Zum 70. Geburtstag Mary Roos: "Es dauerte, bis ich sagen konnte: Ich mag mich!"

Mary Roos feiert ihren 70. Geburtstag. Im Interview verrät die Sängerin, was früher an ihrem Selbstwertgefühl nagte.

Mary Roos feiert 2019 ihren 70. Geburtstag.

Mary Roos hat gleich doppelten Grund zur Freude! Ab März setzt die Sängerin ihre Tour fort. Es ist ihre erste Solo-Tournee – nach über 60 Jahren auf der Bühne! Doch zuerst steht am 9. Januar ihr 70. Geburtstag an.

Wie werden Sie feiern?

Nur mit Freunden und der Familie. Aber wehe, es sagt jemand ab! Dann ist er gestrichen (lacht). Und es darf auch niemand mit einer Torte, auf der in goldenen Zahlen eine 70 steht, kommen! Dann flippe ich aus.

Haben Sie Angst vor der 70?                               

Seit ich 30 war, habe ich keine Geburtstage mehr gefeiert. Ich fand es immer unnatürlich zu feiern, dass man älter wird. Aber jetzt gibt es ein Fest, und ich freue mich sogar darauf!

Wie sieht Ihre bisherige Lebensbilanz aus?

Ich sehe nicht auf mein Leben zurück. Ich bin keine Zurückschauerin. Ich bin auch keine Vorausschauerin. Ich bin eine Heutige.

Lesen Sie auch: Mary Roos feiert zweiten Frühling dank "Sing meinen Song"

Welche Ereignisse haben Sie sehr geprägt?

Das schönste und prägendste war die Geburt meines Sohnes. Erfolg ist oft kurzlebig. Aber ein Kind, das bleibt – ein Leben lang. Julian erdet mich.

Was erdet Sie noch?

Das Leben. Ich kann einfach nicht unzufrieden sein, wenn ich sehe, was da draußen in der Welt los ist. Deshalb bin ich dankbar, dass ich hier bin – gesund und glücklich.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 

Waren Sie schon immer so positiv?

Das hat das Leben mit mir gemacht. Bevor ich 30 war, hatte ich diesen Blickwinkel nicht. Da habe ich mich noch selbst gesucht. Ich musste mich erst finden. Und lernen, mich gernzuhaben. Erst wenn ich mich selbst mag, mag ich auch andere.

Wie lange haben Sie gebraucht, um sagen zu können: "Ich mag mich"?

Das hat ziemlich lange gedauert, bestimmt mein halbes Leben lang. Ich fand mich nie besonders. Ich fand mich nie toll. Ich fand mich auch nicht hübsch. Früher haben die Menschen gesagt, ich sei apart. Das hat mir sehr wehgetan.

Vielleicht auch interessant: Mary Roos: Was Ex-Mann Pierre Scardin ihr heute noch bedeutet

Wieso?

Ich wollte lieber hübsch sein. Aber so haben mich die Menschen nicht gesehen. Tja, und heute finde ich apart viel besser als hübsch (lacht). So ändert sich das.

Wodurch hat sich Ihre Meinung geändert?

Irgendwann habe ich nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich ganz gut bin.

Was wünschen Sie sich zum Geburtstag?

Nichts. Es wäre vermessen, bei dem Glück, das ich hatte, mir auch noch etwas zu wünschen.

Viele wünschen sich Gesundheit.

Ja, gut. Mit dem Wünschen und dem Bekommen ist es ja auch so eine Sache. Ich kann nur hoffen, dass ich nicht krank werde. Aber es ist ja vorauszusehen: Je älter ich werde, desto mehr verliere ich auch an Gesundheit. So ist der Lauf des Lebens.

Mary Roos ist von März bis Juni wieder auf Tour!

Freitag 1. 3. 2019 Würzburg Congress Centrum
Samstag 2. 3. 2019 Stuttgart Liederhalle
Montag 4. 3. 2019 Chemnitz Stadthalle
Samstag 23. 3. 2019 Halle (Saale) Steintor Varieté Halle
Sonntag 24. 3. 2019 Erfurt Alte Oper

Alle Infos zur Tour und weitere Termine finden Sie unter: www.mary-roos.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Mary Roos: "Sport ist mir zu ungesund!"
Michelle: Ein Star mit Höhen und Tiefen
Verliebte Tina York: Schwester von Mary Roos ist wieder glücklich
Vicky Leandros: "Was wir von Kindern lernen können? Lachen!"

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.