Liebenswert wird geladen...
Vorbeugen

Sprunggelenk stärken: 5 Übungen für die Knöchel

Unsere Knöchel sind Tag für Tag großen Belastungen ausgesetzt. Mit diesen Übungen können Sie Ihre Sprunggelenke stärken.

Warum unsere Sprunggelenke Unterstützung brauchen

Schon einfaches Gehen strapaziert unsere Knöchel, beziehungsweise die Sprunggelenke. Das Sprunggelenk sorgt dafür, dass diese Bewegungen überhaupt möglich sind.

Für das Heben und Senken des Fußes ist der obere Teil des Sprunggelenks zuständig, die Ein- und Auswärtsdrehung unseres Fußes ermöglicht der untere Teil des Gelenks. Das Sprunggelenk trägt beim Gehen und Stehen das komplette Körpergewicht und ist somit das am stärksten belastete Gelenk unseres Körpers.

Lesen Sie auch: Balancekissen: Tägliches Training für die Rückenmuskulatur

Übungen für die Stärkung des Sprunggelenks

Um die Bewegungen problemlos durchführen zu können ist es wichtig, für die Stärkung des Sprunggelenks zu sorgen. Die folgenden Übungen helfen Ihnen dabei:

Die Zehen krallen

Diese Übung kann jederzeit und überall durchgeführt werden im Sitzen und auch im Stehen. Sie dient dazu, den kurzen Fußmuskel zu trainieren.

Krallen Sie die Zehen in den Boden und lockern Sie sie wieder. Extra-Tipp: Versuchen Sie mit den Zehen Gegenstände aufzuheben oder beispielsweise Papierseiten zu zerknüllen.

Auch interessant: Nackenverspannungen: Diese Übungen lösen den Schmerz

Auf einem Bein stehen

Ein gutes Training ist es, auf einem Bein zu stehen. Besonders effektiv wird diese Übung, wenn der Untergrund instabil ist. Legen Sie beispielsweise ein Kissen unter Ihre Füße.

Sehen Sie im Video: 3 Übungen für eine starke Fußmuskulatur (der Artikel geht darunter weiter).

Gewichtsverlagerung

Stellen Sie sich gerade hin und verlagern Sie Ihr Gewicht auf die Innenkante der Füße. Kurz halten und dann das Gewicht auf die Außenkante verlagern. Kurz halten und dann entspannen. Einige Male wiederholen.

Diese Übung kann überall durchgeführt werden. Nutzen Sie also die Zeit, die Sie beispielsweise im Supermarkt in der Schlange vor der Kasse stehen. Ihre Knöchel werden es Ihnen danken.

Fersen heben

Ein stabiles Sprunggelenk schützt vor schmerzhaftem Umknicken. Das Heben der Fersen ist hierfür eine beliebte Übung. Einfach auf die Zehenspitzen stellen und die Fersen noch ein Stück weiter nach oben heben. Dann die Fersen wieder absenken. Einige Male wiederholen.

Um das Gleichgewicht nicht zu verlieren, können Sie sich mit der Hand an einem Stuhl festhalten oder an der Wand abstützen.

Gut zu wissen: Schmerzende Füße: Hühneraugen, Druckstellen & Co. lindern

Barfuß laufen

Versuchen Sie so oft es geht barfuß zu laufen. Das stärkt die Muskulatur und fördert die Durchblutung.

Besuchen Sie Liebenswert doch auch auf Pinterest:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';