Leistungen vergleichen Krankenkasse wechseln: Wann und für wen lohnt es sich wirklich?

Was Sie beachten sollten, wenn Sie die Krankenkasse wechseln wollen.
Die Krankenkasse zu wechseln erscheint vielen als zu aufwendig - doch das muss nicht sein. Wir geben wertvolle Tipps.
Inhalt
  1. Angebote vergleichen, bevor Sie die Krankenkasse wechseln
  2. Welche zusätzlichen Leistungen die Kassen anbieten
  3. Auch für Rentner kann es sich lohnen, die Kasse zu wechseln
  4. So wechseln Sie Schritt für Schritt die Versicherung
  5. Sie haben gewechselt, aber noch keine Karte erhalten?

Eine neue Versicherung abzuschließen kann in jedem Alter sinnvoll sein. Vor dem Wechsel Ihrer Krankenkasse sollten Sie aber einiges beachten.

Bei der Auswahl einer neuen Krankenversicherung sollten Sie nicht nur nach der Höhe der Zusatzbeiträge entscheiden: Manchmal lohnt es sich, höhere Beiträge zu zahlen, wenn Sie dafür zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen können. Im Endeffekt lässt sich dadurch sogar Geld sparen. Daher ist es wichtig, nicht nur die Beiträge, sondern auch die zusätzlichen Leistungen zu vergleichen.

Wir haben Ihnen eine Auswahl dessen zusammengestellt, was Kassen ihren Kunden anbieten, und beantworten die wichtigsten Fragen zum Wechsel.

 

Angebote vergleichen, bevor Sie die Krankenkasse wechseln

Leistungen und Kosten können Sie im Internet bei der Stiftung Warentest auf www.test.de (gegen eine Gebühr von 3,50 Euro), www.krankenkassen.de oder www.gesetzlichekrankenkassen.de (beide kostenfrei) vergleichen. Auch einige Verbraucherzentralen helfen beim Kassenwechsel (gebührenpflichtiger Service).

Viele gesetzliche Krankenversicherungen belohnen gesundheitsbewusste Mitglieder mit Bonuspunkten. Diese bekommen Sie - je nach Kasse - beispielsweise für die Teilnahme an Sportkursen oder Vorsorgeangeboten. Hat man eine bestimmte Anzahl an Punkten gesammelt, kann man sie gegen Geld- oder Sachprämien tauschen. Welche Prämien es für eine bestimmte Punktzahl gibt, unterscheidet sich von Kasse zu Kasse.

Lesen Sie hier, wie Sie im Alltag clever sparen können (Artikel geht unten weiter):

 
 

Welche zusätzlichen Leistungen die Kassen anbieten

95 Prozent der Leistungen sind bei allen Krankenkassen gleich. Aber in den Zusatzangeboten gibt es Unterschiede. Diese Leistungen könnten für Sie interessant sein:

Zahnarzt-Leistungen

Mögliche Extras umfassen Zuschüsse zur Zahnreinigung, zahnmedizinische Beratung und Modelle um den Zuschuss beim Zahnersatz zu senken (bis hin zum 'Nulltarif').

Lesen Sie auch: Die richtige Zahnpflege ab 50

Homöopathie-Zuschuss

Zahlreiche Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten für homoöpathische Präparate und/oder eine Behandlung durch einen Homöopathen.

Osteopathie-Zuschuss

Die Osteopathie ist ein beliebtes alternativ-medizinsches Verfahren, das von vielen Kassen bezuschusst wird.

Gute Erreichbarkeit

Einige Anbieter punkten hier mit einem dichten Netz von Geschäftsstellen, andere mit telefonischer Erreichbarkeit rund um die Uhr oder auch persönlichen Beratungen bei Ihnen zuhause.

Discovering Hands

Eine spezielle Untersuchung, bei welcher der überlegene Tastsinn blinder und sehbehinderter Frauen zur besseren Brustkrebsvorsorge genutzt wird.

