Gut fürs Gehirn Natives Olivenöl kann Forschern zufolge Alzheimer-Risiko senken

Wir benutzen es zum schonenden Braten bei niedrigen Temperaturen, zum Dünsten oder aber für die kalte Küche in Salaten und zu Vorspeisen. Doch natives Olivenöl, auch als kalt gepresstes Olivenöl bezeichnet, kann laut US-Forschern noch mehr: Es soll sogar vor Alzheimer schützen können.

Eine Studie kommt zu dem Ergebnis, dass natives Olivenöl vor Alzheimer schützen kann.
Es ist nicht nur ein leckerer Bestandteil der mediterranen Küche, sondern natives Olivenöl soll sogar das Risiko an Alzheimer zu erkranken senken.

Genauer gesagt handelt es sich bei dem segenreichen Öl um natives Olivenöl extra, also der qualitativ hochwertigsten Form dieses Produkts. Bei der Gewinnung dieses naturbelassenen Olivenöls, das einen besonders niedrigen Säuregehalt hat, bleiben Vitamine, Geschmackstoffe, und die als gesund geltenden mehrfach ungesättigten Fettsäuren erhalten. Nicht umsonst werden ihm zahlreiche gesundheitliche Effekte zugeschrieben.

Sehen Sie hier, welche Lebensmittel so gesund wie Superfood sind (Artikel geht unter dem Video weiter):

 

Die Eigenschaften dieses Öles kommen einer neuen Studie zufolge besonders der geistigen Fitness zu Gute: Wie Forscher der Lewis Katz School of Medicine an der Temple University in Philadelphia zunächst an Mäusen nachwiesen, wirkt es dem altersbedingten geistigen Abbau entgegen. Speziell als wirksames Mittel gegen Alzheimer könne natives Olivenöl extra eingesetzt werden, da es die Bildung und Ausbreitung von Amyloiden Plaques und Tau-Fibrillen verhindert. Diese Protein-Fragmente lösen Experten zufolge Alzheimer aus und führen im Verlauf der Erkrankung zu Veränderungen des Gehirns und der Nervenzellen.

 

Natives Olivenöl führt zu gesünderen Hirnzellen 

Für die Studie wurden Mäuse in zwei Gruppen eingeteilt: Alle waren zwar im Vorfeld biologisch so behandelt worden, dass sie später mal Alzheimer entwickeln sollten, doch die Gruppen wurden unterschiedlich ernährt. Ein Teil der Mäuse bekam ab einem Lebensalter von sechs Monaten mit extra nativem Olivenöl angereicherte Nahrung, der andere Teil nicht. Bei späteren Gedächtnis- und Lerntests schnitt die Olivenöl-Gruppe deutlich besser ab, was sich die Forscher mit den ebenfalls festgestellten Unterschieden im Hirngewebe erklärten. Die Gehirnzellen der leistungsstärkeren Mäuse waren deutlich gesünder.

Mehr zum Thema: Was ist Alzheimer? Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten

Da die Wissenschaftler die unterschiedliche Ernährung als einzig möglichen Auslöser dieser positiven Ergebnisse betrachten, sehen sie extra natives Olivenöl als extrem wertvoll an. Dennoch müssten noch weitere Tests zur Bestätigung dieser Funde gemacht werden. Aber auch, wenn der Effekt erstmal nur bei Mäusen entdeckt wurde: Etwas mehr von diesem hochwertigen Olivenöl in den eigenen Ernährungsplan einzubinden kann sicher nicht schaden.

Auch interessant: Können Pilze vor Alzheimer schützen?

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Jetzt mitmachen
Gewinnspiel
Plätzchen PDF
Unsere Lieblings-Plätzchenrezepte
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.