegebene Anzahl an Esslöffeln zum Hack und mischen Sie die Gewürzmischung kräftig unter.

Hackfleisch mit dem richtigen Pfeffer würzen

Mögen Sie es mild oder eher scharf? Oder treiben Sie es doch lieber bunt? Wir verraten, worin sich die einzelnen Pfefferarten unterscheiden und welche Sorte zu welchem Hack am besten schmeckt.

Grüner Pfeffer verleiht leichte Schärfe

Das Korn wird unreif geerntet und bleibt daher grün. Häufig in Salz oder Essiglake eingelegt, schmeckt er angenehm frisch und weniger scharf. Besonders köstlich schmeckt er zu Lamm- oder Rinderhack.

Schwarzer Pfeffer gibt dunklem Hack besondere Note

Die Körner werden kurz vor der Reife als grüne Beeren geerntet und getrocknet, bis sie schwarz sind. Ihr Geschmack ist würzig-aromatisch. Besonders gut passt er zu dunklem Hack.

Rosa Beeren bei gemischtem Hack verwenden

Eigentlich handelt es sich hierbei nicht um echten Pfeffer, sondern um Pfefferbaumfrüchte. Mild und leicht scharf harmonieren sie toll mit gemischtem Hack. Außerdem lassen sie sich auch hervorragend mit anderen Pfeffersorten mischen und sie sind besonders dekorativ - ideal zum Bestreuen.

Zum Weiterlesen: Gehacktesstippe: Das Original-Rezept für den leckeren Klassiker

Weißer Pfeffer verfeinert helle Fleischsorten

Hier wird bei ausgereiften Pfefferbeeren die äußere Schicht entfernt. Er ist schärfer als schwarzer Pfeffer, hat aber das volle Aroma. Weißer Pfeffer passt prima zu Geflügelhack und anderen hellen Sorten.

Bunter Pfeffer als Begleiter für Schweinehack

Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus allen genannten Pfefferarten. Bunter Pfeffer vereint somit alle Geschmacksnuancen und ist toll für Schweinehack. Außerdem eignet er sich auch prima zum Nachwürzen bei Tisch.

Sehen Sie im Video, was Sie beim Einfrieren und Auftauen von Hack beachten sollten: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hackfleisch-Patties für Burger: Tipps und Tricks

Wer sich an einem Burger versuchen möchte, drückt in die Mitte der Frikadelle mit dem Daumen eine Mulde. So wölbt sich das Fleisch beim Braten nicht und bleibt schön flach.

Burger-Patties sollten auf jeden Fall pikant gewürzt werden. Meersalz, geräucherte Paprika, Chilischrot und Paprika edelsüß wären hier die Gewürze unserer Wahl. Und natürlich darf auch eine bunte Pfeffermischung nicht fehlen.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

*Affiliate-Link