Solosex

Selbstbefriedigung bei Frauen: Tipps und Techniken

Die besten Tipps, Techniken und Toys für Selbstbefriedigung bei Frauen - für mehr Lust und weibliche Orgasmen.

Selbstbefriedigung Frau
Selbstbefriedigung macht Spaß – und wirkt sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden aus. Foto: iStock / Aleksandar Gligoric

Selbstbefriedigung tut allen gut - ob jung oder alt, ob Mann oder Frau. Orgasmen und Berührungen sind sogar förderlich für die Gesundheit. Dennoch ist gerade Selbstbefriedigung bei Frauen immer noch ein Tabuthema. Vielleicht kennen auch Sie das Vorurteil, dass Frauen weniger Lust empfinden, der Mann für die Befriedigung zuständig ist und man "so etwas" nicht macht. Zum Glück weiß man inzwischen, dass das Unsinn ist und es nur Vorteile hat, seinen Körper zu erkunden. Heute gibt es nicht nur mehr Informationen über weibliche Masturbation, sondern auch bessere Produkte auf dem Markt. Ob erotische Literatur oder innovatives Sexspielzeug - nie war es leichter, sich sexuell zu entdecken. Lesen Sie weiter, um die besten Tipps zur Selbstbefriedigung bei Frauen zu erfahren. 

Diese Vorteile bringt Selbstbefriedigung für Frauen

"Das Kenntnis der eigenen Bedürfnisse ist die Grundvoraussetzung für ein erfülltes Liebesleben", sagt die inzwischen 94-jährige Sexualtherapeutin Dr. Ruth Westheimer. Recht hat sie. Und wo könnte Frau diese besser herausfinden als beim Masturbieren? Je mehr Sie Ihren Körper kennen, desto besser können Sie Ihrem Partner erklären, was Ihnen Lust bereitet. Und Sie können aktiv Stellungen und Bewegungen probieren, die Ihnen Spaß und Orgasmen bringen.

Darüber hinaus hat Selbstbefriedigung eine Reihe gesundheitlicher Vorteile.

  • Sexuelle Aktivität, ob zu zweit oder allein, hält die Vagina gesund. Wenn eine Frau sexuell erregt ist, wird ihr Unterleib stärker durchblutet – was sich positiv auf Muskulatur und Schleimhäute auswirkt. Es kann Beschwerden in den Wechseljahren lindern und vorbeugen.

  • Beim Orgasmus werden Glückshormone ausgeschüttet: Oxytocin, Endorphine und Dopamin. Sie reduzieren Stress, entspannen und sorgen für tiefen Schlaf. Außerdem fühlt man sich glücklich und zufrieden.

  • Selbstbefriedigung bei Frauen hilft gegen Periodenschmerzen, weil die Berührungen und der Orgasmus entspannend und krampflindernd sind. Auch bei anderen Unterleibsschmerzen kann Masturbation helfen. Aber Achtung: Die Ursache der Beschwerden muss ärztlich abgeklärt werden.

Sie sehen: Gründe zum Masturbieren gibt es viel mehr, als den Orgasmus. Aber... wie genau geht es eigentlich? Welche Techniken führen zum weiblichen Orgasmus? 

Die besten Tipps und Stellungen für die Selbstbefriedigung

Ein Patentrezept zum Orgasmus gibt es zwar nicht, das ist aber auch gut so.  Jeder Mensch und jeder Körper ist anders. Wie Sie am liebsten masturbieren, finden Sie heraus, indem sie sich bewusst Zeit zum Ausprobieren nehmen. Mit der eigenen Hand, mit Sexspielzeug und mit Materialien, die Ihre Fantasie anregen. So lernen Sie Ihre eigene Sexualität immer besser kennen. Mit den folgenden Tipps erleben Sie garantiert viel Lust - und sehr wahrscheinlich auch Orgasmen.

Sinnliche Rahmenbedingungen schaffen

Die Grundvoraussetzung für lustvolle Masturbation ist, sich sicher und wohl zu fühlen. Suchen Sie sich also einen Ort, an dem Sie nicht unterbrochen werden und es gemütlich haben. Vielleicht lassen Sie sich sogar ein Schaumbad ein? Das warme Wasser wirkt entspannend, der Schaum prickelt auf dem Körper...

Dazu ein Tipp: Manche Frauen bringen sich zum Orgasmus, indem sie mit dem Wasserstrahl der Dusche oder des Wannenhahns masturbieren. Wichtig ist, ihn nicht in die Vagina richten, sondern nur äußerlich auf Vulva und Klitoris.

Eine weitere Idee sind Duftkerzen, die mit warmem Licht und sexuell anregenden Düften für Atmosphäre sorgen. Überlegen Sie gern einmal, in welchem Kontext Sie sich besonders sinnlich fühlen und kreieren Sie diese Bedingungen.

