Liebenswert wird geladen...
Lästige Haare

Katzenhaare entfernen: 7 Tricks für eine problemlose Reinigung

Mit der Katze kuscheln gehört für Katzenliebhaber zu den liebsten Beschäftigungen. Weniger beliebt: die lästigen Tierhaare entfernen. Wer nicht gerade eine Nacktkatze zu Hause hat, kommt jedoch nicht darum herum. Wir haben getestet, was für Sie besonders einfach und für das Tier möglichst stressfrei funktioniert.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf textilen Oberflächen haften Tierhaare so richtig gut. Das fällt leider besonders stark auf, weil sich Ihre Vierbeiner auf kuscheligen Teppichen und Decken sehr gern lümmeln. Eine regelmäßige Reinigung ist deshalb wichtig, da mit Ihren Vierbeinern auch unliebsame Untermieter wie Milben einziehen können.

Die naheliegende Lösung ist eine spezielle Tierhaarbürste für Staubsauger. Da Tiere, die keine Angst vor dem bösen Saugmonster haben, generell aber die Ausnahme bilden und die kleinen Haare auch auf Kleidung wunderbar haften, sind folgende Alternativen definitiv hitverdächtig.

1. Nylonstrümpfe

Nylonstrümpfe haben die nervige Eigenschaft, an kleinsten Unebenheiten hängen zu bleiben und Laufmaschen zu bilden. Die gute Nachricht: Auch Tierhaare haften an dem feinen Material, was die Strümpfe zu perfekten Helfern im Haustierbesitzeralltag macht.

So geht's: Ziehen Sie einen ausrangierten Strumpf über die Hand und fahren Sie damit über den Teppich, über Ihre Kleidung oder andere Textilien. Reinigen lässt sich der Strumpf nicht – Sie schmeißen ihn inklusive Laufmasche und Tierhaaren weg. Für eine gründliche Teppichreinigung, lesen Sie diesen Artikel.

2. Gummihandschuhe

Zweckentfremden Sie Gummihandschuhe aus dem Garten, um Tierhaare zu entfernen. Einfach anziehen, leicht anfeuchten und in kreisenden Bewegungen über die zu enthaarende Stelle fahren. Die Haare sammeln sich büschelweise an den Handschuhen und können anschließend einfach abgepflückt werden.

Weitere Tipps finden Sie auch in diesem Artikel:

3. Gummibesen

Im Vergleich zu Nylonstrümpfen und Gummihandschuhen ist dieser Trick knie- und rückenfreundlicher: Bürsten Sie Ihren Teppich oder das Sofa mit einem Gummibesen*, zum Beispiel über Amazon erhältlich, ab. Die Tierhaare bleiben an den Borsten hängen und lassen sich anschließend mit einem feuchten Lappen entfernen.

4. Fensterabzieher

Ein anderes Helferlein aus dem Haushalt ist ein Fensterabzieher mit Gummilippe*. Ziehen Sie ihn langsam über Ihre Couch oder den Teppich und entfernen Sie so die entstehenden Haarröllchen.

5. Schleifpapier

Kurzflorteppiche werden mithilfe eines Stücks Schleifpapier von Tierhaaren befreit: in kleinen Kreisen sanft über den Teppich reiben. Ob sich das Sandpapier mit Ihrem Teppich verträgt, sollten Sie an einer unauffälligen Stelle testen. Greift es Ihren Teppich nicht an, können Sie damit auch bereits festgetretene Tierhaare entfernen. Für das Reinigen von Polstermöbeln oder Kleidung ist das Schleifpapier aber eher ungeeignet.

Probieren Sie unbedingt auch diesen Tierhaarentferner, der sich bei hartnäckigen Haaren besonders bewährt hat:

6. Klebeband

Wer keine Fusselrolle zur Hand hat, kann sich mit Klebeband behelfen. Ein Stück Band mit der klebenden Seite nach außen um die Hand gewickelt entfernt Tierhaare von Kleidung und anderen Textilien.

Lesen Sie auch bei unseren Kollegen von Selbst.de: Mühelos Sofa- und Auto-Polster reinigen

7. Für glatte Oberflächen

Auf glatten Fußböden fallen Haare besonders stark auf, lassen sich aber auch sehr leicht und schnell wieder entfernen. Der Griff zum Staubsauger liegt nahe – Ihr Tier wird es Ihnen aber sicher danken, wenn Sie eine geräuschlose Alternative wählen. In einem herkömmlichen Besen sammeln sich neben den Haaren allerdings Schmutz und Bakterien, die eine gründliche Reinigung erforderlich machen.

Hilfreich: ein Staubwischer für Böden. Bei jeder Benutzung wird ein neues Tuch verwendet, was anschließend zusammen mit Haaren, Staub und Milben weggeworfen wird. Der Wischer* kommt dank seines schwenkbaren Stiels auch unter das Sofa und Schränke, kann dort mit einem Wisch Katzenhaare entfernen und lässt sich anschließend platzsparend verstauen.

*Affiliate Link

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: