Liebenswert wird geladen...
Klassische Rezepte

Currysauce selber machen: 2 leckere Varianten

Eine leckere Currysauce ist schnell gezaubert. Hier finden Sie zwei leckere Rezepte für die rote und gelbe Variante.  

Leckere Currysauce in zwei Varianten selber machen
Zwei leckere Rezepte für Currysauce zum Selbermachen. Auf welche Variante haben Sie mehr Lust? vertmedia, HandmadePictures / iStock (2)

Wenn von Currysauce die Rede ist, gehen die Vorstellungen weit auseinander. Während der eine sofort an Currywurst mit Pommes und die klassische rote Soße denken muss, schießt dem anderen das gelbe Pendant in den Kopf, welches häufig zu Hähnchenfleisch oder mit Reis gegessen wird. Beide Soßen zeigen auf ihre Art, dass Curry ein nahezu unschlagbares Gewürz ist, wenn es um Soßen und Gerichte geht. Weil wir beide Currysaucen wärmstens empfehlen können, haben wir zwei tolle Rezepte für Sie zusammengestellt.

Lesen Sie dazu auch:

Leckere Currysauce für Currywurst: Das Rezept

Für diese fruchtige, rote Currysauce benötigen Sie keinen Ketchup. Das Rezept eignet sich entweder für die große Runde oder vier Einmachgläser.

Zutaten für 4 Gläser:

  • 500 g passierte Tomaten

  • 500 g stückige Tomaten

  • 80 g Tomatenmark

  • 1 Zwiebel

  • 2 EL Butter

  • 40 g brauner Zucker

  • 3 EL Honig

  • 25 ml Apelessig

  • 2 EL Worcestershiresauce

  • 5 EL Currypulver

  • 2 TL Paprikapulver, scharf

  • 1 TL Sambal Oelek

  • Salz und Pfeffer

Rote Currywurstsauce zubereiten

Arbeitszeit ca. 20 Minuten

  1. Für die Currysauce Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, Butter im Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Braunen Zucker über die Zwiebeln geben und kurz karamellisieren lassen.

  2. Tomatenmark, Curry und Paprikapulver hinzugeben und kurz zusammen mit den karamellisierten Zwiebeln anbraten.

  3. Mit den Tomaten ablöschen und 20 Minuten unter Rühren einkochen lassen.

  4. Übrige Zutaten, bestehend aus Honig, Apfelessig, Worcestershiresauce und Sambal Oelek, nach und nach zur Sauce geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Optional können Sie die Sauce in einem letzten Schritt mit dem Stabmixer auf die gewünschte Konsistenz pürieren.

  6. Anschließend mit Wurst servieren und mit etwas Currypulver bestreuen oder in vier vorbereitete Einmachgläser füllen.

Sehen Sie Im Video, welches Gericht Sie auch unbedingt ausprobieren sollten: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gelbe Currysauce für Hähnchen: Das Rezept

Unser Rezept für die klassische gelbe Currysauce meint die asiatische Variante, die man hervorragend mit Ananasstückchen verfeinern kann. Besonders gut schmeckt sie in Kombination mit Hähnchen und Reis. Je nach Geschmack kann man hierfür auch eine Thai-Curry-Gewürzmischung oder Currypaste verwenden. Lässt man die Kokosnussmilch weg, schmeckt die Soße auch zu anderen Gerichten oder Gegrilltem.

Zutaten für vier Personen:

  • 500 ml Geflügelbrühe

  • 300 ml Sahne oder Kokosnussmilch, ungesüßt

  • Optional: 1 Zwiebel

  • 50 g Butter

  • 60 g Mehl

  • 1 EL gelbe Currypaste

  • 3 EL Currypulver

  • ½ Limette

  • 1 Msp. Chilipulver

  • Salz und Pfeffer

  • Optional: Ananasstückchen und weitere Gewürze oder Mischungen

Gelbe Currysauce zubereiten

  1. Für die gelbe Currysauce die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Currypulver und Mehl hinzugeben, mit etwas Brühe ablöschen und kurz aufkochen, anschließend zehn Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

  2. Die halbe Limette auspressen und den Saft zur Currysauce geben. Currypaste und Chilipulver hinzufügen.

  3. Zum Schluss die Sahne oder die Kokosnussmilch unterrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Tipp: Anschließend können Sie noch Ananasstücke in die Currysauce geben. Dazu schmecken Hähnchen und Reis, sowie andere Gemüsesorten.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';