Wichtig Wie entsorge ich abgelaufene Medikamente richtig?

Warum man bei Medikamenten immer aufs Ablaufdatum achten sollte und wie Sie Medikamente richtig entsorgen.

Wie entsorge ich abgelaufene Medikamente richtig?
Medikamente sollten Sie niemals im Abwasser entsorgen. Stattdessen ist in den meisten Fällen der Restmüll die richtige Wahl.

Wie viele Produkte haben auch Medikamente ein Verfallsdatum. Aber können Pillen, Salben und Co. wirklich schlecht werden? Und was hätte die Einnahme für Folgen? Wir zeigen es an verschiedenen Darreichungsformen und geben Hinweise, was Sie beim Entsorgen von abgelaufenen Medikamenten beachten sollten.

 

So entsorge ich abgelaufene Medikamente

Laut einer Studie wissen viele Deutsche nicht, wie sie abgelaufene Medikamente richtig entsorgen. Rund 47 Prozent schütten ihre flüssigen Arzneien in die Toilette oder Spüle – das ist falsch. Denn Rückstände aus den Wirkstoffen können die Umwelt stark belasten! Entsorgen Sie deshalb Medikamente niemals über das Abwasser – auch nicht, wenn sie in flüssiger Form vorliegen.

In Deutschland gibt es verschiedene Wege, um Medikamente zu entsorgen. Zum einen gibt es die Möglichkeit, viele Medikamente über den Restmüll zu beseitigen. In vielen Gemeinden gibt es zusätzlich sogenannte Schadstoffmobile, die als Sammelstelle dienen. Schauen Sie auch auf dem Recylinghof nach einer entsprechenden Entsorgungsmöglichkeit nach.

Apotheken bieten Entsorgung an

Noch besser ist es, abgelaufene Medikamente zur Apotheke zu bringen. Dann ist die richtige Entsorgung garantiert. Diesen Service bieten viele Apotheken freiwillig an.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet eine Website an, auf der Sie nach Entsorgungsmöglichkeiten in Ihrem Bundesland gucken können: alle Infos hier.

Lesen Sie auch diese Artikel: 

 

Welche Medikamente können ablaufen?

Salben und Cremes

Wenn sich die unterschiedlichen Bestandteile einer abgelaufenen Salbe voneinander trennen, beeinträchtigt das ihre Wirksamkeit. Zudem können abgelaufene Salben Hautreizungen auslösen.

Tabletten

Präparate, die Acetylsalicylsäure (etwa Aspirin) enthalten, verlieren nach ihrem Verfallsdatum langsam an Wirkkraft. Allerdings setzen Arzneimittel-Hersteller ein sehr frühes Verfallsdatum für die Präparate an. Deshalb können sie auch einige Wochen nach der angegebenen Haltbarkeit noch eingenommen werden.

Mehr zum Thema: Welche Schmerztabletten helfen bei welchen Schmerzen?

Tropfen

Für Tropfen, die aus einem Fläschchen in Nase oder Augen geträufelt werden, gilt eine sehr strenge Regel: Sie sollten niemals länger als vier Wochen nach Anbruch verwendet werden. Sonst können sich gefährliche Keime in der Flüssigkeit ansiedeln und Entzündungen hervorrufen.

Antibiotika

Hier ist besondere Vorsicht geboten: Ist das Verfallsdatum überschritten, können sich die Inhaltsstoffe der Medikamente verändern und dadurch leicht zu problematischen Nebenwirkungen führen.

Lesen Sie auch: Wann sind Antibiotika wirklich sinnvoll?

Video: So stellen Sie ein natürliches Antibiotikum her (Artikel wird unter dem Video fortgeführt)

 

Hustensaft

Bei flüssigen Medikamenten trennen sich nach Ablauf des Verfallsdatums häufig die Bestandteile. Diese Veränderungen sind nicht schädlich, doch die Wirksamkeit lässt nach.

 

Quelle: Fernsehwoche

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.