Eine Frau mit vielen Talenten

Caterina Valente: So geht es dem Weltstar heute

Die legendäre Künstlerin Caterina Valente, die heute 90 Jahre alt wird, feierte jahrzehntelang große Erfolge im Showgeschäft. Was macht sie jetzt?

Caterina Valente im Jahr 2006.
Caterina Valente, hier bei einer Veranstaltung im Jahr 2006, wurde als Sängerin, Tänzerin, Gitarristin, Schauspielerin und Entertainerin zum Weltstar. Foto: imago images / SKATA

Sie füllte einmal einen Fragebogen aus und gab darin "Arbeit" als liebste Tugend an, ihr Hauptcharakterzug sei "Selbstdisziplin" und sterben wollte sie "auf dem Weg zur Arbeit". Caterina Valente lebte schon immer für die Bühne, sang, steppte und tanzte mit einer Leidenschaft, dass man nur staunen konnte - und schenkte ihrem Publikum über 60 Jahre lang viele wundervolle Momente sowie weit über 1.000 Musikaufnahmen. Sie spricht sechs Sprachen fließend, nahm ihre Titel sogar in 13 verschiedenen Sprachen auf und war in den 1950er und 60er-Jahren einer der größten Stars weltweit.

Zum 90. Geburtstag meldet sich Caterina Valente zu Wort

Ab den 80ern wurde es ruhiger um sie und in den 1990er-Jahren begann Valente schließlich, über einen langsamen, aber endgültigen Rückzug aus dem Showgeschäft nachzudenken. Ihren letzten öffentlichen Auftritt vor Millionen von Menschen hatte sie im Jahr 2005 bei der 'Bambi'-Verleihung, wo sie für ihr Lebenswerk geehrt wurde. Still ist die Ausnahmekünstlerin aber auch heute nicht: Sie ist auf Facebook aktiv, genießt dennoch in erster Linie ihr zurückgezogenes Leben in Lugano in der Schweiz, wo sie seit Jahrzehnten zu Hause ist. Anlässlich ihres 90. Geburtstages meldete sie sich nun mit einem aktuellen Foto und der Mitteilung zurück, dass ihre offizielle Homepage überarbeitet worden sei und sie darauf mit einigen vermeintlichen Fakten über ihre Person aufräumen wolle.

Was Caterina Valente über ihr aktuelles Leben verrät

Seit Jahren gibt Caterina Valente so gut wie keine Interviews mehr - diese Regel brach sie allerdings 2019, als sie ein Gespräch mit ihrem guten Freund Günther Huber über ihr momentanes Leben veröffentlichte. Darin erzählte die damals 88-Jährige, dass sie durchaus "Wehwehchen" habe, langsamer werde: "Natürlich macht sich mein Alter bemerkbar." Doch es sei faszinierend, wie solche Wehwehchen "von Spezialisten im Nu beseitigt werden und uns die Möglichkeit geben, ein gutes Leben im Alter zu führen."

Erfahren Sie hier Spannendes über Valentes Weggefährten Peter Alexander († 2011):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Offensichtlich hat sich Caterina Valente sehr gut gehalten: "Ich erfreue mich an jedem Tag, an dem ich am Morgen aufwache. Ich hab zwei verrückte Söhne [Eric und Alexander, Anmerkung der Redaktion], die sich um mich kümmern und mich zum Lachen bringen." Sie verbringt viel Zeit mit Lesen, Fernsehen und Musikhören, wie sie sagt - und trauert ihrem Beruf "überhaupt nicht" hinterher: "Ich habe alles gemacht, was ich machen wollte, einiges besser, anderes schlechter - wie jeder, glaube ich. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Arbeit sehr zufrieden." Heute sei sie "viel lieber Beobachter als Darsteller", da sich das Showgeschäft ja auch sehr verändert habe und es ihr nicht leicht fallen würde, sich daran anzupassen. Noch dazu habe sie in ihrem Alter auch "keine Lust mehr, den ganzen Trubel über sich ergehen lassen zu müssen." Offene Worte einer außergewöhnlichen Frau!

