Spiegel der Gesundheit Belegte Zunge: Worauf ein Zungenbelag hindeuten kann

Normalerweise ist eine belegte Zunge kein Grund zur Sorge. Aber manchmal kann ein ungewöhnlicher Zungenbelag Symptom einer Krankheit sein. Ist das der Fall, kommen aber meist noch andere Anzeichen dazu. Erfahren Sie im Folgenden mehr dazu.

Eine belegte Zunge kann viel über Ihre Gesundheit aussagen.
Haben Sie eine belegte Zunge, zum Beispiel mit dickem, weißem (links) oder gelblichem Belag, kann eine Erkrankung dahinterstecken.
Inhalt
  1. Wie entsteht Zungenbelag normalerweise?
  2. Was hilft gegen den Zungenbelag?
  3. Wann Sie zum Arzt gehen sollten
  4. Aber welcher Arzt ist der richtige?
  5. Worauf kann gelber Zungenbelag hindeuten?
  6. Was eine dauerhaft rote Zunge bedeuten kann
  7. Was heißt es, wenn der Zungenbelag schwarz aussieht?
  8. Wenn die Zunge mit dickem, weißem Belag bedeckt ist
  9. Was ein blauer Zungenbelag bedeuten kann
  10. Auf was kann eine braun belegte Zunge hinweisen?
  11. Warum habe ich eine grau belegte Zunge?

Ärzte schauen ihren Patienten bei einer Untersuchung oft zuerst in den Mund und nehmen den Rachen und mögliche Veränderungen ihre Zunge unter die Lupe. Das geschieht auch aus gutem Grund: denn die Zunge ist über Nervenbahnen mit dem Gehirn und unseren Organen vernetzt. Stimmt also etwas im Körper nicht, spiegelt sich das im Aussehen der Zunge wider.

Eine ungewöhnlich belegte Zunge kann beispielsweise ein Krankheitssymptom darstellen. Normaler Zungenbelag ist kein Grund zur Sorge - aber im Zusammenhang mit anderen Beschwerden wie Fieber, Husten oder Kopfschmerzen, kann ein merkwürdig aussehender Zungenbelag zu einer raschen Diagnose führen.

Das Wichtigste in Kürze im Video (Artikel wird darunter fortgesetzt):

 
 

Wie entsteht Zungenbelag normalerweise?

Eine gesunde Zunge ist blassrosa und in der Regel leicht belegt. Dieser dünne, weißliche Überzug entsteht, wenn sich Nahrungsreste, Bakterien oder abgeschliffene Schleimhautzellen im Laufe des Tages auf der Zungenoberfläche absetzen. Sie bleiben an den dort sitzenden Zungenwärzchen (Papillen) haften und können durch gründliche Mundpflege (zum Beispiel mit einem Zungenschaber) wieder entfernt werden.

Zum Weiterlesen: Zahnpflege ab 50 - So putzen Sie Ihre Zähne richtig

Manchmal können stark färbende Lebensmittel für einen farblich veränderten Zungenbelag führen. Heidelbeeren sorgen zum Beispiel für eine dunkelblau belegte Zunge und schwarzer Tee kann den Zungenbelag bräunlich färben.

 

Was hilft gegen den Zungenbelag?

Eine normal belegte Zunge können Sie beim Zähneputzen reinigen. Manche Zahnbürsten haben auf der Rückseite vom Bürstenkopf einen Zungenschaber, mit dem Sie den Zungenbelag sanft entfernen können. Außerdem hilft es, nach dem Zähneputzen den Mund mit einem desinfizierenden Mundwasser auszuspülen.

 

Wann Sie zum Arzt gehen sollten

Schauen Sie sich Ihre Zunge am besten regelmäßig morgens nach dem Aufstehen und vor dem Zähneputzen an. Strecken Sie Ihre Zunge locker aus und betrachten Sie sie vor dem Spiegel. So fallen Ihnen mögliche Veränderungen schnellstmöglich auf. Beobachten Sie eine seltsame Zungenverfärbung oder einen Zungenbelag, der nicht von allein wieder verschwindet, sollten Sie zum Arzt gehen.

 

Aber welcher Arzt ist der richtige?

