Frisch und fruchtig

Rhabarberkuchen mit Baiser, Pudding und Co.: 4 leckere Rezepte

Endlich ist es wieder so weit! Im April beginnt die Rhabarber-Saison und das vitaminreiche Gemüse schmeckt einfach lecker. Wir zeigen Ihnen vier tolle Kuchenrezepte, die Sie unbedingt ausprobieren müssen.

Rhabarberkuchen mit Baiser

Rhabarberkuchen mit Baiser
Die Baiserhaube verleiht dem Kuchen eine angenehme Süße. A_Lein / iStock

Für eine Springform mit 16 cm Ø

Für den Teig:

  • 150 g Mehl

  • 1 TL Backpulver

  • 90 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 3 Eigelb

  • 100 g Butter

  • 1 Prise Salz

  • Abgeriebene Zitronenschale

Für den Belag:

  • 1 kg Rhabarber

  • 100 g Zucker

  • 3 Eiweiß

  • 50 g gemahlene Mandeln

Zubereitung: Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

  1. Zucker und Vanillezucker mit der Butter schaumig schlagen. Salz, Zitronenschale und Eigelb hinzufügen und ca. vier Minuten weiter rühren.

  2. Mehl und Backpulver darüber sieben und alles zu einem glatten Teig verrühren. In eine gefettete Springform streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

  3. Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden. In einem Kochtopf ca. zehn Minuten weichkochen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abgetropft auf dem vorgebackenen Boden verteilen.

  4. Eiweiß steif schlagen und 100 Gramm Zucker einrieseln lassen. Mandeln unter die steife Masse heben und auf dem Kuchen verteilen. Dabei die Eiweißmasse nicht (!) bis ganz an den Rand streichen.

  5. Den Kuchen weitere 15 Minuten bei 175° Grad Ober-/Unterhitze backen, bis die Baiserhaube leicht gebräunt ist.

Unter dem Video geht es mit dem nächsten Rezept weiter.

Rhabarber-Crumble

Rhabarber Crumble
Der fruchtige Crumble lässt sich auch noch mit Himbeeren oder Erdbeeren ergänzen. travellinglight / iStock

Für eine Tarteform mit 24 cm Ø

Zutaten:

  • 600 g Rhabarber

  • 100 g braunen Zucker

  • 2 EL Zitronensaft

Für die Streusel:

  • 225 g Mehl

  • 150 g Zucker

  • 150 g weiche Butter

  • Nach Belieben: Zimt, Vanille, Haferflocken

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 30 Minuten

  1. Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden. Mit Zucker und Zitronensaft mischen und in der Tarteform verteilen.

  2. Den Ofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Für die Streusel die weiche Butter mit Zucker und Mehl grob kneten und mit den Händen zu Streuseln verreiben. Nach Belieben noch Zimt, Vanille oder Haferflocken hinzufügen und auf dem Rhabarber verteilen. Ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Rhabarberkuchen mit Pudding

Rhabarberkuchen mit Pudding
Ein echter Klassiker mit Mürbeteig und cremigem Vanilleguss. robertsre / iStock

Für eine Springform mit 16 cm Ø

Für den Mürbeteig:

  • 160 g Mehl

  • 1 TL Backpulver

  • 65 g Zucker

  • 65 g Butter

  • ​1 Eigelb

Für die Füllung:

  • 1 kg Rhabarber

  • 2 Becher saure Sahne

  • 1 Becher süße Sahne

  • 3 Eier

  • 100 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanille)

Zubereitung: Arbeitszeit: ca. 40 Minuten; Ruhezeit: ca. 12 Stunden

  1. Rhabarber putzen, schälen und in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas Zucker betreuen, kaltstellen.

  2. Für den Mürbeteig Butter, Zucker und Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren. Mehl und Backpulver mischen und darüber sieben. Alles zu einem glatten Teig verkneten und ca. 30 Minuten kaltstellen.

  3. Für die Füllung saure Sahne, süße Sahne, Eier, Vanillezucker, Zucker und Vanillepuddingpulver in einer Schüssel gut verrühren.

  4. Den Mürbeteig in einer gefetteten Springform ausrollen, den Rhabarber abgießen und auf dem Mürbeteig verteilen.

  5. Dann die flüssige Sahne-Eier-Masse darüber geben. Im vorgeheizten Backofen bei 160° Grad Umluft ca. 60 Minuten backen und anschließend weitere 20 Minuten im Ofen abkühlen lassen.

  6. Damit der Kuchen schön schnittfest wird, sollte er nach dem Abkühlen noch bis zu 12 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden.

Rhabarberkuchen mit Streuseln vom Blech

Rhabarberkuchen mit Streuseln
Für die große Runde eignet sich die Zubereitung auf dem Blech. A_Lein / iStock

Für eine Fettpfanne 32 x 39

Für den Hefeteig:

  • 400 g Mehl

  • 1 Pck. Trockenhefe (7 g)

  • 50 g Zucker

  • 1 Ei

  • 100 g Butter

  • ​200 ml Milch

Für das Kompott:

  • 1250 g Rhabarber

  • 100 g Zucker

  • 150 ml Rhabarber-Nektar

  • 20 g Speisestärke

Für die Streusel:

  • 250 g Mehl

  • 100 g Zucker

  • 100 g gemahlene Mandeln

  • 175 g weiche Butter

Zubereitung: Arbeitszeit: ca. 70 Minuten

  1. Für den Hefeteig die lauwarme Milch mit Mehl, Zucker, Ei, Hefe und Butter zu einem glatten Teig verkneten. Ca. eine Stunde gehen lassen.

  2. Für die Streusel Mehl, Zucker, Mandeln und Butter zu Streuseln verarbeiten und kaltstellen.

  3. Für das Kompott den Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden. In einem Kochtopf mit dem Nektar und Zucker aufkochen. Ca. drei Minuten köcheln lassen. Speisestärke mit 2 Esslöffeln Wasser verrühren und das Kompott damit andicken. Ca. eine Minute weiter köcheln und abkühlen lassen.

  4. Den Hefeteig gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. In eine gefettete Fettpfanne drücken und weitere 20 Minuten gehen lassen.

  5. Anschließend das Rhabarberkompott darauf verteilen und mit den Streuseln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175° Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 – 25 Minuten backen und danach auskühlen lassen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';