Finanzielle Hilfe Anspruch auf Witwenrente: Was steht mir zu?

Habe ich Anspruch auf Witwenrente?
Inhalt
  1. Anspruch auf Witwenrente mit dem richtigen Antrag
  2. Gesetzesänderung: Gilt das alte oder das neue Recht?
  3. Wie hoch ist der Anspruch auf Witwenrente?
  4. Wissenswertes zum Anspruch auf Witwenrente

Wenn der Partner stirbt, lässt der Schmerz alles andere unwichtig erscheinen. Doch manches sollte trotzdem zügig erledigt werden. Dazu gehört für Verheiratete das Beantragen der Hinterbliebenenrente. Denn sehr oft bedeutet der Tod des Partners auch einen schmerzhaften finanziellen Einbruch.

 

Anspruch auf Witwenrente mit dem richtigen Antrag

Den Antrag sollten Sie zeitnah bei dem zuständigen Rentenversicherungsträger stellen. Sie bekommen das Formular im Internet auf der Seite www.deutscherentenversicherung.de oder in den örtlichen Beratungsstellen. Wichtig ist, dass Sie dem Antrag einen aktuellen Rentenbescheid Ihres Ehepartners beifügen. Ist das erledigt, bekommen Sie in den ersten drei Monaten nach dem Tod Ihres Mannes seine monatliche Altersrente in voller Höhe ausgezahlt. Wie viel Ihnen danach zusteht, hängt von mehreren Faktoren ab.

 Wissenswert:

Ersatzpflege organisieren: Die wichtigsten Schritte
Auch an sich denken

Eine Ersatzpflege finden

Irgendwann wird uns der Pflegestress einfach zu viel und eine Ersatzpflege muss her.

 

Gesetzesänderung: Gilt das alte oder das neue Recht?

Das alte Recht gilt für alle Ehen, die vor 2002 geschlossen wurden – und nur dann, wenn der verstorbene Partner Jahrgang 1961 oder älter war. Bei allen anderen greift seit 2002 das neue Recht. Wichtig: Nur wer mindestens ein Jahr verheiratet war, bekommt Witwenrente. Außerdem muss der Verstorbene fünf Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben.

 

Wie hoch ist der Anspruch auf Witwenrente?

Zunächst einmal: Es gibt die große und die kleine Witwenrente. Sie haben Anspruch auf die große Witwenrente, wenn Sie im Todesjahr des Partners die geltende Altersgrenze erreicht haben (für 2017 sind das 45 Jahre und sechs Monate). Ausgezahlt werden nach altem 60 und nach neuem Recht 55 Prozent der (möglichen) Rente des Partners – ein Leben lang. Wer jünger ist, hat Anspruch auf die kleine Witwenrente. Diese beträgt 25 Prozent der Rente des Partners. Sie wird nach altem Recht bis zum Erreichen der Altersgrenze für die große Witwenrente gezahlt und dann automatisch in diese umgewandelt. Nach neuem Recht wird das Geld nur zwei Jahre lang ausgezahlt.

 

Wissenswertes zum Anspruch auf Witwenrente

Neue Heirat 

Hinterbliebene, die wieder heiraten, verlieren ihren Anspruch auf Witwenrente.

Altersgrenze 

Wer erst nach dem Auslaufen der kleinen Witwenrente die Altersgrenze für die große Rente erreicht, muss sie neu beantragen.

Einkommensgrenze

Von allem Einkommen, das über den Freibetrag (derzeit 804 Euro) hinausgeht, werden 40 Prozent von der Witwenrente abgezogen.

Lesen Sie auch:

Am 3. Dezember fand die Trauerfeier für die Opfer von Chapecoense statt.
Tragödie um brasilianische Fußballmanschaft

Nach Flugzeugabsturz: Verwitwete Spielerfrauen ziehen zusammen

Einsamer Witwer sucht Freundschaft im Internet - und wird überrascht
Rührende Geschichte

Einsamer Witwer sucht Angel-Freund - und wird überrascht...

Video: Wenn ich mal nicht mehr da bin ...

 

 

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.