Klitorale Stimulation mit der Hand

Die Klitoris – sie ist für Frauen der Garant zum Orgasmus. Erst seit wenigen Jahrzehnten ist ihre wahre Größe bekannt – dazu unten mehr. Sehen wir uns zuerst ihren sichtbaren Teil an, den Klitoriskopf (Klitorisperle). Bei der Selbstbefriedigung kommen viele Frauen allein durch seine Stimulation zum Orgasmus. Streicheln Sie sich sanft mit den Fingerspitzen und erkunden Sie, wie es sich anfühlt. Am besten nutzen Sie dazu Gleitgel auf Wasserbasis. Tasten Sie zunächst Ihren Intimbereich ab, erkunden Sie Ihre Vulvalippen (Schamlippen) und Venushügel. Wenn Sie wollen, berühren Sie dann sanft Ihre Klitoris. Sie können sie mit Ihren Fingern umkreisen oder reiben – mal mit mehr, mal mit weniger Druck. Auch sanftes Klopfen, Drücken oder Kneten kann erregend sein. Probieren Sie ruhig mal die eine, mal die andere Hand aus, um die Empfindung zu variieren. 

Mein persönlicher Favorit für diese Entdeckungsreise ist das Finger Play Gel von Bijoux Indiscrets. Es duftet wunderbar nach Kokos und hat eine sämige Konsistenz, die man sonst auf Wasserbasis kaum findet. 

Spaß mit dem Vibrator

Vibratoren sind kein Ersatz für einen Mann – sondern DAS Sextoy für unabhängige Lust. Viele Frauen lieben Selbstbefriedigung mit Vibrationen, denn diese Technik ist perfekt für den weiblichen Orgamus. Der Vorteil von Vibratoren ist auch ihre Vielseitigkeit. Man kann sie außen auf die Klitoris legen und dort vibrieren lassen, aber auch vaginal einführen – oder über den ganzen Körper gleiten lassen.

Vielleicht ist Ihre nächste Liebe ja der Amorino Vibrator von Fun Factory. Mit seiner ausgeklügelten Form kann er sowohl den G-Punkt stimulieren (dazu unten mehr) als auch außen auf die Vulva gelegt werden. Und er kann sogar gleichzeitig Vagina und Klitoris verwöhnen. Besonders raffiniert ist das mitgelieferte Silikonbändchen, mit dem er Vulvalippen und weitere Regionen stimuliert. Außerdem ist er fair produziert in Deutschland und aus medizinischem Silikon – für Orgasmen mit gutem Gewissen.

Sie möchten erst einmal klein anfangen? Eine große Auswahl günstiger Vibratoren gibt es bei EIS. Zu bedenken ist, dass preisgünstige Modelle meist weniger stark vibrieren und manchmal batteriebetrieben sind. Mein Tipp: Zumindest in einen wiederaufladbaren, wasserdichten Vibrator aus Silikon zu investieren, ist sinnvoll. So hat man beim Masturbieren genügend Optionen und ein langlebiges Spielzeug zur Hand. Der Satisfyer Ultra Power Bullet erfüllt diese Kriterien. Mit 10,5 cm Länge, 2,5 cm Durchmesser und rund 25 Euro Kaufpreis ist er eine tolle Starthilfe zum Orgasmus... 

Sprint zum Orgasmus mit Klitoris-Saugern

Im Jahr 2014 starte eine wahre Revolution des weiblichen Orgasmus. Die Druckwellentechnologie wurde erfunden und mit ihr der erste Klitoris-Sauger, der Womanizer. Bei dieser Art Sexspielzeug wird die Klitoris nicht direkt berührt, sondern mit Unter- und Überdruck stimuliert. Gerade für Frauen, die nur schwer oder gar nicht zum Orgasmus kommen, ist dieses Sextoy lebensverändernd. Denn die Stimulation ist so intensiv und gezielt, dass klitorale Orgasmen einfacher möglich sind als je zuvor. Das Original Womanizer gilt als sehr hochwertig. Günstigere, ebenfalls sehr gute Klitoris-Sauger gibt es von der Marke Satisfyer

Vaginale Stimulation und Verwöhnung des G-Punkts

Auch wenn der klitorale Orgasmus am weitesten verbreitet ist, fragen sich viele Frauen, wie das mit dem vaginalen Orgasmus funktioniert. Hier müssen wir zuerst ein Missverständnis aufklären: An einem Orgasmus ist immer die Klitoris beteiligt. Sie ist allerdings mehr als die kleine sichtbare Perle an der Vulva. Die Klitoris ist ein Lustorgan, das sich circa elf Zentimeter ins Innere des Körpers erstreckt und genau wie der Penis Schwellkörper hat. Auch vaginale Stimulation ist also indirekte klitorale Stimulation. Allerdings reagiert die Vagina eher auf Druck als auf die Rein-Raus-Bewegung beim Geschlechtsverkehr. Es lohnt sich, dies bei der Masturbation in Ruhe zu erkunden.

