Backstube Gugelhupf: Der Kuchenklassiker mal anders

Der Gugelhupf ist ein absoluter Kuchenklassiker und eignet sich für jeden Anlass. Mit unseren drei leckeren Variationen wird der Rührkuchen nie langweilig.

Allseits beliebt: Der Gugelhupf
Allseits beliebt: Der Gugelhupf
Inhalt
  1. Ein Kuchen mit vielen Gesichtern
  2. Donauwellen-Gugelhupf
  3. Roter Mamor Gugelhupf
  4. Spinat-Zitronen-Gugelhupf
 

Ein Kuchen mit vielen Gesichtern

Der klassische Gugelhupf  wird aus Mehl, Eiern, Milch, Butter, Mandeln, Rosinen und Hefe hergestellt. Nach dem Backen wird der Kuchen mit Puderzucker bestäubt oder mit Kuvertüre überzogen. Damit keine Langeweile an der Kaffeetafel herrscht, kann sich bei der Zubereitung des Gugelhupfs kreativ ausgetobt werden. Wir haben für Sie drei inspirierende Rezepte.

Vielleicht auch interessant: Hefezopf backen: Mit diesem Rezept wird er besonders lecker

 

Donauwellen-Gugelhupf

Zutaten für etwa 16 Stücke:

  • 1 Glas (720 ml) Sauerkirschen
  • 300 g zimmerwarme Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  •  300 g Zucker
  • 6 Eier (M)
  • 300 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 EL Vollmilch
  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • 150 g Schlagsahne
  • 150 g Kokosfett
  • 50 g Vollmilch-Schokolade
  • Fett und Mehl für die Form


Zubereitung:

Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, Butter, Vanillezucker und Zucker mit einem Schneebesen cremig rühren. Dann die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl und das Backpulver miteinander vermengen und unter den Teig rühren. Anschließend den Teig teilen  und unter die eine Hälfte Kakao und Milch rühren. Eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben, die helle Hälfte des Teigs hineingeben und glatt streichen, dann die Hälfte des dunklen Teigs darauf geben. Die Hälfte der Kirschen darauf verteilen, schließlich den restlichen Teig und die restlichen Kirschen in die Form geben. Den Gugelhupf bei 175 Grad ungefähr 60 Minuten backen. Nach der Backzeit den Kuchen zehn Minuten abkühlen lassen und dann auf ein Gitterrost stürzen. Die grob gehackte Zartbitterschokolade mit der Sahne und dem Kokosfett erhitzen, wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Kuchen mit dem Guss überziehen. Von der Vollmilchschokolade Locken abziehen und den Donauwellen-Gugelhupf damit verzieren.

Unter dem Video geht es mit dem nächsten Rezept weiter.
 

 
 

Roter Mamor Gugelhupf

Zutaten für etwa 20 Stücke

  • 200 g rote Beeren
  • 750 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier (M)
  • 450 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • 75 ml Milch
  • 200 g Himbeergelee
  • 200 g Puderzucker
  • Fett für die Form


Zubereitung:

Die Beeren pürieren und durch ein Sieb streichen. 250g der Butter, Vanillezucker und Zucker mit einem Schneebesen cremig rühren und die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl und das Backpulver miteinander vermengen und unter den Teig rühren. Den Teig teilen und unter die eine Hälfte das Beerenpüree und etwas Lebensmittelfarbe rühren, unter die andere Hälfte Milch rühren. Beide Teige abwechselnd in die gefettete und gemehlte Form geben und marmorieren. Den Gugelhupf bei 175 Grad ungefähr 60 Minuten backen. Nach dem Backen etwa zehn Minuten auskühlen lassen und schließlich auf ein Gitter stürzen. Das Himbeergelee durch ein feines Sieb streichen und mit 500 g Butter und Puderzucker cremig rühren. Anschließend auf den Gugelhupf spritzen.

Unter dem Video gibt es noch ein Rezept:

 
 

Spinat-Zitronen-Gugelhupf

Zutaten für etwa 20 Stücke

  • 200 g tiefgefrorener Blattspinat
  • 100 g weiße Schokolade
  • 350 ml Sonnenblumenöl
  • abgeriebene Schale + Saft von 1 Bio-Zitrone
  • 3  Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen  Backpulver
  • 250 g Puderzucker
  • 4–5 EL Zitronensaft
  • 2 EL Zitronenzesten zum Garnieren


Zubereitung:

Den Spinat auftauen, Flüssigkeit auspressen. Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Spinat mit einem Messer grob hacken. Spinat und Öl im Universalzerkleinerer portionsweise fein pürieren. Zitronenschale und -saft von einer Zitrone unterrühren. Eier, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes dick-cremig aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen. Gemüsepüree und Mehl abwechselnd zur Eiermasse geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Geschmolzene Schokolade unterheben. Dann die Gugelhupfform fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa eine Stunde backen. Den fertigen Kuchen zehn Minuten in der Form ruhen lassen. Auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Puderzucker in eine Schüssel sieben. Vier bis fünf Esslöffel  Zitronensaft zufügen. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten, dicken Guss verrühren. Guss auf dem Kuchen verteilen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.