(Kein) kalter Kaffee

Wofür ist Kaffeesatz gut?

Wer den morgendlichen Kaffee nicht missen möchte, wird diese Tricks lieben: Denn Kaffee ist nicht nur ein guter Wachmacher - er kann noch viel mehr!

Kaffee gegen schlechte Gerüche

Die morgendliche Dosis Coffein vertreibt nicht nur schlechte Laune - sondern auch üblen Mief. Wenn Sie Essensgeruch aus der Wohnung vertreiben wollen, können Sie den Kaffeesatz auf einen Teller für einige Stunden in die Wohnung stellen.

Oft entwickeln sich in Dosen und Gläsern über die Jahre üble Gerüche, die durch das reine Waschen nicht mehr zu entfernen sind. Auch hier kann Kaffeesatz die Rettung in der Not sein: Bevor Sie die Gefäße aussortieren, füllen Sie etwas Kaffeesatz hinein und lassen Sie ihn für einige Stunden einwirken. Anschließend wie gewohnt abwaschen - und sich an frisch riechenden Aufbewahrungsdosen erfreuen!

Effizienter Dünger

Mit dem enthaltenen Stickstoff, Kalium und Phosphor ist Kaffeesatz ein umweltfreundlicher und nährstoffreicher Dünger, über den sich Ihre Pflanzen freuen werden. So einfach geht's: Den Kaffeesatz abkühlen lassen und unter die Blumenerde mischen. Besonders Rosen und Geranien freuen sich über den Coffein-Kick!

Chemiefreies Färben mit Kaffeesatz

Dass Kaffeesatz die Zähne färbt, haben wir vermutlich alle schon gemerkt. Doch die färbenden Eigenschaften von Kaffee können wir uns gerade zur Osterzeit zu Nutze machen: In ein wenig Wasser gelöst hüllt er Eier in eine hübsche, karamellfarbene Marmorierung.

Kampf gegen hartnäckige Flecken

Kaffeesatz eignet sich dank seiner feinen Körnung super als Reinigungsmittel. Da, wo Sie normalerweise zur Scheuermilch greifen würden, kommen ab sofort die Überbleibsel des Kaffeeklatsches zum Einsatz. Das Beste daran: Er ist umsonst, umweltfreundlich und auch zu Ihren Händen schonender als herkömmliche chemische Mittel.

Für Ihre Schönheit

Wer gern Peeling selbst macht, kommt um dieses Wundermittel nicht herum: Kaffeesatz enthält neben vieler pflegender Nährstoffe, die die Haut verwöhnen, kleine Körnchen, die als Peeling abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Damit wird die Haut wieder streichelweich! Und so geht's: Vermengen Sie einen Esslöffel Kaffeesatz mit zwei Esslöffeln Olivenöl. Die Paste können Sie in kreisenden Bewegungen sanft auf dem Gesicht und dem Dekolleté einmassieren.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';