Gesunde Wurzel Kurkuma: Diese Wirkung hat das Gewürz auf die Gesundheit

So gesund ist Kurkuma.
So gesund ist Kurkuma.
Inhalt
  1. So gesund ist Kurkuma
  2. Wie Kurkuma unserer Verdauung helfen kann
  3. Kurkuma gegen Alzheimer oder Krebs
  4. Was steckt in Kurkuma drin?
  5. Das sollten Sie bei der Verarbeitung unbedingt beachten

Die Wirkung von Kurkuma auf unsere Gesundheit ist vielfältig. Das Gewürz kann uns wirksam vor Krankheiten schützen.

 

So gesund ist Kurkuma

Kurkuma kann viel für unsere Gesundheit tun. Der Gelbwurzel werden zahlreiche Heilwirkungen nachgesagt. In der ayurvedischen Medizin wird Kurkuma schon lange eingesetzt, bei uns ist die Wurzel in erster Linie als Gewürz bekannt, mittlerweile wird zudem auch bei uns seine Heilkraft für die Gesundheit genutzt.

 

Wie Kurkuma unserer Verdauung helfen kann

Bei Blähungen und Völlegefühl kann Kurkuma eingesetzt werden. Die Inhaltsstoffe der Wurzel regen die Leber dazu an, mehr Gallensäure zu produzieren. So werden die Nahrungsfette gebunden und leichter verdaut.
Dank seiner unterstützenden Wirkung für die Leber kann Kurkuma auch eingesetzt werden, wenn der Körper entgiftet werden soll.
Zudem soll Kurkuma eine entzündungshemmende Wirkung haben, wie einige Studien ergeben haben. Dem Gewürz werden starke antioxidative Eigenschaften nachgesagt. In der  traditionellen orientalischen Medizin wird Kurkuma schon lange gegen Arthritis, Schmerzen und Entzündungen eingesetzt.

Lesen Sie auch: Kurkuma-Rezepte: 5 Ideen für die gesunde Wurzel

 

Kurkuma gegen Alzheimer oder Krebs

Das in Kurkuma enthaltene Curcumin soll krebshemmende Eigenschaften haben. Zudem soll der Pflanzenstoff die Ablagerung von bestimmten Eiweißkomplexen im Gehirn unterbinden und so vorbeugend gegen Alzheimer wirken.
Allerdings sollte beachtet werden, dass die bisherigen Erkenntnisse über die Heilkraft von Kurkuma bisher hauptsächlich aus  Laborversuchen stammen.
Bei leichten Verdauungsstörungen kann Kurkuma für Linderung sorgen. Wie heilsam das Gewürz bei Alzheimer oder Krebs sein kann, können erst ausführliche  wissenschaftliche Studien zeigen.

Unter dem Video geht der Artikel weiter:
 

 
 

Was steckt in Kurkuma drin?

Die gelbe Knolle stammt aus der Familie der Ingwergewächsen. Kurkuma gilt als verlässliche Quelle für Eisen, Magnesium, Mangan, Vitamin B6 und Kupfer. Zudem enthält die Wurzel Polysaccharide, Ferulasäure, Kaffeesäure, Vitamine (A, C, E, B1, B2 und B3), Mineralstoffe (Kalzium, Phosphor, Chrom, Kalium, Selen und Zink), Karotinoide, Eiweiß, Limonen, Vanillinsäure und der flüssige Naturharz Resin.

 

Das sollten Sie bei der Verarbeitung unbedingt beachten

Frische Kurkuma-Wurzel färbt stark ab! Es wird empfohlen, Handschuhe zur Verarbeitung zu tragen und Küchenutensilien aus Glas oder Edelstahl zu verwenden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!

 

Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Jetzt tolle Gewinne abstauben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.