Liebenswert wird geladen...
Kein Tier unterm Tannenbaum

Tierheim bietet Vermittlungsgutscheine zu Weihnachten an

Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk! Darum bietet das Tierheim Süderstraße in Hamburg nun Vermittlungsgutscheine an.

Ein Welpe sitzt neben einem Geschenk vor einem Weihnachtsbaum.
Damit Tiere nicht als Weihnachtsgeschenk unterm Tannenbaum sitzen, bietet der Hamburger Tierschutzverein Vermittlungsgutscheine an. Foto: fotostorm / iStock

Vermittlungsgutscheine sollen unüberlegte Anschaffungen von Haustieren verhindern

Ale Jahre wieder landen in vielen Haushalten Welpen, Katzenkinder, Hamster oder Meerschweinchen unter dem Weihnachtsbaum. Obwohl diverse Tierschutzorganisationen Jahr für Jahr dazu ermahnen, dass ein Tier keim Weihnachtsgeschenk ist und die Anschaffung eines Haustiers sorgfältig überdacht werden sollte.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tierheime vermitteln über Weihnachten keine Tiere, so auch nicht das Tierheim Süderstraße in Hamburg. Doch der Hamburger Tierschutzverein hat sich in diesem Jahr etwas besonderes einfallen lassen: Einen Vermittlungsgutschein. So kann ein Haustier zu Weihnachten verschenkt werden, aber die Familie kann sich noch bis nach dem Feiertagstrubel sorgfältig überlegen, wie der gemeinsame Alltag mit einem tierischen Mitbewohner aussehen soll.

Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk für einen zukünftigen Hundebesitzer? Wie wäre es mit einem Ratgeber von Martin Rütter?

Warum Tiere keine Weihnachtsgeschenke sein sollten

Wie gerne sehen Mama und Papa, Oma und Opa und Tante und Onkel das Leuchten in Kinderaugen, wenn unter dem Tannenbaum ein lang gehegter Wunsch erfüllt wird. Trotzdem eignen sich Tiere definitiv nicht als Weihnachtsgeschenk, ein Haustier sollte nie aus einer Laune oder einem kurzen Glückgefühl angeschafft werden.

Lesen Sie auch: Das erwartet Sie, wenn Sie sich eine Katze anschaffen

  • Haustiere kosten Zeit und Geld, sie brauchen Zuwendung, Futter, müssen regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt werden. Katzen wollen spielen und gekrault werden, Hunde müssen täglich mehrmals täglich raus, sie brauchen Bewegung und Schmuseeinheiten, Meerschweinchenkäfige müssen regelmäßig gereinigt werden, die Tiere brauchen Beschäftigung und Auslauf.

  • Die Feiertage sind stressig, die ganze Familie kommt zusammen, es muss viel organisiert werden, das Essen will zubereitet werden, auch für Tiere bedeutet der Trubel an Weihnachten Stress. Ein denkbar schlechter Zeitpunkt, um ein Haustier anzuschaffen, in den ersten Tagen im neuen Heim brauchen Tiere Ruhe, um sich an die neue Umgebung und die neuen Menschen zu gewöhnen.

  • Die Anschaffung eines Haustiers muss mit allen Familienmitgliedern besprochen werden, jeder sollte bereit dazu sein, die Verantwortung für das tierische Familienmitglied zu übernehmen. Eltern von Kindern müssen einplanen, dass die Sprösslinge möglicherweise das Interesse an dem gewünschten Haustier verlieren und sie dann die Versorgung des Tiers komplett übernehmen müssen.

Oft werden neu angeschaffte Haustiere nach den Feiertagen lästig, die zusätzlichen Aufgaben belasten den Alltag der Familie, kurzerhand wird das Tier, welches als Weihnachtsgeschenk noch für Begeisterung gesorgt hat, nach den Feiertagen ins Tierheim gebracht, oder noch schlimmer, ausgesetzt.

Darum vermitteln Tierheime zu Weihnachten keine Tiere.

Wie kann der Vermittlungsgutschein helfen?

Durch den Vermittlungsgutschein will das Hamburger Tierheim Süderstraße erreichen, dass kein Tier überstürzt aus dem Tierheim geholt wird, um kurz danach wieder zurückgebracht zu werden.

Mit dem Gutschein kann ein Familienmitglied zwar überrascht werden, doch die ganze Familie wird eingeweiht und kann sich gemeinsam Gedanken machen, wie dem zukünftigen Haustier ein schönes Zuhause gegeben werden kann und alle Beteiligten auf seine Bedürfnisse eingehen können.