Liebenswert wird geladen...
Zu Fasching & Silvester

Berliner backen: Mit diesem Rezept geht das ganz einfach

Die auch Krapfen oder Pfannkuchen genannten Berliner können Sie einfach selber backen. So gelingen Sie garantiert.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zu den Karnevalsfeierlichkeiten und an Silvester gehören leckere Berliner (je nach Region auch als Krapfen oder Pfannkuchen bekannt) einfach dazu! Wie Sie Berliner einfach selbst machen, verraten wir hier.

Tipp: Neujahrskuchen: Traditionelles Rezept für Krüllkuchen

Mit diesen Zutaten können Sie Berliner selber backen

  • 500 g Mehl

  • 200 g Zucker

  • Salz

  • 2 Eier

  • 100 g weiche Butter

  • 42 g Hefe (frisch)

  • 125 ml Milch

  • 1 kg Frittierfett (auf Pflanzenbasis)

  • 250 g Himbeerkonfitüre (oder eine andere Konfitüre nach Geschmack)

  • 125 g Puderzucker

Auch lecker: Neujahrsgrüße: 3 süße Rezepte für Silvester

Zubereitung Fashingskrapfen: So geht's!

1. Geben Sie das Mehl, 100 g Zucker, eine Prise Salz, die beiden Eier und die weiche Butter in eine große Rührschüssel. Danach lösen Sie die Hefe auf. Das machen Sie, indem Sie die Milch auf dem Herd langsam erwärmen und die frische Hefe vorsichtig hineinbröckeln. Die Mischung miteinander verrühren bis alles aufgelöst ist.

2. Jetzt das Hefegemisch zu den restlichen bereits verarbeiteten Zutaten geben. Mit dem Knethaken des Handrührgeräts den Teig schön geschmeidig kneten. Ist der Teig glatt, die Schüssel mit einem Tuch abdecken und für 45 Minuten an einen warmen Ort stellen. Jetzt hat der Teig Zeit aufzugehen.

3. Ist der Teig aufgegangen, nochmals durchkneten und danach ausrollen. Der Teig sollte eine Dicke von ungefähr zwei Zentimetern haben. Mit einer runden Ausstechform nun Kreise ausstechen. Sie sollten auf etwa 12 bis 14 Berliner kommen. Den Teig erneut 30 Minuten gehen lassen.

Dieses Rezept könnte Sie auch begeistern: Schmalzkuchen selber machen: So einfach ist das Rezept

4. In den letzten Minuten der Gehzeit können Sie bereits das Frittierfett in einen Topf gießen und es vorsichtig auf 180 Grad erhitzen. Achtung: Das Frittierfett ist sehr heiß. Die Temperatur sollte nicht noch höher steigen. Tragen Sie außerdem Küchenhandschuhe und eine Schürze, um sie vor Fettspritzern zu schützen.

5. Mit einem großen Schöpflöffel die Berliner in das Öl geben und für sieben bis acht Minuten frittieren. Während die Berliner backen können Sie bereits einen Teller mit den anderen 100 g Zucker befüllen. Danach vorsichtig auf ein Blech mit Küchenpapier legen und abtropfen lassen. Dann jeweils einen halben Berliner in den Zucker legen und kurz andrücken.

6. Die Konfitüre in einen Spritzbeutel mit spitzer Fülltülle geben und in die mittlerweile erkalteten Berliner spritzen. Abschließend den Puderzucker über die Berliner sieben.

Einen passenden Spritzbeutel finden Sie zum Beispiel hier:

Weitere Tipps zu Fasching bzw. Karneval gibt es auch bei Pinterest. Folgen Sie unserem Konto!