Endlich hügelfrei Mit diesen Mitteln vertreiben Sie Maulwürfe sanft aus Ihrem Garten

Mit diesen Mitteln vertreiben Sie Maulwürfe sanft aus Ihrem Garten
Maulwurfshaufen stören das Bild des gepflegten Gartens. Diese Tipps helfen dabei, Maulwürfe zu verjagen.
Inhalt
  1. Maulwurf oder Wühlmaus: Mit was habe ich es in meinem Garten zu tun?
  2. Ultraschallwellen gegen Maulwürfe
  3. Krachmacher-Methode: Rasenmäher
  4. Pfiffiger Trick mit Glasflaschen
  5. Maulwurf sanft mit ätherischen Ölen vertreiben

Wer viel Liebe in die Pflege seines Gartens steck, ärgert sich über die keinen Besucher ganz besonders: Maulwürfe zerstören mit ihren Hügeln den Rasen und hinterlassen unschöne Spuren. Doch eine Bekämpfung mit Gift kommt aus diversen Gründen nicht in Fragen - weshalb diese Tricks und Hausmittel, die die Mulle schonend vertreiben, gerade richtig kommen. 

Eigentlich sind sie niedlich - stören aber gewaltig: Maulwürfe. Katzen und Hunde lieben es zwar, im Garten zu wühlen und die kleinen Insektenfresser zu jagen. Doch wer an seinen Beeten und Blumen hängt, sollte von einer Hetzjagd Abstand nehmen und lieber auf diese sanften und natürlichen Mittel setzen, um Maulwürfe zu vertreiben.

 

Maulwurf oder Wühlmaus: Mit was habe ich es in meinem Garten zu tun?

Um einzuschätzen, wie Sie Ihren Garten hügelfrei bekommen, sollten Sie zunächst feststellen, ob tatsächlich ein Maulwurf auf Ihrem Grundstück lebt oder ob es sich um einen anderen Mitbewohner handelt. Ein offensichtlicher Unterschied zwischen den Hügeln eines Maulwurfs und denen einer Wühlmaus besteht in der Größe: Maulwurfshügel sind rund, recht hoch und das Eingangsloch befindet sich mittig auf dem Hügel. Wühlmaushügel hingegen sind flacher, oval und der Eingang befindet sich seitlich. Da Wühlmäuse Pflanzen und Wurzeln auf ihrem Speiseplan stehen  haben, finden sich häufig deren Reste an den Eingängen der Hügel. Auch Nagespuren an Blumen und Wurzeln in Ihrem Garten deuten eher darauf hin, dass sich eine Wühlmaus bei Ihnen eingenistet hat. Diese finden sich meist auch an den Eingangslöchern der Hügel, da Wühlmäuse mit ihren Zähnen graben. 

Falls Sie sich nicht sicher sind, hilft der Möhren-Test: Legen Sie eine Möhre vor den Eingang eines Hügels. Maulwürfe interessieren sich nicht für Möhren und würden sie deshalb einfach links liegen lassen. Eine angeknabberte Möhre deutet auf Wühlmäuse hin.

 

Ultraschallwellen gegen Maulwürfe

Eine sanfte Methode um Maulwürfe zu vertreiben sind Ultraschall-Geräte. Die Geräte werden in die Erde gesteckt und durch daran montierte Solardioden betrieben. Sie geben dadurch stetig Schallwellen mit einer Frequenz von 20 Kilohertz bis 1,6 Gigahertz ab, die Menschen und größere Haustiere wie Hunde und Katzen nicht stören. Maulwürfe hingegen mögen das Geräusch nicht - und nehmen deshalb Reißaus. Wenn die Ultraschallgeräte ohne Unterbrechung laufen, verziehen sich die Maulwürfe bereits nach etwa ein bis zwei Wochen. Wichtig: In der Anfangsphase der Benutzung kann es dazu kommen, dass die Maulwürfe aktiver wirken als zuvor. Das heißt aber nicht, dass das Gerät nicht wirkt - im Gegenteil: Der Maulwurf fühlt sich gestört und ist deshalb unruhig. Darauf folgt das Fluchtverhalten. Kaufen können Sie Ultraschallgeräte im Baumarkt oder zum Beispiel hier: Solarbetriebene Ultraschall-Repeller, zwei Stück, 19,59 Euro über Amazon.de.

 

Krachmacher-Methode: Rasenmäher

Einen ähnlichen Effekt hat die Benutzung eines Benzin-Rasenmähers: Durch das regelmäßige Stören der Maulwürfe, indem zweimal wöchentlich mit einem durch Benzin betriebenen Rasenmäher über den Rasen gerüttelt wird, sollten sich die Tiere bald verziehen. Diese Methode ist jedoch durch den Benzinausstoß und die Lärmbelästigung der Nachbarn weniger umweltfreundlich als die Nutzung von Ultraschallgeräten.

 

Pfiffiger Trick mit Glasflaschen

Maulwürfe sind geräuschempfindlich - weshalb die Tricks mit Rasenmäher und Ultraschallwellen auch so gut funktionieren. Eine weitere Alternative, die sich die Geräuschempfindlichkeit zu Nutze macht, sind leere Glasflaschen. Diese werden mit der Öffnung nach unten in die Eingänge der Maulwurfshügel gesteckt, sodass die Flaschen oben noch etwa zehn Zentimeter weit herausgucken. Bei Wind entsteht ein für den Maulwurf unangenehmes Geräusch, dessen Schallwellen Schwingungen in den Boden übertragen - und damit den Maulwurf auf sanfte Weise vertreiben. 

 

Maulwurf sanft mit ätherischen Ölen vertreiben

Nicht nur Geräusche können Maulwürfe in die Flucht jagen - auch bestimmte Gerüche haben einen guten Effekt. Zum Beispiel wirken Teebaum-, Zitronen-, Orangen-, Bergamotten- und Grapefruitöl abschreckend, wenn sie auf den Eingang der Maulwurfshaufen geträufelt werden. Dabei reichen bereits wenige Tropfen aus. Alle drei Tage und nach einem Regenguss sollten Sie die Anwendung wiederholen, bis die Maulwürfe endgültig vertrieben sind.

Auch für diese Anwendungsbereiche helfen Ihnen ätherische Öle:

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.