Gewusst wie Gemüse im Winter lagern: Eine Kiste mit feuchter Erde hilft

In einer Kiste mit etwas Erde, am besten feucht, lässt sich Gemüse gut lagern. Auch im Winter.

In einer Kiste lassen sich viele Gemüsesorten gut lagern.
In einer Kiste lassen sich viele Gemüsesorten gut lagern.

Im Herbst gibt es eine Menge Gemüse aus dem eignene Garten zu ernten. So schnell kommt man mit dem Verzehr gar nicht hinterher. Damit nichts verdirbt, gibt es einen simplen Trick. Das Wurzel- und Knollengemüse einfach später ernten, viele Sorten können nämlich einfach in der Erde verbleiben und praktisch ganz natürlich über mehrere Wochen gelagert werden.

Lesen Sie auch: Wie lagert man Obst und Gemüse richtig?

Schwarzwurzeln und Topinambur können sogar den ganzen Winter über im Beet verbleiben und erst bei Bedarf ausgraben werden. Damit der Boden nicht gefriert und das Gemüse vor Kälte geschützt ist, kann eine Schicht Laub oder Stroh ausgelegt werden.

Auch interessant: Die Kraft aus der Erde: So gesund ist Wurzel- und Knollengemüse

 

Eine Kiste mit feuchter Erde für die optimale Lagerung im Keller

Um das Gemüse vor hungrigen Wühlmäusen zu schützen und über den Winter zu bringen, hilft ein einfacher Trick. Lagerfähiges Wurzelgemüse oder Knollen wie  Kohlrabi, Möhren, Rettich, Rote Bete, Steckrüben, Sellerie und Pastinaken und natürlich Kopfkohl lassen können in einer Kiste mit feuchter Erde im Keller gelagert werden.

Dabei sollte beachtet werden, dass der Keller nicht zu warm ist, sonst treibt das Gemüse aus und verdirbt. Die optimale Temperatur liegt bei etwa fünf bis zehn Grad.
Sollte der eigenen Keller nicht infrage kommen, kann oft auf den Schuppen, eine Gartenlaube oder die Garage zurückgegriffen werden.  Dort fallen die Temperaturen im Winter eher selten unter null Grad, gute Überwinterungsbedingungen für unser Gemüse.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 

Extra-Tipp: Gemüse sollte nie zusammen mit Äpfeln oder anderem Obst gelagert werden. Die Früchte verströmen das Reifegas Ethen verströmt.

Völlig unbeeindruckt von Wind und Wetter bleiben übrigens Grünkohl, Rosenkohl, Spinat, Feldsalat, Winterzwiebeln, Lauch, Wurzelpetersilie, Meerrettich, Pastinake, Topinambur, Schwarzwurzeln und Mangold. Sie ertragen sogar Temperaturen bis zu minus zehn Grad, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

Pilze zubereiten: 5 Tipps für den Einkauf, das Lagern & Garen
Besser essen: Die 10 besten Gemüsesorten der Saison
Von Frühlingszwiebeln bis Sellerie: Gemüse aus Resten züchten

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.