Es geht aufwärts Nilpferd-Frühchen im Cincinnati Zoo macht seine ersten Schritte

Nachdem das Nilpferd-Baby Fiona im Cincinnati Zoo als Frühchen auf die Welt kam, hat es nun seine ersten Schritte gemacht.
Damit Nilpferd-Baby Fiona groß und stark wird, wird es von seinen Pflegern rund um die Uhr betreut und versorgt.

Schritt für Schritt kämpft sich das Nilpferd-Frühchen aus dem Cincinnati Zoo ins Leben. Und das ist in diesem Fall ganz wortwörtlich zu verstehen ...

Etwas mehr als zwei Wochen ist das kleine Geschöpf nun alt, nachdem es im Januar 2017 - ganze sechs Wochen früher als gedacht - auf die Welt gekommen war. Die Mitarbeiter des Zoos im US-Bundesstaat Ohio versetzte das zunächst in helle Aufregung, immerhin sind Frühgeburten immer ein Risiko für Babys.

 

Das Kleine macht seinen Pflegern Hoffnung

Doch als das mittlerweile auf den Namen Fiona getaufte Nilpferd die ersten Tage überlebt hatte, konnten die Pfleger ein wenig aufatmen. Das Jungtier entwickelt sich gut, wie der Zoo in einem Online-Tagebuch festhält - und hat gerade sogar seine allerersten Schritte gemacht.

Ganz langsam tapst Fiona umher, wankt noch merklich unsicher auf ihren vier Füßen einer stützenden Wand entgegen. Doch mit der Zeit und ein wenig Übung wird das Baby bestimmt immer sicherer.

 

Das Nilpferd braucht noch mehr Zeit

Diese Entwicklung ist sicher sehr ermutigend für ihre Tierpfleger, die Fiona mühsam aufpäppeln. Doch auch, wenn ihr Zustand stabil ist: Das Frühchen benötigt noch immer eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung von Tierärzten und Pflegern und wird zusätzlich mit Sauerstoff versorgt.

Dafür nuckelt Fiona immer mehr am Fläschchen und nimmt fleißig an Gewicht zu: Knapp 17 Kilogramm wiegt der Wonneproppen nun. In einer Mitteilung gibt Christina Gorsuch, Pflegerin der Säugetiere im Cincinnati Zoo, allerdings zu bedenken: "Sie hat noch einen weiten Weg vor sich, bevor sie stark genug sein wird, um wieder mit ihrer Mutter vereint zu werden." So müsse sie noch lernen, von alleine zu säugen, zu schwimmen und sie müsse noch viel größer werden. Wir sind aber davon überzeugt, dass die Kleine es schaffen wird!

Fiona ist aufgeweckt und außerdem schon ziemlich gut im Training: Zwei- bis dreimal am Tag macht sie Übungen in einem kleinen Wasserbecken, um stärker zu werden und um zu das Tauchen, Gleiten und Atmen unter Wasser zu lernen. Mach weiter so, Kleines - dann wirst du schon bald allen davonschimmen!

Weitere rührende Tiergeschichten:

 

Zur Startseite

Lassen Sie sich außerdem von den Tieren des Oregon Zoo verzaubern, die vom Schnee überrascht wurden:

 
Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.