Natürliche Hilfe Verstopfte Nase mit Hausmitteln kurieren

Eine verstopfte Nase ist quälend und nicht jeder möchte zum Nasenspray greifen. Dies ist auch nicht nötig, einfache Hausmittel können für schnelle Linderung sorgen. 

Inhalt
  1. Diese Hausmittel lassen Sie wieder durchatmen
  2. Inhalieren
  3. Die Nasendusche
  4. Trank aus Knoblauch und Kurkuma
  5. Apfelessig
  6. Bockshornklee

Mit einer Erkältung geht meistens einher, dass die Nase zu ist. Dabei schwillt die Schleimhaut in der Nasenhöhle an, in Nasen-Rachen-Raum sammelt sich Sekret, das Atmen wird erschwert.

Nicht immer ist eine Erkältung Schuld, auch durch allergische Reaktionen, häufiges Putzen der Nase, verschmutzte Luft oder Nasenpolypen, Nebenhöhlenentzündungen oder eine Nasenscheidewand-Verkrümmung kann die Nase verstopfen. Sollten die Symptome anhalten ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

 

Diese Hausmittel lassen Sie wieder durchatmen

Wer kein Freund von Nasenspray ist, kann auf einfache Hausmittel zurückgreifen, um wieder durchatmen zu können.

 

Inhalieren

Eine Inhalation bewirkt, dass sich der Schleim löst und die gereizten Atemwege befeuchtet werden. Je nach persönlichem Belieben werden ätherische Öle, eine Salzlösung oder  Kamillenblüten in kochendes Wasser gegeben. Die wohltuenden Dämpfe werden eingeatmet.
Ob für das Inhalieren eine Schüssel und ein Handtuch zum Abdecken verwendet werden oder lieber ein Dampfinhalator aus der Apotheke (oder über amazon.de), ist Geschmackssache. Allerdings besteht das Risiko sich zu verbrühen, wenn nur der Kopf über die Schüssel gehalten wird. Dampfinhalatoren verfügen über einen Mund-Nasen-Aufsatz, so können ganz gezielt die betroffenen Schleimheute befeuchtet werden und Verbrennungen oder tränende Augen werden vermieden.

Wer das Inhalieren gar nicht mag, kann ein paar Tropfen Eukalyptusöl auf ein Taschentuch oder das eigene Kopfkissen geben. Das Öl wirkt entzündungshemmend, schleimlösed und abschwellend, die Nase wird wieder frei.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 
 

Die Nasendusche

Eine Nasenspülung mit Kochsalzlösung wäscht den angesammelten Schleim und Reizstoffe aus den Nasengängen. Dafür einen Teelöffel Salz in 500 Millilitern destilliertem, warmem Wasser auflösen und in eine Nasendusche geben und die Nase etwa einmal täglich spülen.

 

Trank aus Knoblauch und Kurkuma

Dieses Getränk wirkt wie ein natürliches Antibiotikum, es besitzt antivirale Eigenschaften, bekämpft Bakterien und wirkt entzündungshemmend. Zudem wird das Immunsystem gestärkt.
Eine Tasse Wasser mit zwei bis drei Knoblauchzehen in einem Topf aufkochen und dann wieder vom Herd nehmen. Einen halben Teelöffel Kurkumapulver unterrühren. Täglich eine Tasse trinken.

 

Apfelessig

Zwei Esslöffel Apfelessig in warmem Wasser mit etwas etwas Honig gegeben hilft, den Schleim zu verdünnen und die Nase zu befreien. Zweimal täglich trinken.

 

Bockshornklee

Eine warme Lösung aus abgeseihten Bockshornkleesamen (ab etwa 8 Euro über amazon.de) wirkt entzündungshemmend und hilft, die Schleimhäute zu reinigen. Zwei bis drei Tassen täglich trinken.

Vielleicht auch interessant:
Nasennebenhöhlenentzündung: Wenn der Schnupfen wandert
Nasenpolypen: Erste Symptome richtig deuten und behandeln
Hausmittel gegen Erkältung: So lindern Sie die Symptome

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.