Liebenswert wird geladen...
Winterlicher Schnaps

Bratapfellikör selber machen: Zwei einfache Rezepte

Der winterliche Bratapfellikör ist schnell angesetzt und ein tolles Mitbringsel. Hier kommt das Rezept.

Bratapfellikör selber machen.
Der fruchtige Likör ist ein perfektes Mitbringsel in der Winterzeit. Mizina / iStock

Ob zum Verschenken oder auf dem heimischen Tisch serviert, Bratapfellikör mit Sahnehäubchen darf in der Winterzeit nicht fehlen. Der winterliche Likör ist einfach anzusetzen und wir verraten Ihnen hier, wie das geht. Für Eilige lässt sich der Likör mit Apfelsaft zubereiten, Geduldige können die Bratäpfel vor dem Ansetzen ganz klassische im Ofen garen und anschließend einen leckeren Likör damit zaubern. Hier kommen beide Rezepte!

Probieren Sie unbedingt auch diese beiden Rezepte:

Bratapfellikör aus Apfelsaft herstellen – Das schnelle Rezept

Zutaten für ca. drei Flaschen à 750 ml.

  • 1500 ml klarer Apfelsaft

  • 150 g brauner Zucker

  • 150 g weißer Zucker

  • 1 Vanilleschote

  • 2 Zimtstangen

  • 1 Sternanis

  • 2 Nelken

  • 750 ml Doppelkorn, Wodka oder Rum

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 20 Minuten

  1. Apfelsaft zusammen mit den Zuckersorten, dem Sternanis, den Nelken und den Zimtstangen in einen Topf geben und kurz aufkochen.

  2. In der Zwischenzeit die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen und ebenfalls in den Topf geben. Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen.

  3. Während der Apfelsaft mit den Gewürzen abkühlt, drei gereinigte Flaschen bereitstellen. Saft durch ein Sieb schütten und den Alkohol unterrühren.

  4. Bratapfellikör mithilfe eines Trichters in die Flaschen füllen und diese sofort verschließen.

  5. Der Bratapfellikör ist ca. ein Jahr haltbar

Sehen Sie im Video das Rezept für leckeren Lebkuchen-Likör: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

Bratapfellikör ansetzen mit Fruchtstücken – Das Rezept für Geduldige

Neben der schnellen Variante mit Apfelsaft, lässt sich der Bratapfellikör auch wie bei Oma in einem großen Einmachglas ansetzen. Hierfür werden die säuerlichen Äpfel, besonders gut eignen sich Äpfel der Sorte Boskop, vorher im Ofen gegart und anschließend mit den Gewürzen und dem Alkohol zu einem leckeren Likör angesetzt. Richtige Bratäpfel eben! Damit der Likör sein volles Aroma entfalten kann, verlangt er jedoch eine vierwöchige Ruhezeit.

Tipp aus der Redaktion:

Probieren Sie doch einfach beide Rezeptvarianten aus, dann können Sie mit der schnellen Variante die Wartezeit überbrücken und am Ende vergleichen, welcher Bratapfellikör Ihnen besser geschmeckt hat. Die schnelle Variante nutze ich außerdem gerne dazu, ein paar neue Gewürze und Aromen auszuprobieren.

Zutaten für ca. zwei Flaschen à 750 ml.

  • 1,5 kg säuerliche Äpfel (ca. 7 Stück)

  • 150g brauner Zucker

  • 150 g brauner Grümmelkandis

  • 1 kleine Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)

  • 1 Vanilleschote

  • 2 Zimtstangen

  • 1 Sternanis

  • 2 Nelken

  • 1000 ml Doppelkorn

  • 300 ml Rum

  • Optional: Ingwer, Bittermandelaroma, Rosinen

  • Außerdem: 1 großes Einmachglas mit ca. 3 Liter Fassungsvermögen

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 30 Minuten

  1. Backofen auf 200 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze vorheizen. Äpfel waschen, entkernen und die Viertel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Wer mag, kann schon an dieser Stelle etwas Zimt und zwei Löffel Zucker über die Äpfel geben, damit sich ein süßlicher Sud bildet. Im heißen Ofen ca. 15 – 20 Minuten backen und auskühlen lassen. Hinweis: Die Äpfel sollen nicht zerfallen!

  2. Zitronenschale abreiben und auspressen und die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen.

  3. Die abgekühlten Apfelstücke mit dem Sud in das Einmachglas geben. Zitronenabrieb, Zitronensaft, Vanillemark, Zucker, Grümmelkandis, Zimstangen, Nelken und Sternanis hinzufügen und mit Korn und Rum aufgießen.

  4. Den Linköransatz ca. 4 Wochen ziehen lassen. Währenddessen das Glas gelegentlich vorsichtig schütteln.

  5. Im letzten Schritt die Gewürze entnehmen und den fertigen Bratapfellikör durch ein feines Baumwolltuch oder Filterpapier abseihen und in Glasflaschen abfüllen.

  6. Der Bratapfellikör hält sich rund 1 Jahr an einem kühlen, dunklen Ort.

Bratapfellikör mit Sahne und Glitzer

Der winterliche Bratapfellikör schmeckt am besten mit einem Sahnehäubchen! Er lässt sich jedoch auch wunderbar über Vanilleeis genießen. Erwärmt man den Likör für ein paar Minuten, schmeckt er mit leicht geschmolzenem Sahnehäubchen noch besser.

Auch zum Verschenken oder als Mitbringsel eignet sich der selbstgemachte Bratapfellikör perfekt. Und weil die Weihnachtszeit nur schwer ohne Glitzer auskommt, darf dieser eigentlich auch im Likör nicht fehlen. Hierfür einfach ein wenig Goldpuder z.B. diesen hier (Lebensmittelfarbpuder)* hinzufügen und die Flasche vor dem Öffnen noch einmal schütteln!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ansetzen und Ausprobieren!

*Affiliate Link

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';