Natürlich heilen Kurkumasaft: Natürliche Hilfe gegen Arthritis, Schmerzen und Entzündungen

Kurkuma wird gerne als natürliches Heilmittel  eingesetzt, ein selbstgemachter Kurkumasaft lindert sogar Arthritis, Schmerzen und Entzündungen.

Inhalt
  1. Natürliche Heilkraft
  2. Kurkumasaft selber machen
  3. Rezept für Kurkumasaft

 

Natürliche Heilkraft

Kurkuma gilt als wahres Heilmittel aus der Natur. Dem Gewürz werden starke antioxidative Eigenschaften nachgesagt. Mit etwa 300 Antioxidantien ist Kurkuma eine starke Stütze für den menschlichen Körper, der von der entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkung des Kurkumas profitiert. Praktisch, dass Kurkuma nahezu überall erhältlich ist. Kurkuma wird oft und gerne als natürliches Heilmittel verwendet, aber auch als schmackhaftes Gewürz wird Kurkuma als Zutat für viele Gerichte verwendet.

Auch interessant:

Goldene Milch: Den Gesundheitstrunk selbst herstellen
Gesundheitstrunk Das Rezept für Goldene Milch

Sie können sie aus wenigen Zutaten leicht selbst herstellen - und tun vor allem Ihrer Gesundheit damit viel Gutes.

 

Kurkumasaft selber machen

Sehr effektiv ist Kurkumasaft. Das Getränk lindert Arthritis, Schmerzen und Entzündungen und wird in der traditionellen orientalischen Medizin schon sehr lange verwendet. Der Kurkumasaft ist schnell und einfach zu Hause zubereitet und basiert nur auf natürlichen Zutaten. Durch sein hohes analgetisches Potenzial und seine entzündungshemmende Wirkung kann der Saft bei Arthritis helfen, indem der Kurkumasaft die Steifheit und Schwellung der betroffenen Gelenke mindert.
Laut einer amerikanischen Studie soll Kurkuma sogar das Risiko für Depressionen und Demenz senken. Das Gewürz soll nur etwa 2,5 Prozent  weniger effektiv ist als pharmazeutische Antidepressiva, dabei aber komplett ohne Nebenwirkungen auskommen. Auch als natürliches Schmerzmittel wird Kurkuma eigesetzt, Dank seines enthaltenen Proteins NF-κB kann Kurkuma die Verteidigungsmechanismen des Körpers in Gang setzen.
Weil Kurkumasaft so reich an  Antioxidantien ist, wird ihm eine krebshemmende Wirkung nachgesagt.  Auch Verdauungsprobleme, Sodbrennen und Gastritis können mit dem Getränk gelindert werden, ebenso unterstützend wirkt es bei Herz-Kreislauf-Problemen. Wer seinen Körper entgiften möchte, kann ebenfalls beherzt zum Kurkumasaft greifen, außerdem dient der Saft als Leberschutz.

Unter dem Video finden Sie das Rezept für den Kurkumasaft.

 
 

Rezept für Kurkumasaft

Zutaten:
1 Teelöffel Kurkuma in Pulverform
5 cm Ingwer
5 Karotten
2 Zitronen
1 Orange
1 Gurke

Zubereitung:

Die Zitrusfrüchte, den Ingwer und die Karotten schälen, dann alles zusammen mit der Gurke und dem Kurkuma im Mixer zu pürieren.  Um die volle Wirkung des Kurkumasafts zu genießen, sollte dieser innerhalb von einer halben Stunde nach der Zubereitung getrunken werden. 

Achtung: Frische Kurkuma-Wurzel färbt stark ab! Es wird empfohlen, Handschuhe zur Verarbeitung zu tragen und Küchenutensilien aus Glas oder Edelstahl zu verwenden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: 

 

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.