Offenes Interview Tanja Wedhorn: Schauspielerin spricht über ihr Familienleben

Zweifache Mutter, Ehefrau und Schauspielerin mit Drehs auf der ganzen Welt: Wie Tanja Wedhorn all das unter einen Hut bekommt.

Tanja Wedhorn: Schauspielerin spricht über ihr Familienleben
Tanja Wedhorn spielte bereits in zahlreichen TV-Filmen und Serien mit.

Kaum zu glauben: Bereits seit über 20 Jahren ist Tanja Wedhorn als Schauspielerin aktiv. Nach Auftritten in Filmreihen wie 'Das Traumschiff', der Serie 'Meine wunderbare Familie' oder ihre Hauptrolle bei 'Bianca - Wege zum Glück', ist Wedhorn nun im ZDF-Streifen 'Kleiner Junge, großer Freund' als leidenschaftliche NGO-Anwältin zu sehen. 'Neue Post' hat mit der Schauspielerin über ihr zwei Söhne und ihr Eheleben gesprochen.  

Wie geht es Ihnen denn?

Sehr gut. Ich bin gerade auf Rügen und drehe den zweiten und dritten Teil von 'Praxis mit Meerblick'. Wir haben zwar eine Sturmwarnung, aber gerade ist hier noch blauer Himmel und die Sonne scheint.

Der Dreh in Afrika für 'Kleiner Junge, großer Freund' war bestimmt atemberaubend, oder?

Ganz großartig! Da meine Rolle darin nicht ganz so groß ist, hatte ich auch immer wieder freie Tage dazwischen. Bin oft in einem Freibad direkt am Meer gewesen. Ich kenne das da auch alles relativ gut. War auch schon mit meinem Mann vier Wochen mit dem Auto unterwegs, meine Schwester hat dort geheiratet. Ich habe es total genossen einfach zu entspannen.

Wie war denn die Zusammenarbeit mit Stephan Luca?

Ich kenne Stephan ja schon, habe mit ihm schon mehrere Filme gedreht – und ich mag ihn sehr. Er ist einfach ein toller Kollege. Und er war ja sogar schon mein Verlobter - im Film.

Video: Die romantischsten Filmpaare aller Zeiten

 

Sie spielen die Anwältin, die sich für Benachteiligte einsetzt. Gibt es privat auch etwas, für das Sie so brennen?

So in der Form tatsächlich nicht. Im Kleinen gibt es so etwas natürlich ... Aber ich habe schon oft darüber nachgedacht - die Kinder werden ja jetzt größer und da wird jetzt vielleicht auch Zeit oder Kraft frei. Denn die letzten zehn Jahre mit Kindern und Drehen haben mir als Aufgaben schon gereicht.

Mehr zu ihrem Kollegen Stephan Luca: "Die einfachen Dinge sind manchmal die erstaunlichsten"

Sie freuen sich also auch ein bisschen, dass Ihre Söhne langsam größer werden?

Theo ist neun, Joschi sechs. Und ich finde es ganz, ganz toll, dass sie älter werden, weil ich dadurch neue Freiheiten habe. Wenn ich zum Drehen weg bin - wie jetzt zum Beispiel auf Rügen - sind sie beschäftigt mit der Schule und ihren Freunden. Sie spielen Schlagzeug und Fußball - sie haben irgendwie ihren eigenen Alltag. Mein Mann ist ja auch da. Wenn wir telefonieren, heult auch keiner. Was das angeht sind sie ganz entspannt! Je älter sie werden, desto unabhängiger werden sie. Irgendwann muss man sie dann auch nicht mehr zu den Freunden fahren.

Ist das nicht auch für Sie und Ihren Mann ganz angenehm, wenn die Jungs langsam unabhängiger werden?

Na ja, man muss schon aufpassen, dass man nicht immer nur organisatorische Dinge abspricht, sondern sich auch wirklich erkundigt, wie es dem anderen so geht. Aktuell wird das aber noch nicht weniger - wir müssen ja im Moment schon noch das Leben unserer Jungs mitorganisieren.

Mehr zu Tanja Wedhorn: "Ich will mir nicht ständig den Kopf zerbrechen"

Wenn Sie von all dem Mal eine Auszeit brauchen, was machen Sie dann am liebsten?

Ich gehe gerne zum Sport, schwimme oder jogge. Ich gehe auch mal ins Kino oder mache mir einen Kaffee und lese ganz entspannt auf dem Balkon ein Buch.

Vor 25 Jahren haben Sie Ihren Mann kennengelernt - feiern Sie das?

Wenn wir es nicht vergessen, ja. Wir haben es nämlich nicht so mit Jahrestagen... Wann haben wir uns kennengelernt? Wann hatten wir unseren ersten Kuss? Sowas vergessen wir schon öfter mal.

Ist diese lockere Einstellung auch wichtig in Ihrer Beziehung?

Ich glaube, bei uns passt unsere Grundeinstellung einfach. Wir mussten uns nicht groß füreinander verbiegen - es ist echt toll, wenn man sich kennenlernt und von vorne herein schon vieles stimmt.

Lesen Sie auch: Antje Hagen spricht über ihre Serien-Ehe

Wie geht es denn Ihrer Mutter (74)?

Meiner Mami geht es soweit gut. Sie kommt auch bald mal nach Berlin zu Besuch. Sie ist dann da für die Jungs – das ist superschön. Sie wohnt ja im Ruhrgebiet.

Sehen Sie sich häufig?

Wenn sie es zeitlich schafft, dann kommt sie vorbei. Sonst fahren wir auch mal zu ihr. Aber mindestens jeden zweiten Tag telefonieren wir, quatschen ein bisschen.

'Kleiner Junge, großer Freund' mit Tanja Wedhorn und Stephan Luca läuft am 15. Oktober 2017 um 20:15 Uhr im ZDF.

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.