Tipp bei Heißhunger

Gesund mit Bitterstoffe Tropfen: Abnehmen und Verdauung

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Ein paar Bitterstoffe Tropfen in den Mund und weg ist der Heißhunger. Wie der bittere Kräuter-Extrakt die Verdauung ankurbelt und beim Abnehmen hilft, erfahren Sie hier!

Bitterstoffe Tropfen
Abnehmen mit Bitterstoffe Tropfen – geht das? Foto: iStock/ Jun
Auf Pinterest merken

Was sind natürliche Bitterstoffe?

Heutzutage sind unsere Geschmacksknospen hauptsächlich an süß und salzig gewöhnt. Neben sauer und umami gibt es jedoch noch eine weitere Geschmacksrichtung, die in unserem Leben leider allzu oft außer Acht gelassen wird: Die Rede ist von bitter. Natürliche Bitterstoffe finden sich in bitteren Lebensmitteln. Bekannte Bitterstoff Lebensmittel sind Artischocken, Radicchio und selbst Früchte wie Pomelo und Grapefruit. Doch viele empfinden diese als gewöhnungsbedürftig. Und selbst in unserer Sprache findet das Wort „bitter“ eine vorwiegend negative Verwendung: Wir denken hierbei an Formulierungen wie den „bitteren Beigeschmack“ und Redewendungen wie „Ein bitteres Ende haben“ und „Das ist aber bitter“ – dabei haben Sie sie bitter nötig!

Das ist übrigens unser Favorit: die extra milden Bitterstoffe Tropfen von BitterLiebe!

Der Geschmack und die damit verbundenen Lebensmittel sind in der Tat von großem Wert für unsere Gesundheit. Davon sind die Lehren von Ayurveda, traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) und Hildegard von Bingen bereits seit Hunderten von Jahren überzeugt. Natürliche Bitterstoffe etwa aus Kräutern und Gemüse können einen großen Dienst für unsere Gesundheit leisten. Nicht nur erweitern sie unseren Geschmackshorizont, sie können aktiv dafür eingesetzt werden, um Heißhungerattacken umzulenken, die Verdauung zu unterstützen und so sogar beim Abnehmen helfen.

Bitterstoffe Tropfen: Welche sind die besten?

Wir haben uns einige Bitterstoffe Tropfen und ihre Wirkung genauer angesehen und die besten Produkte in unseren Vergleich aufgenommen.

Bekannt aus „Die Höhe der Löwen“: BitterLiebe Bitterstoffe Tropfen

Auch „die Löwen“ haben das Potential der Bitterstoffe Tropfen von BitterLiebe erkannt. Der deutsche Hersteller setzt für die Zusammensetzung der Bittertropfen auf 15 verschiedene Kräuter, darunter sind Artischockenkraut, Löwenzahnwurzeln, Angelikawurzeln, Schafgarbenkraut mit Blüten, Lavendelblüten, Curcumawurzeln, Zitwerwurzeln, bittere Fenchelsamen, Ingwerwurzeln sowie Schwarzkümmelsamen. Der bittere Geschmack soll angenehm sein und den Hunger auf Süßes mildern.

Wenn Ihnen die Tropfen auf der Zunge noch zu intensiv sind, können Sie die Vorzüge von Bitterstoffen auch in Kapselform beziehen.

Bitter als Spray: Bitterstoffe Tropfen von BitterKraft

Diese Bittertopfen von BitterKraft sind einfach aufzusprühen und somit perfekt für unterwegs, wenn Sie Verdauungsbeschwerden oder Gelüste auf Süßes plagen. Auch sie enthalten einen umfassenden Mix aus neun wildgesammelten Kräutern. Hier wirkt die Kraft von Angelikawurzel, Kardamomsamen, Enzianwurzel, Ingwer, Kurkuma, Galant und Zimtrinde sowie von Mariendistelkraut und Artischocke. Zu beachten: Das Spray enthält 22 % Alkohol, was bei einer Einnahme mit Medikamenten berücksichtigt werden sollte.

HelloNutrition Bittertopfen ohne Alkohol von Enolenia

Dieses HelloNutrion Bitterstoffelixier setzt im Gegensatz zu unseren Kräutertropfen aus diesem Vergleich auf Grüntee-Extrakt sowie den von Lotus und der grünen Kaffeebohne. Die Formel kommt ohne Zuckerzusatz und Alkohol aus. Die Bittertropfen sollen aktiv als Appetitzügler funktionieren und sich unterstützend auf die Verdauung auswirken. Das Kräuterbitter ist hochkonzentriert, sodass bereits drei bis fünf Tropfen am Tag ausreichen.

