Auf den ersten Hundeblick Hundesprache verstehen: Was will mein Hund mir sagen?

Inhalt
  1. Eine Pfote angehoben
  2. Häufiges Gähnen
  3. Ein nach unten gerichteter Schwanz
  4. Ein Stupser gegen das Knie
  5. Lautloses Knurren
  6. Eine eingezogenen Rute
  7. Der Hund zeigt seinen Bauch

Hundebesitzer kennen ihre Vierbeiner meist in- und auswendig: Ein (Hunde-) Blick reicht und man weiß, was Sache ist. Doch was genau sagt der Hund mit seiner Körpersprache?

Anhand der Ohren, der Augen und des Schwanzes kann man ziemlich genau ablesen, was dem Hund gerade durch den Kopf geht. Ob ihn etwas bedrückt, er auf eine vielleicht seltsame Weise Zuneigung zeigt oder Hunger hat - nicht immer sind diese Signale offensichtlich, weshalb man die Körpersprache richtig zu deuten wissen sollte. Dies ist besonders bei dem Umgang mit fremden Hunden eine Hilfestellung, denn: Die kleinen Signale sind fast bei allen Hunden identisch.

 Für Katzenbesitzer:

Katzensprache: Was mir meine Katze sagen will
Katzenflüsterer

Was sagt die Katze mit ihrem Schwanz?

Katzen sind ein Mysterium - oder doch nicht? Vieles sagen sie uns mit ihrer Körpersprache.

 

Eine Pfote angehoben

Hundesprache: Was es bedeutet, wenn der Hund eine Pfote hebt.

Wenn der Hund eine Pfote hebt und Sie dabei anschaut, möchte er Ihre Aufmerksamkeit erregen. Dies kann bedeuten, dass er Hunger hat oder mit Ihnen spielen möchte. Bei manchen Rassen ist dies auch ein Ausdruck für Konzentration.

 

Häufiges Gähnen

Hundesprache verstehen: Was bedeutet es, wenn mein Hund gähnt?

Abgesehen von Müdigkeit kann Gähnen auch ein Ausdruck von Nervosität oder Unmut sein. Viele Hunde lassen bei dieser Art von Gähnen die Augen offen und öffnen den Mund nur ganz leicht. 

 

Ein nach unten gerichteter Schwanz

Hundesprache verstehen: ein nach unten gerichteter Schwanz.

Der Hund wackelt langsam mit dem gesenkten Schwanz: Das bedeutet, dass er nicht versteht, was gerade passiert. Er bittet Sie darum, ihm zu sagen, was von ihm erwartet wird. 

 Der Experte spricht:

Frank Weber ist Tierheimleiter und Moderator von hundkatzemaus.
hundkatzemaus

Ein Besuch bei Frank Weber

Was der Tierschutzexperte über exotische Haustiere & Co denkt.

 

Ein Stupser gegen das Knie

Hundesprache verstehen: Was meint mein Hund, wenn er seinen Kopf auf mein Knie legt?

Ein freundlicher Stupser gegen das Knie bedeutet: "Ich brauche dich." Der Hund zeigt damit starke Zuneigung und möchte Aufmerksamkeit von Ihnen. Berührt er Ihre Hand mit seiner Schnauze, heißt es, dass es Zeit für ausgiebiges Kraulen ist. 

 

Lautloses Knurren

Hundesprache verstehen: Was bedeutet lautloses Knurren?

Es sieht so aus, als würde Ihr Hund knurren - es fehlt aber der Ton? Dieses stumme Zähnezeigen ist ein Revierverhalten des Hundes, womit er anderen zeigt: "Bis hier und nicht weiter!" Oft tun Hunde (und auch Katzen) dies, wenn sie ihr Essen verteidigen. 

 

Eine eingezogenen Rute

Hundesprache verstehen: Was bedeutet eine eingezogene Rute?

Wenn Ihr Hund den Schwanz zwischen die Beine klemmt und dabei leicht geduckt steht, heißt es, dass er große Angst oder Sorge verspürt. 

 Auch interessant:

Katze miaut: Das bedeutet es
Katzenjammer

Katze miaut: Das bedeutet es

Die Katze miaut – und die Nachtruhe ist offiziell für beendet erklärt.

 

Der Hund zeigt seinen Bauch

Hundesprache verstehen: Wenn der Hund sein Bäuchlein zeigt ...

Wenn er Ihnen seine empfindlichste Stelle präsentiert, möchte er Ihnen signalisieren, dass er Ihnen sehr vertraut.

Lesen Sie auch:

Darum reden wir mit Hunden wie mit Babys
Gleiche Ansprache

Wie sich Hunde und Babys ähneln

Hund trägt Halskrause
Halskrause verschönert

Hundemama zeigt Herz

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.