Immergrüne Kletterpflanze Efeu anpflanzen: Das sollten Sie dabei beachten

Efeu an der Hauswand
Efeu wächst sehr schnell und breitet sich rasant aus. Nur ein regelmäßiges Zurückschneiden der Kletterpflanze kann ihr Einhalt gebieten.
Inhalt
  1. Einsatzmöglichkeiten von Efeu
  2. Efeu pflanzen: So geht’s
  3. Efeu pflegen
  4. Efeu zurückschneiden

Die immergrüne Kletterpflanze erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Wir sagen Ihnen, was Sie beim Pflanzen von Efeu beachten müssen. 

 

Einsatzmöglichkeiten von Efeu

Wenn es um einen immergrünen Sichtschutz geht, ist Efeu ganz vorne mit dabei. Kaum eine Pflanze ist so gut an unsere klimatischen Bedingungen angepasst, wie die aus Europa stammende Kletterpflanze. Als Selbstklimmer gelingt es ihr, mit ihren Haftwurzeln Hänge, Böschungen und senkrechte Hauswände bis zu 20 Meter hoch zu erklimmen und auch als Bodendecker ist sie unschlagbar. Auch wenn Efeu schattenliebend ist und kühlere Temperaturen bevorzugt, kann er sich problemlos einem sonnigeren Standort anpassen. Die schnellwüchsige Pflanze vermehrt sich, sofern man sie lässt, nahezu explosionsartig im ganzen Garten und rankt an allem hoch, was ihr in den Weg kommt. Dabei ist sie jedoch keinesfalls parasitär, denn kaum eine Gartenpflanze leidet unter ihr. Ganz im Gegenteil, denn für das garteneigene Ökosystem bietet der Wurzelkletterer einige Vorteile: Neben seiner Wirkung als Wärmedämmung, wird dem Efeu auch eine luftreinigende Fähigkeit zugesprochen. Außerdem dient er einer Vielzahl von Insekten als Lebensraum und ist auch bei Vögeln als Nistplatz und Nahrungsquelle beliebt.
Nichtsdestotrotz sollte vor dem Pflanzen von Efeu auch auf mögliche Nachteile geschaut werden. Hauptproblem ist hier meist das schnelle Wachstum der Kletterpflanze. Oft und gerne breitet sie sich auch überall dort aus, wo sie nicht gewünscht ist oder sogar als störend empfunden wird. Das Entfernen der Pflanze ist wiederum mit einem erhöhten Aufwand verbunden, weil die Pflanze sehr hartnäckig ist. Es sollte auch nicht außer Acht gelassen werden, dass alle Teile des Efeus für Mensch und Tier giftig sind. Bei einem Einsatz der Pflanze als Fassadenbegrünung ist außerdem mit einem erhöhten Insektenvorkommen zu rechnen.

Lesen Sie auch: Efeutute: Richtig pflegen, pflanzen und vermehren
 
Hinweis: Wohnen Sie in einem Mietobjekt müssen Sie vor dem Anpflanzen von Efeu im Außenbereich auf jeden Fall Ihren Vermieter kontaktieren und eine Erlaubnis einholen. Da die Pflanze sehr langlebig ist und ein sehr schnelles Wachstum hat, könnte sie für den Hausbesitzer zu einem ernstzunehmenden Problem werden, wenn das Objekt länger leer steht. Zu bedenken ist auch, dass die Entfernung von Efeu äußert zeitaufwendig und kostspielig sein kann. Die Haftwurzeln lassen sich meist nur schwer aus dem Gemäuer entfernen und hinterlassen häufig bleibende Schäden. 
Es sollte auch darauf geachtet werden, dass die Pflanze nicht auf Nachbarhäuser oder –gärten überspringen kann, denn auch hier würde sie rasant weiterwachsen und kann auf einem fremden Grundstück dann nicht mehr von Ihnen entfernt werden. 

Efeu Einsatzmöglichkeiten
Für Efeu gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. 

