Plastik, Papier & Co. Mülltrennung: Die 7 größten Abfall-Mythen auf dem Prüfstand

Sind Briefe wirklich immer Altpapier? Und muss man leere Joghurtbecher spülen? Worauf bei der Mülltrennung geachtet werden sollte und welche Weisheiten für die Tonne sind.

Inhalt
  1. Briefumschläge sind Altpapier
  2. Laub kommt in die grüne Tonne
  3. Behälter muss man ausspülen
  4. Mülltrennung: Bei Glas ist die Farbe egal
  5. Kassenbons sind auch nur Zettel
  6. Plastik ist die größte Müllsünde
  7. Mülltrennung? Wird doch eh alles vermischt!

Stimmt's - oder stimmt's nicht? Wir klären die brennendsten Fragen der Müllentsorgung.

 

Briefumschläge sind Altpapier

Jein. Sobald der Umschlag ein Plastikfenster hat oder mit Luftpolsterfolie ausgekleidet ist, sollten die Materialien getrennt werden. Sonst können sie nicht wiederverwendet werden.

Mehr zum Thema: Was darf ins Altpapier, was nicht?

 

Laub kommt in die grüne Tonne

Das gilt ausdrücklich nicht im Herbst, wo große Mengen anfallen. Die Bundesländer haben eigene Regeln: Laubsammelstellen, Laubsäcke oder die Annahme auf den Wertstoffhöfen. Auskünfte erteilt Ihre Kommune. Und: Wer ungenehmigt Laub im Garten verbrennt, riskiert ein Bußgeld bis 2.000 Euro.

Auch für Sie interessant: Was ist beim Herbstlaub erlaubt - was ist verboten?

 

Behälter muss man ausspülen

Nein. Bei Joghurtbechern und -gläsern reicht es, wenn sie löffelrein in die gelbe Tonne oder den Altglascontainer kommen. Denn die Behälter werden ohnehin vor der Weiterverwertung gewaschen. Aber: Aludeckel bitte abziehen und die Deckel von Gläsern abschrauben.

 

Mülltrennung: Bei Glas ist die Farbe egal

Könnte man meinen, weil es bei der Abholung so aussieht, als würden alle Flaschen und Gläser zusammengekippt. In Wahrheit wird das Glas im Fahrzeug farblich sortiert. Hat man aber vorher grünes Glas in den Weißglas-Container geworfen, vermischt sich das Glas beim Einschmelzen und die Herstellung von klarem Weißglas ist nicht mehr möglich.

Mehr zum Thema Porzellan und Glas entsorgen: Was darf in den Container?

 

Kassenbons sind auch nur Zettel

Nein, denn sie werden auf Thermopapier gedruckt, das mit der Chemikalie Bisphenol A beschichtet ist. Landet der für Mensch und Tier schädliche Stoff über Recycling in Toilettenpapier, gelangt er in den Wasserkreislauf.

 

Plastik ist die größte Müllsünde

Falsch! Eine aufwendig hergestellte Papiertüte, die nur einmal benutzt wird, ist für die Umwelt eine größere Belastung als ein Polyesterbeutel, der jahrelang immer wieder benutzt wird.

 

Mülltrennung? Wird doch eh alles vermischt!

Dieser Irrglaube hält sich hartnäckig. Der Löwenanteil von Altpapier, -glas und -metall wird tatsächlich aufbereitet und mehrfach wiederverwertet. Je genauer wir Verbraucher den Müll trennen, desto besser klappt das.

Weitere interessante Themen:

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.