Liebenswert wird geladen...
Mediatheken, Netflix, You Tube und Co.

Mediatheken und Streaming-Dienste nutzen: So geht’s

Um sich zu Hause die Langeweile zu vertreiben hält das Internet ein großes Angebot für 'Fernsehen auf Abruf' bereit. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihr Wunsch-Programm wann immer Sie wollen online abrufen können.

Mittlerweile haben sich viele Mediatheken und Streaming-Dienste etabliert.
Über Mediatheken und Streaming-Dienste können Sie Ihre Lieblingssendung jederzeit online abrufen. hocus-focus / iStock; NDR / ARD.de; ZDF / Corporate Design; mphillips007 / iStock

Nicht nur plötzliche Ausnahmesituationen, wie derzeit durch das weltweit kursierende Coronavirus ausgelöst, sondern auch schlechtes Wetter oder die Lust nach einem entspannten Nachmittag auf dem Sofa, locken uns vor den heimischen Fernseher. Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten die Lieblingssendung ganz einfach online über den eigenen Fernseher oder das Tablet abzurufen und jederzeit mit Unterbrechungen gucken zu können. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch folgenden Artikel:

Die Mediatheken der TV-Sender: ARD, ZDF und Co.

Fast alle Sender bieten eine sogenannte Mediathek im Internet. Dort findet man Filme, Dokus und Sendungen, die schon ausgestrahlt wurden, Themen-Pakete und die Möglichkeit, das laufende Programm online zu empfangen (z. B. www.ardmediathek.de/tv oder www.zdf.de/). Per Smartphone und Tablet-PC geht das auch unterwegs. Dafür lädt man sich die App auf das Gerät (Google Play oder App Store). Bei gebührenfinanzierten Sendern ist das Angebot enthalten, bei den Privaten können Gebühren für bestimmte Sendungen anfallen oder es lassen sich nur die Folgen der vergangenen Woche online abrufen.

Diese Serien finden Sie auch in der Mediathek des jeweiligen Senders: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Streaming-Dienste wie Netflix, Sky Ticket und Co.

Es gibt verschiedene Anbieter für die 'Video on Demand'-Technik, zu Deutsch: 'Video auf Anforderung', etwa Netflix, Apple TV, Maxdome oder Sky Ticket, um nur einige zu nennen. Um zum Beispiel Netflix zu nutzen, muss man das Betriebsprogramm auf einem internetfähigen Gerät installieren. Bei manchen Smart-TV-Fernsehern ist Netflix schon voreingestellt. Das Prinzip ist simpel: Für eine Gebühr ab 7,99 Euro im Monat kann man jederzeit Film- und Serien-Hits ohne Werbepausen sehen. Aber: Einige Serien sind exklusiv an bestimmte Anbieter gekoppelt.

Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Anbieter: Filme und Serien legal im Internet schauen

Bunte Vielfalt auf YouTube

Auf YouTube findet man Video-Clips zu jedem erdenklichen Thema. Vom Tier- oder Musikvideo über Film- und TV-Ausschnitte bis hin zu Anleitungs- und Mitmach-Programmen (z. B. Gymnastik oder Kochen). Auch Privatleute können selbstgedrehte Filme ins Internet hochladen und von anderen Zuschauern bewerten und kommentieren lassen. Für die Nutzer ist das Portal kostenlos (www.youtube.de). Finanziert wird es über Werbespots. Mittlerweile gibt es auch eine Premium-Mitgliedschaft, die für eine Gebühr ab 11,99 Euro im Monat werbefrei läuft und noch einige weitere Vorteile bereithält.

Bücher, Musik, Serien und Filme über Amazon

Amazon ist ein Internet-Kaufhaus. Wer Prime-Mitglied ist (69 Euro im Jahr), wird schneller beliefert als andere Kunden. Dazu gibt es Zugriff auf Millionen Musiktitel, eine Leihbibliothek für E-Books und ausgewählte Filme und Serien, die über den eigenen Streaming-Dienst Amazon Prime Video jederzeit angeschaut werden können. Alle Inhalte sind zu jeder Zeit nutzbar. Smart-TV-Geräte können direkt unter www.amazon.de verbunden werden, ältere Geräte lassen sich mit einem Daten-Stick für ca. 30 Euro nachrüsten (z.B. bei Saturn).

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Wichtige Begriffe rund ums Internet-TV

Die meisten Begriffe kommen aus dem Englischen. NEUE POST sagt, was sich dahinter verbirgt.

App: Abkürzung für 'Application Software', zu Deutsch Zusatzprogramm. Apps erweitern die Funktionen von Computern, internetfähigen Fernsehern (Smart-TV), Smartphones und handlichen Flachrechnern (Tablet-Computer). Je nach Betriebssystem können die Programme im App-Store (voreingestellt auf Apple-Geräten, z. B. iPhone) oder bei Google Play (auf Geräten mit Android, z. B. von Samsung) heruntergeladen werden. Manche Apps sind gebührenpflichtig.

YouTube: Sprich 'Jutjuub', für Du (You) sendest (Tube, heißt 'Röhre', sagen Amerikaner für 'Glotze'). Soll bedeuten: Die Nutzer sehen und senden was sie wollen.

Streaming: Sprich 'Strieming', für 'strömen, fließen'. Man kann Filme, Musik und Live-Übertragungen in Echtzeit abrufen, ohne die Inhalte auf dem Endgerät zu speichern.

Netflix: Englisch für 'Netzfilm', 'Flix' steht umgangssprachlich für 'Filme'.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';