Efeuhecke

Der Einsatz von Efeu als Efeuhecke ist sehr beliebt. Die Kletterpflanze eignet sich besonders gut, um Terrassenbegrenzungen, Zäune oder zum Beispiel unschöne Bereiche um Mülltonnen zu begrünen. Möchte man verhindern, dass sich der Efeu im ganzen Garten ausbreitet, oder die angrenzende Hauswand auch noch bewuchert, muss man ihm eine klare Wachsrichtung vorgeben und ihn regelmäßig zurückschneiden. Dazu kann ein Holzgestell, aber auch ein Drahtgitter ausreichend sein. Ist die Pflanze gut angewachsen fungiert sie zuverlässig als immergrüner Sichtschutz und kann sogar Umweltgeräusche dämmen. Zudem ist sie sehr pflegeleicht. 

Bodendecker

Auch als Bodendecker für schattige Plätze ist die rankende Pflanze sehr gut geeignet. Sie hält Unkraut fern und begrünt nach und nach das ganze Beet. Gepflanzt werden sollte der Efeu möglichst im Spätsommer. Außerdem muss er regelmäßig zurückgeschnitten werden, damit die Pflanze sich mehr verzweigt und besser in die Breite wächst. Einziger Nachteil ist, dass Efeu sehr konkurrenzfähig ist und viele andere bodennah wachsende Pflanzen verdrängt. Befinden sich Bäume in Reichweite, wird die Pflanze auch an diesen hochklettern. 
Im eigenen Garten sind das nicht die besten Voraussetzungen. Als Grabpflanze auf Friedhöfen eignet sich der Efeu als Bodendecker aber sehr gut. Da die Pflanze als Symbol für die Ewigkeit steht, schattige Plätze liebt und Unkraut vertreibt, ist sie hier sehr willkommen. 

Fassadenbegrünung

Mit efeuberankte Hauswände sieht man überall. Vor allem alten Bauernhäusern geben sie ein verwunschenes Flair. Da die Pflanze nach ein paar Jahren sehr schnell und bis zu 20 Meter hoch wächst und mehrere Jahrhunderte lebt, ist es nicht verwunderlich, dass sie es schafft, ein komplettes Haus einzunehmen. Bevor man sich dazu entschließt, Efeu als Fassadenbegrünung zu nutzen, sollte man sich über die Beschaffenheit der Hauswand informieren. Der Putz sollte glatt und rissfrei sein, denn die Haftwurzeln setzen sich auf der Suche nach Wasser in jeden Riss und können dafür sorgen, dass die Wand immer weiter aufplatzt. Auch sollte die Wand sehr stabil und nicht zu hell sein. Ersteres, damit die Pflanze nicht mitsamt der Wand abstürzt und letzteres, weil eine helle Wand die Pflanze zu stark reflektiert. 
Hinweis: Efeu ist von Hauswänden nur unter sehr großem Aufwand zu entfernen. Meist bleiben Schäden am Gemäuer zurück, weshalb gut überlegt werden sollte, ob man sich ein Leben lang damit anfreunden kann. Bewohner eines mit efeubewachsenen Hauses kritisieren auch immer wieder das erhöhte Insektenvorkommen im Haus. Ob eine mögliche Wärmedämmung das aufwiegen kann, bleibt zu bezweifeln. Achten Sie auch darauf, dass der Efeu die Regenrinne nicht erreicht. Diese könnte durch das Gewicht der Pflanze abreißen oder von ihr verstopft werden. 

Efeu kann schnell Überhand nehmen. Wie Sie die Kletterpflanze möglichst erfolgreich und ohne Schäden von der Hauswand entfernen, lesen Sie in folgendem Artikel:

Wie lässt sich Efeu dauerhaft entfernen?
Lästige Ranken  

Wie Sie Efeu von Fassaden entfernen

Wenn die Kletterpflanze überhand nimmt, sind gute Tipps Gold wert. So beseitigen Sie Triebe und Wurzeln.

Zimmerpflanze

Efeu lässt sich auch als Zimmerpflanze kultivieren, ist hier aber deutlich pflegeintensiver als im Garten. Außerdem gibt es viele verschieden Sorten und Farben. Der Standort darf nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt und keinesfalls in der direkten Sonne liegen. Da er sehr feuchtigkeitsliebend ist, eignet er sich gut fürs Badezimmer. Er kann allerdings auch an einem Raumtrenner entlang ranken oder ein Regal zieren. Achten Sie darauf, die Pflanze regelmäßig umzutopfen und sie zu gießen.  

