Geld sparen Haare stylen wie beim Friseur

Ein Haarschnitt ist natürlich Sache des Profis. Aber bei den Extras können wir selbst Hand anlegen und sparen. So geht’s:

Haare stylen wie beim Friseur: So geht's
Haare können Sie mit der richtigen Technik auch leicht zu Hause schön föhnen.
Inhalt
  1. Föhn-Trick
  2. Pony kürzen
  3. Farb-Pflege

 

Föhn-Trick

Kostet häufig extra: Das Föhnen! Stylen Sie doch einmal selbst Ihre Frisur.

Perfekt geföhntes Haar ist das schönste Extra im Salon. Diesen Luxus lassen sich die Profis aber häufig teuer bezahlen. Tja, das sparen wir uns jetzt einfach mal – und bringen unsere Frisur schnell selbst in Bestform.

Vorbereiten

Föhnen geht ganz schön auf die Arme. Damit es nicht allzu anstrengend wird, sollte das Haar mindestens handtuchtrocken sein. Erst dann etwas Volumenschaum einkneten.

Die richtige Technik

Mit der unteren Haarpartie starten, das Deckhaar mit Klammern wegstecken. Partien über die Rundbürste in Wuchsrichtung föhnen. Spitzen nach innen oder außen biegen. Für mehr Volumen die Rundbürste direkt am Ansatz ansetzen und die Düse von unten auf das Haar richten. Kalte Föhnluft im Anschluss festigt die Frisur.

Mehr zum Thema Haare:

Wie Sie krause Haare wegen hoher Luftfeuchtigkeit vermeiden
Hohe Luftfeuchtigkeit & Co. So vermeiden Sie krause Haare

Diese Tipps helfen, damit das Styling den ganzen Tag hält.

 

Pony kürzen

Lieber zur eigenen Schere greifen statt schnippeln lassen.

Das Praktische am Pony: Er versteckt kleine Stirnfältchen und mogelt uns ein paar Jahre jünger. Damit er in Form bleibt, muss er jedoch regelmäßig nachgeschnitten werden. Das machen wir ab sofort selbst. Nur Mut, denn das ist gar nicht schwer, wenn man einige Grundregeln beachtet und eine spezielle Haarschneideschere verwendet.

Der ideale Zeitpunkt

Nach der Haarwäsche fällt der Pony natürlich und liegt nicht platt an der Stirn an. Damit er nicht kürzer gerät als geplant, sollte das Haar trocken sein, denn ist es nass, zieht es sich nach dem Föhnen noch zusammen.

Schnitt-Technik

Den Pony kämmen und leicht schütteln, sodass er locker fällt. Nun die Schere nicht etwa waagerecht halten, sondern in einem leichten Winkel von unten in den Pony schneiden. Und zwar immer nur wenige Millimeter. Bei der Länge kann man sich gut am unteren Rand der Augenbrauen orientieren. So ist nicht gleich zu viel Haar weg. Schließlich wollen wir ja den Friseur nicht doch zur Rettung rufen müssen …

Auch interessant: 

Feuchtigkeitspflege Haare
Anti-Aging für den Schopf Schöne Haare ab 50

Mit der richtigen Feuchtigkeitspflege werden Haare in jedem Alter optimal versorgt und sehen gesund aus.

 

Farb-Pflege

Leuchtkraft erhalten statt colorieren

Kennen Sie das? Kurz nach dem Friseurbesuch strahlt die Farbe, sechs Wochen später ist von der Leuchtkraft nur noch ein blasser Schimmer übrig. Gleich wieder nachfärben? Muss nicht sein, wenn wir das Haar richtig pflegen.

Farbe auffrischen

Generell gilt: Wer gefärbtes Haar hat, sollte eine Haarspülung mit Farbschutz verwenden. Sie schließt die Schuppenschicht der Haare nach dem Waschen und versiegelt so die Farbpigmente. UV-Filter schützen außerdem vor Sonne. Ist das Haar trotz bester Pflege verblasst, frischen Color-Shampoos und -Sprays die Farbe auf.

Ansatz kaschieren

Nichts schreit mehr nach Friseurtermin als ein herausgewachsener Ansatz. Spezialpuder decken ihn bis zur nächsten Wäsche ab. Einfach aufpinseln, fertig!

Video: Avocado-Haarkur zum Selbermachen

 
Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.