Tipps und Tricks Wie Sie schneller an einen Facharzt-Termin kommen

Oft dauert es Wochen, bis man einen Termin bei einem Facharzt bekommt. Mit den cleveren Tipps von Alles für die Frau können Sie die Zeit erheblich verkürzen. 

Einen Termin beim Facharzt zu bekommen kann lange dauern.
Einen Termin beim Facharzt zu bekommen kann lange dauern.
Inhalt
  1. Den Kontakt zu Termin-Servicestellen aufnehmen
  2. Den Hausarzt um Hilfe bitten
  3. Die offene Sprechstunde nutzen
  4. Bei akuten Beschwerden die  Notaufnahme aufszuchen

"Wir können Ihnen in vier Monaten etwas anbieten ...", hören besonders Kassenpatienten oft, wenn sie beim Facharzt nach einem Termin fragen. Die lange Wartezeit ist ärgerlich – denn die Betroffenen wollen wissen, was ihnen fehlt und dass ihre Beschwerden möglichst schnell behandelt werden.

Versuchen Sie es beim nächsten Mal mit einer dieser folgenden Methoden:

 

Den Kontakt zu Termin-Servicestellen aufnehmen

Gesetzlich Versicherte haben in dringenden Fällen ein Recht auf einen Facharzttermin innerhalb von vier Wochen. Dafür wurden Termin-Servicestellen eingerichtet (Kontaktdaten gibt es beim Hausarzt). Voraussetzung: Der Hausarzt muss eine entsprechende Überweisung ausstellen.

Lesen Sie auch: Tipps zum Arzttermin: 7 Fragen, die Sie ehrlich beantworten sollten

 

Den Hausarzt um Hilfe bitten

Der wichtigste Verbündete ist Ihr Hausarzt. Er weiß häufig, welcher Facharzt vor Ort möglicherweise noch Termine kurzfristig vergibt. Außerdem kann er als Experte gegenüber seinem Kollegen auch wesentlich besser begründen, weshalb eine zeitnahe Behandlung wichtig ist. Allerdings spielt die Dringlichkeit hierbei eine entscheidende Rolle. Handelt es sich beispielsweise lediglich um einen gewöhnlichen Kontrolltermin, wird auch der Hausarzt nicht viel ausrichten können.

 
 

Die offene Sprechstunde nutzen

Neben den klassischen Sprechzeiten mit Termin bieten immer mehr Praxen auch eine offene Sprechstunde an. Der Vorteil: Patienten können noch am gleichen Tag mit dem Arzt sprechen. Nachteil: Der Andrang ist teilweise so groß, dass Patienten mit Wartezeiten von bis zu mehreren Stunden rechnen müssen. Außerdem kann es vorkommen, dass schon so viele Patienten da sind, dass für diesen Tag keine weiteren mehr aufgenommen werden können.

Vielleicht auch interessant: Krankenkasse wechseln: Wann und für wen lohnt es sich wirklich?

 

Bei akuten Beschwerden die  Notaufnahme aufszuchen

Die Notaufnahmen in Deutschland sind überlastet. Aufgrund der teilweise langen Wartezeiten suchen Patienten hier Hilfe. In die Klinik sollten Sie aber nur gehen, wenn plötzlich Symptome auftreten, die Sie nicht einschätzen können. Sonst sollten Sie die Notaufnahme Menschen in Lebensgefahr überlassen.

In Deutschland warten rund 28% der Kassenpatienten länger als drei Wochen auf einen Termin beim Facharzt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 

 

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.