Auch interessant: Rudi Carrells Leben war nicht immer lustig

So früh begann Caterina Valente ihre langjährige Karriere

Die Karriere im Showgeschäft wurde Caterina Valente eigentlich in die Wiege gelegt: 1931 wurde sie in Paris in eine italienische Artistenfamilie hineingeboren. Ihr Vater Giuseppe war Akkordeonspieler, ihre Mutter Maria virtuose Musikerin, Balletttänzerin und Musikclown. Bereits mit drei Jahren nahm Caterina, die mit Silvio Francesco, Pietro und Nina noch drei Geschwister hatte, Ballettunterricht und wusste schnell, dass sie auf die Bühne wollte. 1936 hatte das Mädchen seinen ersten öffentlichen Auftritt gemeinsam mit den Geschwistern - als Fünfjährige! Schon 1939 folgte außerdem ihr erster Fernsehauftritt.

Silvio Francesco und seine Schwester Caterina Valente.
Silvio Francesco und seine Schwester Caterina Valente drehten auch so manchen Film zusammen. Foto: imago images / United Archives

Durch den Zweiten Weltkrieg verloren die in Frankreich lebenden Valentes dann zunächst alles und sie mussten viel Schlimmes miterleben: mehrfaches Ausbomben, russische Inhaftierung und Deportation. Als sie schließlich nach Paris zurückkehrten, konnte die Familie hier neu anfangen. Caterina Valente trat mit ihrem vier Jahre älteren Bruder Silvio auf, sang in Clubs und ging mit Gilbert Bécaud auf Konzerttournee.

Ende der 1940er-Jahre lernte sie den deutschen Jongleur Erik van Aro (eigentlich Gerd Scholz) kennen. Sie verliebte sich, er wurde ihr Manager. 1952 war Hochzeit, 1958 krönte Sohn Eric das Glück. Dann hörte der Leiter des Jazz- und Tanzorchesters des Südwestfunks, Kurt Edelhagen, die damaligen Aufnahmen der Sängerin - und war begeistert. Sie nahm mit ihm ihre erste Langspielplatte auf und landete 1954 mit 'Ganz Paris träumt von der Liebe' ihren ersten Hit. In den USA, wo sie mit 'Malagueña' als erste europäische Sängerin die Charts anführte, war sie bald regelmäßig in den TV-Shows von Danny Kaye, Dean Martin und Bing Crosby zu Gast. 1954 gab sie außerdem ihr Debüt als Schauspielerin.

Privaten Schmerz versteckte die Sängerin hinter einem Lächeln

Im September 1957 erhielt die Sängerin ihre erste Fernsehshow mit dem Titel 'Bonsoir, Kathrin!', die sich schnell zum Quotenhit entwickelte. Doch privat hatte sie das Glück nicht gepachtet: 1971 ließ sie sich von Erik van Aro scheiden. Nur ein Jahr später heiratete sie zwar den 16 Jahre jüngeren englischen Filmkomponisten Roy Budd und bekam mit 43 Jahren sogar noch ein Baby von ihm (Sohn Alexander, 1974 geboren), aber auch diese Ehe hielt nicht. 1979 musste sie zum zweiten Mal eine Scheidung durchstehen.

Caterina Valente Anfang der 80er bei einem Auftritt.
Caterina Valente Anfang der 80er bei einem Auftritt. Foto: imago images / United Archives

Auf der Bühne merkt man ihr von all dem Schmerz nichts an. Dem SZ-Magazin erklärte sie das einmal wie folgt: "Die eigene Traurigkeit zu zeigen, das wäre das Schlimmste. Die Leute haben bezahlt, um mich zu sehen - ich muss tun, wofür sie gekommen sind." Was bedeutete, ihnen mit einem Lächeln auf dem Gesicht Freude zu bereiten. Am liebsten trat Caterina Valente übrigens mit Bruder Silvio, der leider im Jahr 2000 starb, im Duo auf. "Silvio fehlt mir jeden Tag", sagte sie 2019 über diesen Verlust. Doch: "Man lernt damit zu leben, so wie es alle anderen Menschen auch tun."