Liebenswert wird geladen...
Gelenkschmerzen

Schleimbeutelentzündung im Knie: Behandlung der Bursitis

Eine Schleimbeutelentzündung im Knie ist schmerzhaft und langwierig. Welche bei Bursitis sinnvoll ist

Frau liegt mit einem bandagierten Knie auf einem Bett.
Welche Behandlung bei einer Schleimbeutelentzündung im Knie sinnvoll ist. sasirin pamai / iStock

Welche Symptome auf eine Schleimbeutelentzündung im Knie hindeuten können

Die Schleimbeutel mindern Druck und Reibung dort im Gewebe, wo Knochen, Sehnen und Muskeln gegeneinander beweglich sind. Symptome einer Schleimbeutelentzündung im Knie sind oft zunächst ein Reibungsgefühl im Kniegelenk, dazu kommen im weiteren Verlauf Knieschmerzen und Probleme, das Knie zu strecken. Auch eine Schwellung und Rötungen treten in den meisten Fällen auf.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

Häufig führt eine Überlastung, beispielsweise langes und häufiges Knien, eine einseitige Belastung oder manche Sportarten, wie beispielsweise Tennis, zu der Entzündung. Es zählen aber auch Prellungen oder andere Verletzungen, rheumatische Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen zu den Ursachen einer Schleimbeutelentzündung im Knie.

Lesen Sie bei unseren Kollegen von "Praxisvita": Knieschmerzen – die richtige Diagnose

Wer oft und gerne im eigenen Garten arbeitet und dabei viel kniet kann mit dem Tragen von Knieschützern vorbeugen.

Die richtige Behandlung einer Bursitis

Die Diagnose einer Schleimbeutelentzündung ist nach einem Gespräch des Arztes mit dem Patienten und einer Untersuchung des betroffenen Gelenks schnell gestellt.

Lesen Sie auch: Schmerzen lindern: Wann hilft Kälte, wann Wärme?

Die Behandlung einer Bursitis kann meistens konservativ durchgeführt werden. Im Fokus der Behandlung einer Schleimbeutelentzündung im Knie liegen die Ruhigstellung des betroffenen Gelenks und das Kühlen.

Um das Knie ruhig zu halten, wird oft eine entsprechende Schiene eingesetzt. Am besten wird das Bein hoch gelagert. Um die Heilung zu unterstützen, werden in vielen Fällen schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente eingesetzt, besonders ausgeprägte Ergüsse können punktiert werden, um Druck und Spannung zu reduzieren.

Vielleicht auch interessant für Sie:

In manchen Fällen kann es vorkommen, dass der behandelnde Arzt Laser- und Ultraschalltherapien oder die sogenannte Matrix-Therapie, bei der mittels Vibrationsmassage Entzündungen im Gewebe abgebaut werden, empfiehlt.

Nach der Ruhephase sollte schnellstmöglich wieder Bewegung in das Knie kommen, beispielsweise durch eine gezielte Physiotherapie oder Übungen, die Sie zu Hause durchführen können. Besprechen Sie die nötigen Vorgehensweisen mit Ihrem Arzt.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';