Bitterstoffe von LS & C Nutrition auf Hanfölbasis

Die Bitterstoffe von LS & C Nutrition sind der Minimalist in unserer Bestenliste. Es basiert auf Hanfsamenöl. Das Magenbitter fördert einen aktiven Lebensstil und rundum mehr Wohlbefinden. Das Nahrungsergänzungsmittel wird unter kontrollierten Bedingungen in Österreich produziert. Der Hersteller empfiehlt eine 30-tägige Kur bei einer Einnahme von jeweils morgens und abends.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Enna Care Bitterspray ohne Zucker und Alkohol

Enna Care setzt bei seinen Bitterstoff Tropfen auf zahlreiche pflanzliche Kräuter sowie Gewürze, darunter Anis, Fenchel, Kornblumenblüten, Zitronengras, Schafgarbenkraut, Tausendgüldenkraut und Brombeerblätter. Die Bitterkräuter zum Aufsprühen enthalten keinen Alkohol, keinen Zucker und keine Aromen, obendrein sind sie vegan. Das Spray ist mild im Geschmack und kann morgens und abends sowie bei plötzlicher Lust auf Süßigkeiten eingesetzt werden.

Wie wirken Bitterstoffe Tropfen?

Sie können im Körper Entzündungen lindern. Außerdem regen sie den Speichelfluss an, was somit auch die Verdauung ankurbelt.

Kleiner Exkurs: Evolutionär bedingt ist unser Verhalten darauf getrimmt, Süßes anderen Geschmäckern vorzuziehen. Wir verknüpfen damit Verträglichkeit, Wohlbefinden und wollen immer mehr, mehr, mehr – und das ist nicht gerade gesund! Dass wir Bitteres eher ablehnen, liegt zum einen daran, dass vieles, was giftig für uns Menschen ist, bitter schmeckt. Doch das ist keine universelle Richtlinie: Viele Kräuter und Gemüse sind bitter und dennoch voll gepackt mit Antioxidantien und wertvollen Mineralien und Vitaminen, die uns guttun.

Für was sind Bitterstoffe gut?

Den kleinen Digestiv nach dem Essen in Form eines kleinen Schnapses können Sie auch gegen die viel bekömmlicheren Bittertropfen ersetzen. Sie können die Verdauung anregen und einen Blähbauch oder auch Völlegefühl vorbeugen.

Auch wenn der kleine Hunger zwischendurch nagt, Sie jedoch Snacks wie Süßigkeiten, Kuchen oder sonstiges Süßes minimieren möchten, können ein paar Tropfen Bitterstoffe das Hungergefühl mindern.

Wie wende ich Bitterstoffe an?

Bitterstoffe gibt es in verschiedenen Verabreichungsformen. Entweder achten Sie auf eine ausreichende Aufnahme dieser in Form von frischem (vor allem grünem) Gemüse oder Sie setzen auf Nahrungsergänzungsmittel wie Bitterstoffe-Tee (auch Bittertee), Bitterstoffe Tropfen oder Bitterstoff-Sprays. Je nach Konzentration des Kräuterelixiers sind schon wenige Einheiten zweimal am Tag ausreichend. Hierbei halten Sie sich jedoch am besten an die Herstellerhinweise auf der Verpackung und an die Packungsbeilage.

Bitterstoffe zum Abnehmen: Geht das?

Tatsächlich belegen Studien einen Zusammenhang von Bitterstoffen und Appetit. Sie können unter Umständen das Gefühl der Sättigung beeinflussen und die Darmaktivität fördern. Jedes Mal, wenn Sie etwa Lust auf Schokolade oder Kuchen verspüren, ist es ein kleines Selbstexperiment wert, ein paar Tropfen oder Sprühstöße Bitterstoffe Tropfen einzunehmen. Beobachten Sie Ihr Verhalten und ob die Gelüste verschwinden.

Wir finden: Das haben Sie bitter nötig!

Bitterstoffe Tropfen können einen gesunden und aktiven Lebensstil unterstützen und den ein oder anderen kleinen oder großen Hunger auf Naschereien mindern. Probieren Sie es aus!