Liebenswert wird geladen...
Persönlicher Rückblick

Adele Neuhauser über das, was sie am Leben gehalten hat

'Tatort'-Star Adele Neuhauser (61) musste schon viele Schicksalsschläge verkraften, ließ sich aber nie unterkriegen. Lesen Sie hier, wie sie es schaffte, ihr Unglück zu überstehen.

Schauspielerin Adele Neuhauser hat sich niemals unterkriegen lassen.
Heute kann Schauspielerin Adele Neuhauser ihr Leben richtig genießen. Tristar Media/WireImage

Ein offenes Lachen und selbstbewusstes Auftreten - dass Adele Neuhauser im Leben schon viel Leid ertragen musste, sieht man der Schauspielerin nicht an. Depressionen, Selbstmordversuche in ihrer Jugend, die Scheidung von Zoltan Paul (66), immer wieder Selbstzweifel. Zuletzt verlor sie innerhalb von gut einem Jahr erst ihren Vater Georg († 92; 11.3.2015), dann Mutter Elisabeth († 84; 19.6.2016) und vier Wochen später Bruder Alexander († 63; 19.07.2016). Diese Verluste schmerzen sie bis heute, doch der 'Tatort'-Star sagt: "Ich habe permanent das Gefühl, sie um mich zu spüren."

Mehr zu Adele Neuhauser: Sie konnte aus Kummer kaum essen

Gegenüber 'Alles für die Frau' erzählte die Schauspielerin 2017, wie sie es schaffte, nicht an der Trauer zu zerbrechen und wie glücklich sie heute ist.

Alles für die Frau: Was gab Ihnen nach den drei Todesfällen die Kraft, Ihre Biografie 'Ich war mein größter Feind' (Brandstätter, 21,90 Euro), die zu der Zeit entstand, dennoch zu beenden?

Adele Neuhauser: Am Anfang dachte ich, ich könne nicht weiterschreiben. Ich war voller Traurigkeit. Dann aber habe ich die Chance erkannt, die in dieser Situation steckte: Ich habe das Schreiben als Chance begriffen, die Trauer zu überwinden.

Waren Sie jemals bei einem Therapeuten?

Nein, niemals. Als ich unter Depressionen litt, habe ich nach außen niemandem gezeigt, dass ich ein Problem habe. Es war daher nicht leicht zu erkennen, dass es mir schlecht ging. Ich war immer ein sehr lebenslustiger, fröhlicher Mensch. Ich hatte eine unbändige Lust am Schauspiel. Das hat mich am Leben gehalten.

Sehen Sie hier, wie Sie lernen können, besser mit Trauer umzugehen (Artikel geht unten weiter):

Kann man denn diese Leichtigkeit, die einem in jüngeren Jahren gefehlt hat, im Alter nachholen?

Ja! Man kann sie nachholen! Das geht! Es hat zwar eine ganze Weile gedauert - aber jetzt ist diese Leichtigkeit endlich da. Ich befinde mich gerade auf einer derart beglückenden Reise, dass ich es selbst kaum glauben kann.

Erkennen Sie Momente des Glücks heute besser als früher?

Ja, das tue ich. Ich gehe mit sehr offenen Augen durchs Leben, erkenne die Momente des Glücks - und genieße sie! Solche Augenblicke dauern schließlich nicht lange und gehen auch ganz schnell wieder vorbei.

Was macht das Leben für Sie liebenswert?

Lachen und Herzlichkeit, die überwältigende, schöne und doch oft so grausame Natur. Die Hoffnung, dass am Ende alles immer gut wird und man nicht den Kopf in den Sand stecken darf. Ich hoffe auf eine Erfülltheit im Leben und Reichtum im Geist mit tollen Gesprächen und tollen Künstlern.

Weitere interessante Themen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';