Ein ungewöhnlicher Zungenbelag kann auf die unterschiedlichsten Krankheiten hindeuten und sollte stets im Zusammenhang mit weiteren Symptomen betrachtet werden. Daher ist ein Allgemeinmediziner, also Ihr Hausarzt, der ideale Ansprechpartner, wenn Ihnen Ihre belegte Zunge Sorgen bereitet.

 

Worauf kann gelber Zungenbelag hindeuten?

Haben Sie eine gelblich belegte Zunge, könnte das ein Hinweis auf Leber- oder Gallenprobleme sein. Auch könnte sie durch Rauchen hervorgerufen worden sein oder auf eine Pilzinfektion hinweisen. Eine chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis) könnte ebenfalls der Grund für den hartnäckige Film auf der Zunge sein. Klären Sie das auf jeden Fall mit einem Spezialisten ab.

Eine belegte Zunge kann viel über Ihre Gesundheit aussagen.
Hier zu sehen: Eine Zunge mit dickem, weißem Belag (links) und eine mit gelblichem Belag (rechts).
 

Was eine dauerhaft rote Zunge bedeuten kann

Menschen, die eine sogenannte Himbeer- oder Erdbeerzunge entwickeln, sind häufig an Scharlach erkrankt. Ihre Zunge ist dann dauerhaft rot, nachdem ein zuvor vorhandener, dicker Belag von ihr abgefallen ist. Neben diesen Auffälligkeiten der Zunge treten aber vor allem auch Symptome wie Schluckbeschwerden und plötzliches Fieber auf.

 

Was heißt es, wenn der Zungenbelag schwarz aussieht?

Eine solche Verfärbung kann auf eine sogenannte Schwarze Haarzunge hindeuten - dieses Phänomen ist zwar harmlos, aber auch sehr unschön. Begünstigt wird diese mit pelzigem Belag einhergehende Veränderung der Zunge unter anderem durch Rauchen, hohen Kaffee- oder Teegenuss, bestimmte Medikamente oder eine schlechte Mundpflege.

Gleichzeitig kann eine schwarze Zunge auch auf eine Schwäche des Immunsystems hindeuten und ein Vorbote einer Leukämie-Erkrankung sein. Außerdem ist sie manchmal eine Begleiterscheinung einer Antibiotikatherapie.

 

Wenn die Zunge mit dickem, weißem Belag bedeckt ist

Stellen Sie einen deutlich stärker als normal ausfallenden Zungenbelag an sich fest, liegt das häufig an einer Magen-Darm-Störung oder einer Erkältung. Auch eine Pilzinfektion mit Hefepilzen könnte daran schuld sein.

Belag auf der Zunge ist häufig Auslöser von Mundgeruch - lesen Sie hier, was Sie dagegen unternehmen können: Mundgeruch: Welche Hausmittel schlechten Atem beseitigen

 

Was ein blauer Zungenbelag bedeuten kann

Lungenerkrankungen können durch eine bläulich gefärbte Zunge sichtbar werden. Ebenso könnte Eisenmagel dafür verantwortlich sein.

 

Auf was kann eine braun belegte Zunge hinweisen?

Ist Ihre Nieren- oder Darmtätigkeit gestört, kann sich das durch einen braunen Zungenbelag bemerkbar machen. Darmverschluss oder Darmgeschwür zum Beispiel könnten die Verursacher sein. Gleichzeitig treten dabei weitere Symptome wie Bauchschmerzen, ein Blähbauch oder Verdauungsstörungen auf.

 

Warum habe ich eine grau belegte Zunge?

Hat sich Ihr Muskelkörper gräulich verfärbt, kann das auf Blutarmut hinweisen. Außerdem ist eine Typhus-Erkrankung möglich.

Auch für Sie interessant: Darauf kann ein trockener Mund hindeuten

Für all diese Veränderungserscheinungen sowie weitere Auffälligkeiten (pelziges Mundgefühl, Brennen, Veränderungen der Zungenform oder -oberfläche) gilt, wie bereits erwähnt: Sprechen Sie am besten immer mit Ihrem Arzt darüber, um eine genaue Diagnose stellen zu lassen.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Verraten Sie uns Ihre besten Haustiertipps
Jetzt mitmachen! Verraten Sie uns Ihre Tipps für Haustiere
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Kaffee trinken
6 Anzeichen, dass Sie zu viel Kaffee trinken
Acaraa Creme Serum
Natürliche Hautpflege Schöne Haut mit Naturkosmetik
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.