Liebenswert wird geladen...
Stars privat

Maite Kelly: Auch zu Hause gibt's einen Stundenplan

Bei Schlager-Star Maite Kelly wird auch in den eigenen vier Wänden nichts dem Zufall überlassen. Für ihre Kinder gibt es auch zu Hause einen strengen Tagesablauf.

Sängerin Maite Kelly.
Schlagersängerin Maite Kelly ist auch zu Hause gut strukturiert. Tristar Media / Kontributor / Getty Images

Morgens um 8 Uhr wird nach Angaben des Magazins 'Die Neue Post' gebetet. Um 8.30 Uhr geht es ab unter die Dusche. Punkt 9 Uhr Frühstück. Dann Hausarbeit, Schulaufgaben, Spielzeit. Um 13.30 Uhr Mittagessen … Ja, bei Maite Kelly (40) zu Hause herrscht derzeit ein strenger Stundenplan. Der Tag ist durchgeplant. Bis zu dem Moment, wenn ihre Töchter Solene (5), Josy (12) und Agnes (14) abends schlafen gehen. Gegen 21.30 Uhr.

Sehen Sie hier drei Geheimnisse von Schlagersänger Ross Antony (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Maite Kelly: Die Corona-Krise zwang sie zum Umdenken

Die Planung hat einen Grund. Wie bei so vielen Familien in Zeiten der Corona-Krise sind auch Maites Töchter 24 Stunden am Tag daheim. Die Kinder dürfen ja zweitweise nicht zur Schule gehen. Deswegen gibt es einen Stundenplan. So weiß jeder, was er wann zu tun hat.

Maite Kellys Kinder benötigen Struktur

Ein strukturierter Tagesablauf mit festen Schlaf-, Spiel- und Essenszeiten gibt den Kindern Halt und Sicherheit in der unruhigen Zeit. Und er beugt Langeweile und Chaos vor! Vor allem für alleinerziehende Mütter ist das lebenswichtig, damit man selbst nicht untergeht. Schließlich stehen jetzt die Kinder an erster Stelle. Für sie da zu sein, mit ihnen über ihre Ängste zu sprechen, zu kuscheln, zu toben – das ist auch Maite wichtiger denn je. Und trotzdem hat sie es irgendwie geschafft, ein bisschen freie Zeit in ihren Tag zu integrieren. Um mal durchzuatmen. Wenn auch erst nach 21.30 Uhr.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';