Besonders lustvoll ist für viele Frauen die Berührung des G-Punkts oder G-Fläche. Sie finden ihn, wenn Sie Ihren Finger etwa fünf Zentimeter einführen und an der Vorderwand der Scheide eine raue, geriffelte Fläche ertasten. Versuchen Sie es mit einer "Komm-Her-Bewegung", als ob Sie jemanden zu sich locken würden. Am Anfang mag es ungewohnt sein oder auch Harndrang aufkommen. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Sie können vor oder während der Masturbation auf Toilette gehen. Nach und nach gewöhnt sich Ihr Körper an diese Art der Stimulation und speichert sie als lustvoll ab.

Mit den eigenen Händen lernt man schnell, doch es kann auch anstrengend werden. Zum Glück gibt es eine ganze Palette an Vibratoren und Dildos, die gezielt den G-Punkt verwöhnen. Mit ihnen können Sie sich innerlich stimulieren, während Sie Ihren Klitoriskopf mit den Fingern beglücken. Die Kombination dieser Berührungen führt viele Frauen zu einem noch intensiveren Orgasmus. Oder Sie entscheiden sich für einen Rabbitvibrator, der gleichzeitig innen und außen vibriert. Mein absolutes Highlight ist der We-Vibe Nova 2. Er vibriert gleichzeitig stark und sehr leise, ist geschmeidig und ästhetisch. Und vor allem: Er hat verstellbare Winkel und passt sich so jeder Frau und ihren Vorlieben an.

Selbstbefriedigung Frau; Anal und weitere Varianten

Masturbation muss nicht auf den Genitalbereich beschränkt sein. Schließlich haben Frauen (und auch Männer) am ganzen Körper erogene Zonen. Experimentieren Sie gern, was Sie alles sexuell erregt. Vielleicht eine Brustmassage, Berührungen der Schenkel oder anale Stimulation? Ein Federkitzler, mit dem Sie sich leichte Klapse oder hauchzarte Berührungen verabreichen, sollte in der Sammlung meiner Meinung nach nicht fehlen. Analketten und Analplugs sind tolles Spielzeug für alle Frauen und Männer, die am besten mithilfe analer Stimulation zum Orgasmus kommen.

Regen Sie Ihre Fantasie an

So viel zu den technischen Tipps. Doch auch die richtige Stimmung ist wichtig, um zum Orgasmus zu kommen. Früher gab es hauptsächlich Pornovideos, die auf die Perspektive des Mannes ausgerichtet waren. Heute ist das anders. Es gibt Online-Plattformen, erotische Inhalte zum Hören und Bücher, die auch Frauen große Lust bereiten. Vielleicht ist auch etwas für Sie darunter? 

Auf Video-Plattformen wie XConfessions (Erika Lust) oder GetCheex geht es viel um weibliche Lust und den weiblichen Orgasmus – produziert unter fairen Bedingungen. Lesen Sie gern? Dann erkunden Sie Ihre Sexualität mithilfe erotischer Literatur. Die Autorin Sophie Andresky hat mehrere Romane und Kurzgeschichtenbände verfasst, in denen explizit sexuelle Handlungen vorkommen, bei denen Frauen selbstbewusst ihre eigene Lust ausleben. 

Selbstbefriedigung im Alter

Über Selbstbefriedigung bei Frauen gibt es viele falsche Vorurteile, über Selbstbefriedigung im Alter auch. Lassen Sie sich davon nicht den Spaß verderben und seien Sie sich gewiss: Sexuelle Lust hat nichts mit Geburtsjahr oder Geschlecht zu tun. Auch im Alter masturbieren etwa ein Viertel der Frauen – Tendenz steigend. Generell muss man bei der Masturbation nichts Besonderes beachten. Auch die Fähigkeit zum Orgasmus ist bis ins hohe Alter vorhanden. Es kann allerdings manchmal ein bisschen länger dauern. Auch Scheidentrockenheit kommt häufiger vor. Dazu ein Tipp: Fühlt sich Ihre Vagina eher trocken an, nutzen Sie ein besonders pflegendes Gleitmittel wie das Multi-Gyn Liquigel.

In manchen Generationen spielen Schamgefühle eine große Rolle. Vielleicht kennen Sie das von sich selbst oder von anderen Frauen. Womöglich sind Sie in einer Zeit aufgewachsen, in der weibliche Sexualität tabuisiert wurde. Wenn Masturbation für Sie noch neues Terrain ist, tasten Sie sich am besten langsam heran. Sie müssen nicht sofort Ihre Klitoris und Vagina stimulieren, sondern können nach und nach Ihren Körper erkunden - Ihre Schenkel, Bauch, Arme, Brüste. Diesen langsamen Ansatz nennt man auch Therapeutische Masturbation. Im Buch "Hand Drauf" von Gianna Bacio oder "Komm, wie du willst" von Emily Nagoski finden Sie hilfreiche Tipps zu diesem Thema – und generell zu weiblicher Selbstbefriedigung und Sexualität.

Fest steht: Selbstbefriedigung ist nicht nur etwas für junge Frauen. Sexualität gehört zu jedem Menschen, in jedem Alter. Und es ist nie zu spät, sie zu erleben. 

Mehr Themen