Von Whisky bis Candy Queen Elizabeth: So ungewöhnlich sind die Namen ihrer Hunde

Schon seit ihrer Kindheit hat Queen Elizabeth ein großes Herz für Hunde - und gibt ihren Vierbeinern ganz besondere Namen.
Vor allem Corgis hat Queen Elizabeth von Kindesbeinen an ins Herz geschlossen.

Diese Liebe währt ewig: Auf ihre Hunde kann Queen Elizabeth seit ihrer Kindheit nicht mehr verzichten. Wie viel sie ihr bedeuten, zeigen auch die ungewöhnlichen Namen ihrer Vierbeiner.

Mehr als 30 Corgis, Dorgis (Dackel-Corgi-Mischlinge) und Hunde anderer Rassen lebten im Laufe der Jahrzehnte bereits bei Königin Elisabeth II. und ließen sich von der gerade erst 91 Jahre alt gewordenen Monarchin und ihrer royalen Familie verwöhnen. Zwar hat die Queen es mittlerweile aufgegeben, ihre geliebten Corgis zu züchten - schließlich wird die Throninhaberin auch nicht jünger - doch noch hat sie einige Tiere in ihrer Obhut, die ihr auch hoffentlich weiterhin lange Freude machen werden.

 

Queen Elizabeths Hunde: Von Harry Potter bis Whisky

Bei der Namensgebung ihrer Hunde war sie immer schon sehr kreativ: So hieß ihr erster Corgi Dookie, andere ihrer Lieblinge benannte sie nach Getränken wie Whisky, Sherry oder Cider. Ein Hinweis darauf, was die Queen besonders gerne trinkt? Außerdem gab sie ihren Vierbeinern Namen wie Berry (auf Deutsch: Beere), Sugar (auf Deutsch: Zucker, aber auch 'Schätzchen'), Honey (auf Deutsch: Honig oder Liebling) und Candy (auf Deutsch: Süßigkeit). Anscheinend hat die Monarchin auch einen sehr süßen Zahn!

Sehen Sie hier die beliebtesten Hundenamen aus dem Jahr 2016 (Artikel geht unten weiter):

 

Für einen Hundewurf ließ sich Queen Elizabeth, die anscheinend Gefallen an der Harry-Potter-Reihe gefunden hat, sogar von diesen Romanen inspirieren: Einen ihrer Labradore nannte sie Gryffindor - wie das Haus, dem Zauberschüler Harry Potter angehört. Welche Namen die Königin den Geschwistern des Hundes gegeben hat, ist allerdings unbekannt.

Mehr über die Tiere der Monarchin: Hunde, Pferde & Co. – Queen Elizabeths Streichelzoo

Etwas weniger außergewöhnlich sind Namen wie Heather, Emma, Holly oder Monty, die ebenfalls einige ihrer Hunde trugen. Monty allerdings geht auf eine ganz besondere Person zurück: So wurde bereits Marvin Earl 'Monty' Roberts, Pferdetrainer und Freund der Queen, gerufen. Eine wirklich tolle Geste, diesen Namen an ihre Fellnasen weiterzugeben!

Mehr zu Queen Elizabeth:

Die Rekord-Monarchin

65. Thronjubiläum von Elisabeth II.

Queen Elizabeth mit einem ihrer Hunde 1970.
Queen Elizabeth

Darum gibt es zwei neue Hunde

Zur Startseite

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.