Lesen Sie auch: Schädlinge an Zimmerpflanzen: Woran erkenne ich einen Befall?

 

Efeu pflanzen: So geht’s

Efeu gedeiht auch in der Sonne, bevorzugt aber Halbschatten oder schattige Plätzchen. Der Boden sollte Feuchtigkeit spenden, dabei aber locker sein. Die beste Pflanzzeit ist der April, aber auch das Pflanzen im Spätsommer ist möglich. Soll die Pflanze in die Höhe wachsen, benötigt sie eine Rankhilfe. Hauswände oder Holzgerüste eignen sich hier am besten. An Draht haften die Haftwurzeln nämlich nur sehr schwer, weshalb dem Efeu gegebenenfalls geholfen werden muss. 
Für eine Hauswand reicht meist das Pflanzen einer einzigen Pflanze. In den ersten Jahren wird diese noch recht wenig wachsen, in den Folgejahren schreitet das Wachstum aber sehr schnell voran. 
Möchten Sie eine Efeuhecke anlegen, sollten Sie mehrere Pflanzen entlang des Zaunes im Abstand von ca. 40 Zentimetern einpflanzen. 
Tipp: Pflanzabstand und Größe der Pflanze haben einen Einfluss darauf, wie schnell ihre Hecke blickdicht ist. Sind die Pflanzen recht klein und der Abstand recht groß, dauert es länger. 

Im Video sehen Sie, welche Pflanzen sich noch als Bodendecker eignen: (Artikel geht unter dem Video weiter)

 
 

Efeu pflegen

Efeu ist sehr pflegeleicht, weshalb er in Gärten oder auf Friedhöfen so beliebt ist. Lediglich frisch gepflanzter Efeu muss, bis er richtig angewachsen ist, regelmäßig gegossen werden. Auch das Düngen direkt nach dem Pflanzen kann sinnvoll sein, damit die Pflanzen zu Beginn genügend Nährstoffe aufnehmen.
Ist sie erst einmal angewachsen, bilden sich innerhalb weniger Jahre tiefe Wurzeln, die die Pflanze auch während einer Trockenzeit mit Wasser versorgt. Da Efeu sehr schnell wächst, sollte künftig auf das Düngen verzichtet werden. Der winterharte Kletterer benötigt auch bei kälteren Temperaturen keinerlei Schutz, sodass Sie sich entspannt zurücklehnen können. 
Tipp: Befindet sich Ihr Efeu in einem Topf auf dem Balkon oder im Haus, braucht er etwas mehr Pflege. Regelmäßiges Gießen ist notwendig, weil die Pflanze nicht eigenständig an Wasser gelangt. Außerdem sollte sie regelmäßig umgetopft werden, um sie nicht in ihrem Wachstum zu hindern. Für die Wintermonate lohnt es sich, die Balkonpflanze auf eine isolierte Unterlage zustellen und mit Vlies abzudecken. So sind die empfindlichen Wurzeln geschützt. 
Achten Sie bei Zimmerpflanzen immer auf einen möglichen Schädlingsbefall, damit Sie sofort eingreifen können.

Efeu schneiden
Efeu sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden, damit das Wachstum nicht außer Kontrolle gerät. 
 

Efeu zurückschneiden

Wichtiger als die Pflege ist bei Efeu das regelmäßige Zurückschneiden. Je nachdem, welchen Zweck der Efeu für Sie erfüllt, müssen Sie hier mehr oder weniger radikal vorgehen. Aber keine Sorge, die Pflanze ist sehr schnittverträglich. Mit einer scharfen Gartenschere können Sie widerspenstige Ranken abschneiden oder nach Belieben kürzen. Tragen Sie beim Schneiden gegebenenfalls einen Mundschutz, denn auch kleinste Partikel der Pflanze sind giftig. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Tolle Preise Das Sommerlaune-Gewinnspiel 2018
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter

 

logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.