Liebenswert wird geladen...
Darmgesundheit

Darmreinigung mit Leinsamen und Kefir

Ein gesunder Darm ist eine wichtige Voraussetzung für das allgemeine Wohlbefinden. Eine Darmreinigung mit Leinsamen und Kefir unterstützt ihn - und hilft nebenbei auch beim Abnehmen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So kann eine Darmreinigung beim Abnehmen helfen

Häufig kommt es nicht zu einer kompletten Darmentleerung. Stuhl-Rückstände können sich ansammeln und zu lang im Darm verweilen, wodurch Schadstoffe ins Blut übergehen können. Krankheiten wie Diabetes, Leber- oder Nierenschäden, Seh- oder Hörprobleme und Arthritis können die Folge sein. Aber auch das Haar- und Nagelwachstum und matte Haut können durch lang im Darm verweilende Stuhlreste hervorgerufen werden. Eine Darmreinigung kann hier hilfreich sein.

Doch nicht nur der Gesundheit hilft eine Darmreinigung, auch wer abnehmen möchte sollte eine Reinigung durchführen. Gerade wer oft zu viel Weißmehl, Zucker oder raffiniertes Fett zu sich nimmt, hat möglicherweise Rückstände im Darm die zu Blähungen, Bauchschmerzen, Unwohlsein, Übergewicht oder Allergien führen.

Leinsamen helfen dem Darm

Leinsamen sind reich an Ballaststoffen, diese sind für das Quellvermögen der Samen zuständig. Die Samen haben eine abführende Wirkung und können auch hartnäckige Verstopfungen lösen. Zudem schützt die schleimige Konsistenz von gequollenen Leinsamen die Magen- und Darmschleimhaut, wodurch Reizungen und Entzündungen leichter abheilen können. Nimmt man mit den Leinsamen nur wenig Flüssigkeit zu sich, wird der Stuhl verfestigt und Durchfälle können gelindert werden.

Auch Kefir kann die Darmgesundheit fördern

Die in Kefir enthaltenen lebenden Kulturen wirken sich positiv auf das Gleichgewicht der Darmflora aus. Kefir ist leicht verdaulich und hilft bei einem aufgeblähten Bauch, Bauchschmerzen und Verstopfung.
Stellen Sie Ihren Kefir zu Hause selbst her mit Starterkulturen für Kefir (zum Beispiel ab 16,95 Euro über amazon.de).

Darmreinigung mit Leinsamen und Kefir

Für die Darmreinigung mit Leinsamen und Kefir sollten drei Wochen eingeplant werden. In der ersten Woche wird das morgendliche Frühstück durch einen Esslöffel Leinsamenmehl in 100 Milliliter Kefir gerührt ersetzt. In der zweiten Wochen wird die Menge des Leinsamenmehls auf zwei Esslöffel erhöht und in der dritten Wochen auf drei Esslöffel. Zusätzlich sollte täglich bis zum Mittagessen möglichst viel Wasser getrunken werden.

Optimal ist eine Darmreinigung etwa einmal im Jahr.

Besuchen Sie uns doch auch mal bei Pinterest:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';