Liebenswert wird geladen...
Zum Naschen

Neujahrsgrüße: 4 süße Rezepte für Silvester

Suchen Sie noch Snacks für Silvester? Mit diesen süßen Leckereien starten Sie lecker ins neue Jahr!

An Silvester können Sie mit süßen Snacks wie Cake-Pops (Kuchen am Stiel) auftrumpfen.
An Silvester können Sie mit süßen Snacks wie Cake-Pops (Kuchen am Stiel) auftrumpfen. Foto: iStock / VadimZakirov

Was gehört zu Silvester zwingend dazu? Ein süßer Genuss um Mitternacht. Das muss aber nicht immer der traditionelle Berliner sein - wie wäre es stattdessen mit diesen Köstlichkeiten? Ob für Gäste oder sich selbst, mit den Rezepten zu diesen süßen Leckereien kommen Sie garantiert gut ins neue Jahr.

Das Rezept für süße Glücks-Schleifchen

Zutaten für etwa 70 Stück:

  • 200 g Mehl

  • 3 Eigelb (Größe M)

  • 125 g Schmand

  • 1 TL Backpulver

  • 1 EL Gin

  • 1 L Öl

  • 2 EL Puderzucker

  • Mehl für die Arbeitsfläche

An Silvester können Sie leckeres Gebäck reichen.
An Silvester können Sie leckeres Gebäck reichen - wie zum Beispiel diese Schleifchen. Foto: Pretscher, Food & Foto
  1. Mehl, Eigelbe, Schmand, Backpulver und Gin mit den Knethaken des Handrührgeräts vermengen. Dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

  2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa einen Millimeter dünn ausrollen. Mit einem Ausstechförmchen Rechtecke (circa sieben mal vier Zentimeter) ausstechen. In die Mitte jedes Rechtecks einen circa fünfeinhalb Zentimeter langen Schlitz schneiden. Ein Teigende durch den Schlitz ziehen.

  3. Öl in einem weiten Topf erhitzen. Nacheinander je fünf Schleifen im heißen Öl goldgelb frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Frittieröl können Sie mehrmals benutzen, wenn Sie es reinigen. Dazu gießen Sie es durch ein mit Küchenpapier ausgelegtes Metallsieb. Sechs- bis siebenmal können Sie es dann noch bedenkenlos verwenden.

Tipp: Fettgebäck schmeckt am besten noch warm.

Zubereitung: zweieinhalb Stunden.

Auch lecker: Rumbombe mit Ananas

Eignet sich auch für die letzte Nacht des Jahres: magischer Zauberkuchen! Im Video zeigen wir, wie Sie ihn backen (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Cake-Pops: Kuchen am Stiel für die Silvesternacht

Zutaten für etwa 15 funkelnde Kuchenlollis:

  • 200 g Kuchenreste (Rührkuchen ohne harte Kruste oder Ränder, zum Beispiel fertiger Zitronen- oder Schokokuchen)

  • 50 g Mascarpone

  • 200 g Schokolade (weiße, Vollmilch- oder Zartbitter)

  • Streusel, Perlen, Dekorzucker, Kokosflocken und/oder Backkakao, zum Verzieren

  1. Kuchenreste in Stücke schneiden und in einem Universal-Zerkleinerer fein mahlen.

  2. Kuchenbrösel in eine Schüssel geben und mit Mascarpone vermengen. Aus der Masse circa 15 kleine Kugeln formen. Auf ein Brett legen, mit Frischhaltefolie abdecken und circa eine Stunde kalt stellen.

  3. Schokolade in Stückchen brechen und über einem heißen Wasserbad schmelzen. In jede Teigkugel einen Holzstab stechen und die Kugel in die geschmolzene Schokolade tauchen. Abtropfen und etwas antrocknen lassen.

  4. Die noch leicht feuchten Kugeln im gewählten Dekor wälzen und zum Trocknen in ein Glas stellen.

Zubereitungszeit: circa 40 Minuten.

Probieren Sie auch: Krüllkuchen-Rezept: So backen Sie die Neujahrskuchen

So backen Sie leckere Neujahrs-Hippen

Zutaten für 10 Stück:

  • 3 Eiweiß (Größe M)

  • 100 g weiche Butter

  • 75 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillin-Zucker

  • 75 g Mehl

  • 50 g gemahlene Mandeln

  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre

  • Zuckerperlen zum Bestreuen

  • Frischhaltefolie

  • Backpapier

  • Alufolie

  1. Blech mit Backpapier auslegen. Zwei Kreise mit 15 Zentimetern Durchmesser aufzeichnen, Papier umdrehen. Aus Alufolie zwei Rollen mit circa zwei Zentimetern Durchmesser formen.

  2. Eiweiße leicht über einem Wasserbad erwärmen, mehrmals umrühren. Butter, 75 Gramm Zucker, Vanillin-Zucker schaumig rühren. Eiweiße unterrühren. Mehl sieben, mit Mandeln unterrühren. Je einen Esslöffel Teig in den Kreisen verstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 Grad Celsius; Umluft: 150 Grad Celsius) zehn bis zwölf Minuten backen, bis die Ränder gebräunt sind. Teigkreise mit einer Palette vom Papier lösen, heiß um die Folienrollen wickeln. Auskühlen lassen. Nacheinander 8 weitere Rollen ebenso backen.

  3. Kuvertüre schmelzen. Enden der Rollen hineintauchen, mit Zuckerperlen bestreuen, trocknen lassen.

Die Hippen am besten mit Sahnepudding füllen.

Zubereitungszeit: circa eine Stunde.

Frittierte Apfelringe für Silvester und Neujahr

Zutaten für 25 Stück:

  • 4 Eier (Größe M)

  • 1 Pck. Vanillin-Zucker

  • eine Prise Salz

  • 225 g Mehl

  • 1 Pck. Puddingpulver "Vanille" (für 500 Milliliter Flüssigkeit; zum Kochen)

  • 2 TL Backpulver

  • 200 ml klarer Apfelsaft

  • 5 EL Mineralwasser

  • 250 g Mandelblättchen

  • 5 Äpfel

  • 100 g Zucker

  • 1 TL Zimt

  • 1 1/2 TL Öl

  1. Eier aufschlagen. Vanillin-Zucker und Salz unterrühren. Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und sieben. Abwechselnd mit Apfelsaft und Mineralwasser unter die Eier rühren. 150 Gramm Mandelblättchen vorsichtig unter den Teig heben.

  2. Äpfel schälen. Mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse herausstechen und die Äpfel anschließend in je fünf Ringe schneiden. Zucker und Zimt mischen. Öl in einem weiten Topf erhitzen. Apfelringe nacheinander durch den Teig ziehen. Mit restlichen Mandelblättchen bestreuen. Je drei Apfelringe in das heiße Öl geben und von beiden Seiten goldgelb frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und sofort in Zucker-Zimt-Mischung wenden.

Tipp: Sie schmecken besonders gut mit Vanilleeis.

Zubereitungszeit: circa eine Stunde.

Das könnte Sie auch interessieren:

Quelle: Tina