Liebenswert wird geladen...
Aus dem Nähkästchen

In aller Freundschaft: Die größten Serien-Geheimnisse

Schauspielerin Andrea Kathrin Loewig lüftet die größten Geheimnisse der beliebten Serie 'In aller Freundschaft‘.

Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann).
Die Ärzte aus 'In aller Freundschaft': Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann). MDR/Saxonia / Tom Schulze

An ihren ersten Drehtag für die beliebte Serie 'In aller Freundschaft' erinnert sich Andrea Kathrin Loewig genau. "Es war in einer Halle mit Wellblechdach. Prasselnder Regen führte immer wieder zu Tonproblemen.“ Das ist nun 20 Jahre her, und die Schauspielerin hat seitdem viel erlebt. Zur 900. Folge enthüllt sie bei uns neun Geheimnisse.

  • Geheimnis 1

Ich finde, ich habe die gemütlichste IaF-Garderobe. Dafür habe ich ein großes Afrika-Bild aus meinem Haus mitgenommen, in der Garderobe aufgehängt und diese ganz gemütlich mit einem Teppich und kleinen Accessoires eingerichtet – so wie ein zweites, kleines Zuhause.

  • Geheimnis 2

Rolf Becker lag für eine Szene auf dem OP-Tisch und ist so fest eingeschlafen, dass er lauthals schnarchte. Ich musste ihn deshalb immer wieder wecken, um meinen Text sprechen zu können. Darüber habe ich wirklich sehr gelacht.

Lesen Sie auch: Andrea Kathrin Loewig: "Selbstbewusst war ich schon als Kind"

  • Geheimnis 3

Der stoische Dr. Heilmann und die strenge Verwaltungschefin Sarah Marquardt offenbaren im wahren Leben eine überraschende Seite. Denn ausgerechnet Thomas Rühmann und Alexa Maria Surholt sorgen am häufigsten für Spaß am Set.

  • Geheimnis 4

Es ist noch gar nicht lange her, da hatte sich Oskar Brentano, der Sohn von Dr. Brentano (Thomas Koch, 48), den Arm verletzt. Weil Kinder nur fünf Stunden am Set sein dürfen und das Schminken von Wunden zu lange gedauert hätte, hat unsere medizinische Beraterin den Arm samt Verletzungen einfach aus Schweinehaut nachgebildet. Dann hieß es: Fix anmontieren, und schon konnte der Dreh starten.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Geheimnis 5

Immer wieder spielen bei uns Neugeborene mit. Damit wir sie nicht ihren frisch gebackenen Eltern aus den Armen reißen müssen, setzen wir auf lebensecht aussehende Puppen aus Silikon. Die werden in mühevoller Handarbeit in einer Berliner Manufaktur hergestellt und für den jeweiligen Drehtag ausgeliehen. In Folge 851 hatten wir sogar einmal Drillinge.

Geheimnis 6

Unsere Folge 250, 'Eine Frage der Menschlichkeit', spielte im Kosovo. Gedreht aber haben wir in Thüringen. Und niemand hat’s gemerkt, so täuschend echt wirkte die Szene, in der eine Tretmine einen Jungen verletzte.

Geheimnis 7

Wirklich spektakulär war der Unfall von Dr. Heilmanns Tochter Alina und deren Freund Vladi. Da hat sich das Auto überschlagen. Damit das kontrolliert passiert und gut eingefangen werden konnte, wurde eine Art Rhönrad verwendet. Damit konnte das Auto sich genau so überschlagen, wie es für die Kamera gut einzufangen war.

Vielleicht auch interessant: In aller Freundschaft: So ist es hinter den Kulissen

Geheimnis 8

Und wenn wir schon bei Kindern sind: Bis auf Karsten Kühn, der Jakob Heilmann spielt, und Ella Zirzow, die dessen Halbschwester Lisa darstellt, wurden alle Kinder irgendwann ausgetauscht. Besonders häufig umbesetzt wurde meine Filmtochter Hanna Globisch.

Geheimnis 9

Besonders spannend sind bei uns natürlich die Operationen. Da müssen wir immer tief in die Trickkiste greifen, damit es echt aussieht. Zum Glück gibt es zum Beispiel solche Dinge wie Kunstherzen aus Metall, bei denen man sogar tachykard (zu schneller Herzschlag), Null-Linie und bradykard (zu langsamer Herzschlag) einstellen kann.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';