Mehr zum Thema Brustkrebs: Anzeichen, Therapien und Maßnahmen zur Vorbeugung

Weitere Krebs-Vorsorge

Viele Kassen bieten zusätzliche Leistungen bei der Brust-, Haut- oder Darmkrebsvorsorge an.

Behandlungsprogramme für chronisch Kranke

Sogenannte strukturierte Behandlungsprogramme helfen Menschen mit Diabetes, Asthma, Atemwegs- oder Herzerkrankungen, ihre Leiden besser in den Griff zu bekommen.

 

Auch für Rentner kann es sich lohnen, die Kasse zu wechseln

Rotraud Mahlo, Expertin für Krankenversicherungen bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., klärt im Interview über weitere wichtige Fragen zum Thema auf.

Wer kann die Krankenkasse wechseln?

Mahlo: "Jedes Kassenmitglied kann die Krankenkasse wechseln. Ist die neue Kasse für Ihren Wohn- oder Arbeitsort geöffnet, muss Sie sie aufnehmen - egal wie alt oder krank Sie sind."

Gibt es Kündigungsfristen?

Mahlo: "Sie können Ihre Mitgliedschaft mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsende kündigen, im April also zum Ende Juni. Haben Sie gerade gewechselt, können Sie erst nach 18 Monaten wieder kündigen. Erhört die Kasse in dieser Zeit die Zusatzbeiträge, geht es früher."

Kann ich die Kasse wechseln, während ich in einer Therapie bin?

Mahlo: "Ja! Was medizinisch notwendig und vom Arzt verordnet ist, muss auch die neue Kasse zahlen. Achtung: Hat die alte Kasse Leistungen genehmigt, ist die neue daran nicht gebunden. Das gilt auch für freiwillige Leistungen wie beispielsweise Osteopathie. Fragen Sie daher vorm Wechsel bei der neuen Kasse nach, ob sie für die Kosten aufkommt."

Lohnt sich ein Wechsel auch für Rentner?

Mahlo: "Bei Beitragsunterschieden von bis zu einem Prozent lohnt das auch bei geringerer Rente. Mein Tipp: Wer die Kasse wechselt, kann Geld sparen, ohne dabei auf Leistungen, Nähe und Erreichbarkeit der Kasse verzichten zu müssen."

 

So wechseln Sie Schritt für Schritt die Versicherung

Haben Sie sich für eine neue Wunsch-Krankenkasse entschieden? Dann können Sie schriftlich bei Ihrer alten Krankenkasse kündigen - am besten per Einschreiben mit Rückschein. Geben Sie Ihre Versichertennummer und den Kündigungstermin an. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsende.

Innerhalb von 14 Tagen sollte Ihnen die alte Krankenkasse eine Kündigungsbestätigung zuzusenden. Mit dieser Bestätigung können Sie sich schriftlich bei Ihrer neuen Versicherung anmelden. Geben Sie dabei Ihren Namen sowie Ihre Adresse an, den Beitrittstermin und den Namen Ihrer alten Kasse. Nicht vergessen: Die Kündigungsbestätigung müssen Sie unbedingt mitschicken.

Sollte der Wechsel nicht zustande kommen, bleiben Sie automatisch bei Ihrem bisherigen Anbieter versichert - es besteht für Sie also kein Risiko. Ihr Versicherungsschutz ist also lückenlos.

 

Sie haben gewechselt, aber noch keine Karte erhalten?

Nach dem Krankenkassenwechsel legen Sie beim nächsten Arztbesuch Ihre neue Versichertenkarte vor. Haben Sie diese nicht rechtzeitig erhalten, fragen Sie nach, ob Sie den Versicherungsnachweis nachreichen können. Alternative: Bitten Sie das Praxispersonal, bei Ihrer Kasse anzurufen und sich einen Nachweis faxen zu lassen.

Weitere interessante Themen:

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.