Im Alter von 73 Jahren

Ruhrpott-Kabarettist Ludger Stratmann ist tot

Der promovierte Mediziner und Kult-Komiker Ludger Stratmann ist unerwartet im Alter von 73 Jahren verstorben. Im Ruhrgebiet leitete Stratmann ein eigenes Theater, in ganz Deutschland begeisterte er mit diversen TV-Shows.

Der Komiker Ludger Stratmann.
Der Bottroper Arzt und Kabarettist Dr. Ludger Stratmann ist tot. Er wurde 73 Jahre alt. Foto: IMAGO / Rainer Unkel

Kult-Komiker und Arzt Ludger Stratmann ist tot. Dies bestätigten Familienmitglieder des beliebten Bottropers der Zeitung 'WAZ' am Mittwochabend. Der Tod sei "plötzlich und unerwartet" in seinem Haus in Nordrhein-Westfalen geschehen, schreibt die Zeitung. Frau und Tochter hätten ihn am Mittwochmorgen friedlich eingeschlafen in seinem Bett vorgefunden.

Der Kabarettist aus dem Ruhrgebiet machte seine Heimat auch über die Region hinaus bekannt und hatte in ganz Deutschland eine große Fangemeinde.

Sehen Sie in dem Video, von welchen berühmten Persönlichkeiten wir uns in diesem Jahr bereits verabschieden mussten. (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

Auf der Bottroper Prosperstraße betrieb 'Dr. Stratmann', wie ihn viele nannten, bis 1998 eine Praxis. Ab 2002 wurde der im ostwestfälischen Verl geborene Stratmann dann zum Vollzeitkomiker.

Das könnte Sie auch interessieren: Rudi Carell - sein Leben war nicht immer spannend

'Dr. Stratmann' stand mehr als ein Vierteljahrhundert auf der Bühne

Seit 1995 war er die Kultfigur eines medizinischen Kabaretts - mit typischem Ruhrpotteinschlag. Die Erfolge starteten im Essener Europahaus, dem alten Amerikahaus mitten in der Essener Innenstadt, das er damals mit seinem Bruder Christian erworben und als 'Stratmanns Theater' eröffnete. In seinen Solo-Programmen wie 'Heute komm' ich mal mit meinem Bein' oder 'Hauptsache, ich werde geholfen' spielte Stratmann auf der Pott-Klaviatur und inszenierte dabei publikumswirksam die Wehwehchen und Probleme der kleinen Leute.

Durch TV-Auftritte wurde er später einem breiteren Publikum bekannt. Zu seinen größten Erfolgen zählten 'Mitternachtsspitzen', '7 Tage, 7 Köpfe' oder die WDR-Sendung 'Stratmanns', die fest zum Silvester-Programm gehörte. Als Wirt 'Jupp' unterhielt Startmann viele Jahre lang die WDR-Zuschauer in der Sendung 'Kneipentheater' - mehr als 150 Folgen wurden ausgestrahlt. 2016 beendete er sein dortiges Engagement aus gesundheitlichen Gründen.

Auch interessant: Komiker Otto Waalkes sehnt sich nach Liebe

Ludger Startmanns neues Bühnenprogramm war bereits ausverkauft

2017 erhielt Ludger Sratmann von der damaligen NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Landesverdienstorden. Stratmann erhielt auch die Auszeichnung 'Tegtmeier 2009' der Stadt Herne. Für die Kommune gehöre er zu den erfolgreichsten Kabarettisten Deutschlands, und in der Rolle des 'Jupp' bringe der Mediziner das Ruhrgebiet auf die Bühnen der Republik.

Stratmann engagierte sich auch sozial. So versteigerte er unter dem Motto 'Mit Kunst gegen Krebs' 2012 Gemälde und Drucke, der Erlös kam damals der Krebsstiftung zugute.

Am 17. September sollte im 'Stratmanns' das neue Programm 'Dat Schönste zum 25.' uraufgeführt werden. Die Karten waren bereits ausverkauft.

Wir wünschen seiner Familie und seinen Freunden in dieser schweren Zeit viel Kraft.