Liebenswert wird geladen...
Hausmittel & Co.

Kleidermotten: So bekämpfen Sie sie richtig

Kleidermotten sind keine geliebten Mitbewohner. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie bekämpfen und vorbeugen können.

Kleidermotten: So bekämpfen Sie sie richtig
Kleidermotten sind richtig lästig. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Viecher loswerden. zagorskid / iStock

Die besten Tipps gegen Kleidermotten

Oh nein, plötzlich ist ein Loch im Lieblingspullover und Sie wissen nicht woher das Loch kommt? Gut möglich, dass Kleidermotten ihr Unwesen in Ihrem Schrank treiben. Die kleinen Falter bevorzugen hochwertige Materialien wie Wolle und Seide, Baumwoll-Produkte sind von ihren Attacken hingegen nicht betroffen. Statt jetzt auf Chemie zu setzen, können Sie die Motten aber mit Hausmitteln bekämpfen und vorbeugen.

Kleidermotten: Wie werde ich sie los?

Ist der Schaden erst einmal angerichtet, ist sofortiges Handeln gefragt. Schließlich möchten Sie nicht, dass die Kleidermotte sich vermehren kann. Zunächst leeren Sie Ihren kompletten Kleiderschrank. Saugen Sie ihn dann komplett aus und wischen Sie noch einmal feucht nach.

Kleidung mit Wollanteil, die keine hohen Temperaturen in der Waschmaschine verträgt, frieren Sie die Kleidung in Plastiktüten bei -18 Grad mehrere Tage im Gefrierfach ein. Die kalten Temperaturen lassen die Eier absterben. Andere Kleidungsstücke bei mindestens 40 Grad, besser 60 Grad, durchwaschen. Denn auch hohe Temperaturen sind Gift für die kleinen Falter.

Auch für Sie interessant:

So beugen Sie Kleidermotten vor

Damit es gar nicht zu einem Befall durch Kleidermotten kommt, sollten Sie einige einfache Verhaltensregeln beachten.

Motten lieben verschwitzte Kleidung und Körpergerüche. Daher darf getragene Kleidung nicht zu frischer Wäsche in den Kleiderschrank zurückgelegt werden. Lassen Sie Ihre Textilien stattdessen durchlüften.

Stark verschwitzte Kleidungsstücke sollten generell sofort gewaschen werden, damit der Duft keine Motten anziehen.

Wenn Sie bestimmte Kleidung für den Winter einmotten wollen, können Sie diese mit Zeitungspapier umschlagen und mit Klebeband fixieren. Das Zeitungspapier hält Kleidermotten fern.

Um Geruchsbildung zu vermeiden, den Schrank regelmäßig gut lüften.

Video: Wussten Sie eigentlich, dass Kaffeesatz Gerüche neutralisiert?

Hausmittel zum Schutz gegen Kleidermotten

Die Kleidermotte, die übrigens mit wissenschaftlichem Namen Tineola bisselliella heißt, mag zwar gerne Schweiß, aber dafür bestimmte andere Gerüche nicht. Das können Sie sich zu eigen machen. Die richtigen Düfte schützen Sie vor den Motten und hat den tollen Nebeneffekt, dass Ihre Wäsche angenehm duftet.

Ein bewährtes Mittel ist der Duft von Zitrusfrüchten. Trocknen Sie dafür Orangen-oder Zitronenschalen und legen Sie sie in den Kleiderschrank.

Lavendel vertreibt ebenfalls Kleidermotten. Für ein Duftsäcken trocknen Sie frischen Lavendel und legen diesen dann in ein Baumwolltuch. Nun dieses einfach mit einer Kordel zuschließen und in den Kleiderschrank hängen. Das gleiche können Sie übrigens mit Gewürznelken machen.

Ein anderer Duft, der oft auch in Produkten gegen Motten im Handel erhältlich ist, ist Zedernholz. Sie können beispielsweise Kleiderbügel aus Zedernholz für Ihren Kleiderschrank nutzen.

Getrocknete Kastanien gelten ebenfalls als Geheimmittel gegen Kleidermotten. Diese einfach im Kleiderschrank oder Taschen der Textilien verteilen.

Das dürfte Sie ebenfalls interessieren:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';