Diät war noch nie so lecker Abnehmen mit Hack: Rezepte für eine schlanke Linie

Abnehmen mit Hack: Rezepte für eine schlanke Linie
Wer mit Hack abnehmen möchte, muss nur ein paar Kleinigkeiten beachten.
Inhalt
  1. Mit Hack abnehmen: So gelingt es
  2. Asia-Gemüsepfanne mit Sesam-Hackbällchen
  3. Bunter Gemüse-Eintopf mit Hackbällchen
  4. Zucchinispaghetti mit Puten-Bolognese
  5. Ergänzung zur Hack-Diät: Die 6 besten Schlank-Kräuter

Hack essen und abnehmen? Das geht, wenn Sie auf den perfekten Mix aus Eiweiß, Ballaststoffen und Schlank-Kräutern setzen.

Sie wollen Gewicht verlieren, ohne hungern zu müssen? Gar kein Problem: Kombinieren Sie einfach ballaststoffreiches Gemüse und eiweißreiches Hack in leckeren Gerichten. Denn dieser Mix regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an und macht gleichzeitig lange satt. Wenn Sie jetzt noch frische Kräuter nehmen, können Sie den Abnehmeffekt weiter steigern. Die grünen Frühlingsboten bringen Geschmack und sind wahre Wunderwaffen für Ihre Traumfigur.

 

Mit Hack abnehmen: So gelingt es

Genießen Sie täglich ein leichtes Frühstück wie zum Beispiel Vollkornbrot mit Käse oder ein Müsli mit Joghurt und Obst. Mittags und abends gibt es je eine Mahlzeit mit magerem Hack, viel Gemüse und frischen Kräutern. Dazu eineinhalb Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken – und die Pfunde purzeln.

 

Asia-Gemüsepfanne mit Sesam-Hackbällchen

Bereiten Sie sich eine leckere Pfanne mit verschiedenen Gemüsesorten und köstlichen Hackbällchen zu. So geht's:

  1. Schalotte würfeln und in einem Teelöffel Öl andünsten.
  2. Mit 125 Gramm Beefsteakhack, einem Teelöffel Magerquark, einem Teelöffel Paniermehl, Salz und Pfeffer verkneten und zu Bällchen formen.
  3. In einem Teelöffel Öl sechs bis sieben Minuten braten und anschließend in circa einem Teelöffel Sesamsaat wälzen.
  4. 125 Gramm Brokkoliröschen in Salzwasser circa vier Minuten garen.
  5. Eine halbe rote Paprika und zwei Lauchzwiebeln klein schneiden. Eine viertel Mango in Spalten schneiden.
  6. Gemüse in einem Teelöffel Öl kurz anbraten.
  7. Mango, Bällchen und je ein bis zwei Teelöffel Sojasoße und Limettensaft zugeben, würzen.
  8. Mit zwei Esslöffeln Petersilienblättchen garnieren.

Das Gericht hat circa 480 kcal.

 

Bunter Gemüse-Eintopf mit Hackbällchen

Auch Eintopf mit Hack ist ein optimales Diät-Gericht - wenn Sie ihn so zubereiten:

  1. Je 125 Gramm Steckrübe, Hokkaido-Kürbis und eine kleine Kartoffel würfeln.
  2. In einem Teelöffel Öl circa fünf Minuten andünsten.
  3. 450 Milliliter Gemüsebrühe zugeben, aufkochen, circa 30 Minuten köcheln.
  4. 60 Gramm mageres Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen, Bällchen formen.
  5. In einem Teelöffel Öl circa sieben Minuten anbraten.
  6. Eintopf mit Salz und Pfeffer würzen. Hackbällchen zugeben.
  7. Mit je einem Esslöffel Schnittlauchröllchen und gehackter Petersilie bestreuen.

Der Eintopf hat circa 460 kcal.

Auch lecker:

Steckrübeneintopf: Gesunder Klassiker für kalte Tage
Steckrübeneintopf

Omas Traditions-Rezept zum Nachmachen

Bald startet die Steckrübensaison - wir können es kaum erwarten!

 

Zucchinispaghetti mit Puten-Bolognese

Spaghetti Bolognese klingt nicht unbedingt nach einem Diät-Gericht - mit dieser kleinen Abwandlung können Sie aber ohne Reue schlemmen. So geht's:

  1. 125 Gramm Putenhack, eine kleine gewürfelte
  2. Möhre in einem Teelöffel Öl fünf bis sechs Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Je vier Stiele Petersilie und Basilikum hacken. Mit 200 Gramm stückigen Tomaten (Dose), 50 Milliliter Wasser zum Hack geben, circa zehn Minuten köcheln.
  4. 150 Gramm  Zucchini zu Nudeln schneiden (zum Beispiel mit dem Spiralschneider von ICO, 17,99 Euro, hier zu kaufen)
  5. Ein bis zwei Minuten in kochendem Salzwasser garen.
  6. Mit Soße, einem Teelöffel Parmesan und einem Esslöffel Kresse anrichten.

Die Zucchinispaghetti mit Puten-Bolognese haben circa 300 kcal.

 Auch mit Geflügel kann man gut abnehmen - wenn man es richtig zubereitet! Im Video sehen Sie die wichtigsten Tipps dazu:

 
 

Ergänzung zur Hack-Diät: Die 6 besten Schlank-Kräuter

Sie geben den Gemüse-Hack-Köstlichkeiten nicht nur den richtigen Pfiff, sie helfen auch beim Abnehmen:

Petersilie

Die ätherischen Öle wirken anregend auf die Nieren, das hilft beim Entschlacken.

Tipp: Für einen Schlank-Salat entwässernde Salatgurke mit viel Petersilie und leichtem Dressing.

Salbei

Die samtigen Blätter sind reich an Bitterstoffen und wirken so als natürliche Naschbremse.

Tipp: Bei akuter Lust auf Süßes ein Blättchen Salbei kauen. Das vertreibt den Heißhunger.

Estragon

Die Blätter regen Niere, Galle, Leber an. So bringt er den Stoffwechsel auf Trab, Fett wird schnell abgebaut.

Tipp: 2 EL Estragon mit 250 ml Wasser überbrühen, als Tee trinken.

Basilikum

Seine Gerbstoffe und ätherischen Öle kurbeln die Fettverbrennung an.

Tipp: Immer erst kurz vor dem Servieren zu den Speisen geben. Sonst gehen Aroma und Wirkstoffe verloren.

Kresse

Sie liefert viel Chrom, wichtig für die Regulation des Sättigungseffekts. So ist sie ein prima Hungerstopper.

Tipp: Täglich ein Beet Kresse hilft dabei, nicht zu viel zu essen.

Schnittlauch

Mit reichlich Senfölen bringt er die Verdauung in Schwung. So kann das Essen optimal verdaut werden und setzt weniger an.

Tipp: Blitzschnell mit der Schere schneiden.

So entfalten Kräuter ihre Wirkung am besten

Je frischer, desto effektiver sind die grünen Schlankmacher. Zerkleinern Sie sie erst kurz vor der Verwendung. Zartes wie Kresse am Ende zugeben, robuste Kräuter wie Salbei in wenig Fett andünsten und mitgaren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Quelle: Tina

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.