Erste Hilfe Verbrannter Rasen: Das können Sie tun um ihn zu retten

Ein verbrannter Rasen ist im Sommer in vielen Gärten zu finden – das muss nicht sein! Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihren Rasen schnell retten können. 

Verbrannter Rasen
Schon nach wenigen heißen Tagen kann der Rasen schnell so aussehen.
Inhalt
  1. Ursachen für einen verbrannten Rasen
  2. Erste Hilfe bei Verbrennungen der Grünfläche
  3. Den Rasen trotz hartnäckiger Schäden retten
  4. Verbrannten Rasen vermeiden: Tipps und Tricks

Warmes Wetter und reichlich Sonnenstrahlen sind einfach nur herrlich. Beim Genießen der sommerlichen Temperaturen sollte aber das regelmäßige Gießen der Pflanzen im eigenen Garten nicht vergessen werden. Vor allem die saftig grüne Rasenfläche dürstet schon noch ein paar Tagen intensiver Sonnenstrahlen nach Wasser. Gießt man sie nicht, verbrennt sie sehr schnell und braune, dürre Stellen machen sich auf der einst so schönen Grünfläche breit. Mit ein paar einfachen Tricks kann dies verhindert werden, denn in den meisten Fällen lässt sich ein verbrannter Rasen vermeiden

Lesen Sie auch: Rasenkalender: Wann ihr Rasen welche Pflege braucht

Unter dem Video geht der Artikel weiter:

 
 

Ursachen für einen verbrannten Rasen

Die Ursachen für einen verbrannten Rasen liegen auf der Hand. Hitze und Trockenheit in Kombination mit zu wenig Wasser im Sommer sind die größten Feinde des Rasens, denn die Pflanze kann nur sehr schlecht Wasserreserven speichern. Ist die Fläche zudem nicht optimal durch regelmäßiges Düngen, Vertikutieren und Belüften gepflegt, fehlt den Wurzeln schnell das Wasser und das Resultat sind gelbe, strohige Halme. 
Eine weitere Ursache ist das falsche Bewässern der Rasenfläche. Gießt man das Gras zu einem ungünstigen Zeitpunkt und es ist noch nass wenn die Sonne in der Mittagszeit vom Himmel knallt, entsteht ein sogenannter Lupeneffekt und das Gras ist innerhalb weniger Stunden verbrannt.
Auch durch zu viel Dünger kann der Rasen unschöne braune Stellen davon tragen. Eine genaue Dosierung ist hier also sehr wichtig. 
Wird der Rasen zu kurz gemäht, besteht auch die Gefahr, dass die kurzen Halme sofort verbrennen.  

Vielleicht auch interessant: Rasen lüften: So geht es richtig

 

Erste Hilfe bei Verbrennungen der Grünfläche

Ist es bereits passiert, können Sie Ihrem Rasen mit viel Pflege schnell wieder zu grünen Halmen verhelfen. Grundsätzlich ist die Pflanze nämlich sehr hart im Nehmen und beginnt schon innerhalb einer Woche mit der Erholung. Natürlich ist auch die Regenerationsphase je nach Ausmaß der Verbrennung unterschiedlich lang. Sie müssen also ein bisschen Geduld mitbringen, bevor Sie nach Alternativen suchen. 

Zu allererst sollten Sie Ihren geschädigten Rasen nur bei Schatten oder früh morgens, besser noch abends, wenn die Sonne untergegangen ist, behandeln. Der Rasen kann sich dann die ganze Nacht erholen.
Im ersten Schritt sollten Sie Ihre Grünfläche mit gutem Rasendünger, nach Dosierungsanweisung düngen. Lassen Sie sich hier gerne in Ihrem örtlichen Baummarkt im Hinblick auf Qualität und Dosierung beraten. Tipp: Zu viel Dünger schadet dem Rasen weiter, zu wenig Dünger gibt dem Rasen kaum Kraft zum Erholen. 
Bei Wasser ist das etwas anders denn hier lautet die Devise: Viel Wasser hilft viel! Haben Sie den Dünger auf dem Rasen verteilt, können Sie direkt mit dem gründlichen Wässern beginnen. Die Wurzeln brauchen viel Flüssigkeit und der Dünger wird durch das Wässern besser in das Erdreich getragen. Sprengen Sie den Rasen am Abend, haben Sie nicht das Problem, dass das Wasser verdunstet oder der Rasen nicht rechtzeitig abtrocknet. 
Wässern Sie Ihre Grünfläche nun nach Bedarf, bei warmem Wetter, jeden Abend. Nach spätestens zehn Tagen sollten frische grüne Halme sichtbar werden. Das Aufstellen eines Rasensprengers kann hier sehr hilfreich sein.

Rasensprenger und Rasendünger
Fluch und Segen zugleich: Um eine verbrannte Grasfläche zu retten, braucht sie viel Wasser und auch Dünger. Wässern Sie zum falschen Zeitpunkt oder düngen Sie zu viel, bleibt die Fläche braun. 
 

Den Rasen trotz hartnäckiger Schäden retten

Sollten Sie nach zwei Wochen trotz intensiver Pflege immer noch keine Besserung feststellen, ist Ihr Rasen möglicherweise doch nachhaltiger geschädigt worden. Das ist aber auch kein Weltuntergang, denn folgende Schritte sind zur Rettung Ihrer Grünfläche noch möglich:
Holen Sie Ihren Vertikutierer aus dem Schuppen und entfernen Sie die vertrockneten Halme und Moosreste, die die Fläche verdichten. Jetzt können Sie vereinzelt neue Rasensamen nachsäen. 
Hinweis: Rasenkeimlinge können sich in den ersten Wochen nach der Aussaat noch nicht alleine mit Wasser versorgen, weil ihre Wurzeln noch zu klein sind. Ein regelmäßiges Bewässern der Fläche, bestenfalls am Abend, ist daher erforderlich. Nach ca. einem Monat braucht der Rasen dann weniger Unterstützung.

Ihr Rasenmäher müsste dringend mal wieder gereinigt werden? Lesen Sie hierzu folgenden Artikel: Rasenmäher reinigen: So vermeiden Sie Verletzungen

 

Verbrannten Rasen vermeiden: Tipps und Tricks

Damit sie künftig keine Probleme mehr mit verbranntem Rasen haben, sollten Sie folgende Tipps und Tricks berücksichtigen:

  • Gießen Sie Ihren Rasen bei heißen Temperaturen und viel Sonne mindestens einmal am Tag, bestenfalls am Abend mit einem Rasensprenger, der die Grünfläche gleichmäßig bewässert. 
  • Vermeiden Sie das Rasenmähen und Gießen in der Mittagshitze. Auch Ersteres sollte erst nach Sonnenuntergang oder früh morgens passieren. 
  • Achten Sie auf eine regelmäßige Rasenpflege. Damit Sie lange Freude an Ihrer Grünfläche haben und Ihr Rasen über die Jahre immer widerstandsfähiger wird, sollte Sie ihn zwei- bis dreimal im Jahr vertikutieren und anschließen belüften. Anschließend kann der Rasen gedüngt werden. 


Mehr zum Thema Garten: 

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Adventskalender 2019
Der Liebenswert- Adventskalender 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Jahreshoroskop 2020
Ihr Jahreshoroskop 2020
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.