Beliebte Topfpflanze

Yucca Palme: Giftig für Katzen oder nicht?

Aus der Serie: Giftige Pflanzen für Katzen: Wann Vorsicht geboten ist

Bei der Yucca Palme, auch als Palmlilie bekannt, gehen die Meinungen auseinander. Giftig oder nicht giftig für Katzen?

10 / 10
Yucca Palme im Topf.
Yucca Palmen sind beliebt, aber möglicherweise giftig für Katzen. Foto: JurgaR / iStock

Die Meinungen zu Yucca Palmen gehen auseinander

Yucca Palmen, auch als Palmlilien bekannt, sind beliebt als Zimmerpflanzen, aber auch in vielen Gärten und im Topf auf Balkonen sind sie zu finden. Ihre schönen länglichen Blätter sind nahezu eine Einladung für Katzen, genüsslich an dem Grün zu kauen.

Allerdings ist das Nagen an den Pflanzen nicht unbedingt gesundheitsfördernd für die Stubentiger. Ob Yucca Palmen giftig für Katzen sind oder nicht kann nicht explizit gesagt werden. Bisher konnte nicht nachgewiesen werden, dass die Yucca tatsächlich giftig für Katzen ist. Die Tiere reagieren unterschiedlich auf den in Palmlilien enthaltenen Pflanzensaft.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Manche Katzen haben keinerlei Probleme, andere reagieren sehr empfindlich mit Durchfall, nachdem sie an den Blättern einer Yucca Palme geknabbert haben und diese womöglich sogar heruntergeschluckt haben.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Pflanzen außerhalb der Reichweite von Katzen bringen und einen Tierarzt zurate ziehen.

Vielleicht auch interessant:

Welche Gefahr von Yucca-Blättern ausgehen kann

Worüber jedoch nur wenige Katzenbesitzer nachdenken ist die Gefahr, die von den Blättern einer Yucca Palme ausgehen kann. Die langen Blätter der Pflanzen können nämlich sehr scharf sein. Dies birgt die Gefahr, dass sich die Katze, die daran kaut, verletzt. Bleibt die Verletzung unentdeckt und wird nicht behandelt, kann es zu schweren Entzündungen oder gar einer Blutvergiftung kommen.

Ein Blick ins Mäulchen der Katze nach einem Freigang oder wenn sie beim Kauen von Yucca-Blättern beobachtet wurde, kann also nicht schaden.