Hausmittel Grillrost reinigen: Die besten Tipps

Grillrosten reinigen: Die besten Tipps
Das Reinigen des Grillrosts ist oft eine nervige Angelegenheit. Wir haben die besten Tipps gesammelt.
Inhalt
  1. Schmutz vorbeugen
  2. Wie Zwiebelsaft hilft
  3. Kaffeesatz statt Chemie
  4. Probieren Sie Natronpaste
  5. Einweichen nicht vergessen
  6. Mit Zucker & Essig gegen den Schmutz
  7. Wenn sonst nichts hilft: Backofenspray

Wir lieben Grillpartys. Nur das Reinigen des Grillrosts ist oft eine anstrengende Aufgabe. Wir zeigen Ihnen, welche Mittel helfen.

Die ersten Sonnenstrahlen locken uns auf den Balkon oder den Garten. Schnell kaufen wir noch ein bisschen Fleisch ein und schnippeln ein paar Salate. Derweil wird der Grill schon einmal angeschmissen. Das Essen unter freiem Himmel gehört zu unseren Lieblingsaktivitäten bei gutem Wetter. Doch ein leidiges Thema lässt sich leider nicht vermeiden: Wie bekommen wir das Grillrost nach dem Vergnügen wieder gereinigt? Wir haben uns auf die Suche nach den besten Tipps gemacht.

 

Schmutz vorbeugen

In der Pfanne und in Töpfen ist es eine Selbstverständlichkeit, doch beim Grillen denken wir selten daran: Einölen! Damit wir nach dem Grillen weniger Probleme haben, sorgen wir lieber vor. Dazu das Grillrost vor dem Grillen mit Speiseöl bestreichen. So bleiben Fleisch, Gemüse & Co. nicht so leicht hängen. Fisch können Sie außerdem auf dünn geschnittene Zitronenscheiben geben. So bleibt er nicht hängen und bekommt ein wunderbares Aroma.

 

Wie Zwiebelsaft hilft

Wenn der Rost noch heiß ist, soll auch Zwiebelsaft beim Reinigen des Grillrosts helfen. Dazu eine halbierte Zwiebel auf eine Gabel aufspießen und mit der flachen Seite über den Rost streichen.

 

Kaffeesatz statt Chemie

Haben Sie noch alten Kaffeesatz übrig? Die Reste können wir vielfältig verwenden – auch zur Reinigung taugt es. Der Kaffeesatz hat eine körnige Konsistenz, damit können wir auf Chemiekeulen verzichten. Geben Sie den Kaffeesatz auf das Rost und reiben Sie es mit einem Schwamm gut ein. Danach mit klarem Wasser abspülen.

Video: Die besten Ideen für Kaffeesatz (Artikel wird unter dem Video fortgeführt)

 
 

Probieren Sie Natronpaste

Rühren Sie aus Wasser und Natron eine Natronpaste an und bestreichen Sie das Rost damit. Das Ganze dann antrocknen lassen und abwischen. Wichtig: Das Rost beim nächsten Grillen erst einige Minuten über der Kohle erhitzen, so dass alle Reste verbrennen.

 

Einweichen nicht vergessen

Der größte Fehler, den man beim Reinigen des Grillrosts machen kann, ist es auf morgen zu verschieben oder nicht gründlich genug zu reinigen. Mit jedem Grillen brennen sich die Krusten nämlich tiefer in das Metall ein und irgendwann ist das Grillrost nicht mehr zu gebrauchen. Damit es nicht dazu kommt, das Rost sofort nach dem Grillen in Seifenlauge einweichen. Sie können auch feuchtes Zeitungspapier verwenden oder das Grillrost über Nacht ins Gras legen. Der Rasen wird feucht und löst erste Verschmutzungen.

Lesen Sie auch: Omas Kartoffelsalat: Das Original-Rezept

 

Mit Zucker & Essig gegen den Schmutz

Ein Tipp, der ebenfalls sofort nach dem Grillen Anwendung findet: Mischen Sie zwei Löffel Zucker mit Essig in einer Sprühflasche. Das Gemisch gründlich auf das noch heiße Grillrost sprühen und ein paar Stunden einweichen lassen. Danach mit einem feuchten Tuch den Schmutz abwischen.

 

Wenn sonst nichts hilft: Backofenspray

Wenn der Schmutz so hartnäckig ist, dass Hausmittel nichts mehr bringen: Greifen Sie zum Backofenspray. Das Rost einsprühen, nach Anweisung auf dem Spray einwirken lassen und danach gründlich schrubben und abspülen.

Der Grill ist sauber? Dann probieren Sie doch diese Grillrezepte:

Kategorien:

Stilsicher auftreten

6 Modetipps von unseren Experten

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.