Natürlich gesund Gemmotherapie: Nutzen Sie die Heilkraft junger Pflanzen

So wenden Sie die Gemmotherapie, eine Form der Phytotherapie, an und nutzen die Heilwirkung von Pflanzenknospen. Der Frühling bringt durch die jungen Triebe natürliche Arzneistoffe mit sich.  

Gemmotherapie: Die Kraft der Knospen.
Mit Hilfe der Gemmotherapie können Sie die natürliche Wirkkraft von Knospen für sich nutzen.
Inhalt
  1. Was verbirgt sich hinter der Gemmotherapie?
  2. Wie funktioniert die Gemmotherapie?
  3. Welche Knospen helfen bei welchen Beschwerden?
  4. Wie Sie Gemmomittel selber machen können
 

Was verbirgt sich hinter der Gemmotherapie?

In Frankreich und der Schweiz ist die Gemmotherapie, einer besonderen Form der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), schon länger bekannt. Bei dieser Therapieform wird die Kraft der Natur genutzt - genauer gesagt die Heil- und Regenerationskraft der jungen Triebe. Gemma ist Latein und bedeutet übersetzt Knospe. Die jungen Triebe enthalten wertvolle Stoffe, die unseren Körper ganz natürlich unterstützen und heilen können.

Lesen Sie auch: Senföle wirken Studien zufolge wie ein natürliches Antibiotikum

 

Wie funktioniert die Gemmotherapie?

Die Inhaltsstoffe der Knospen werden gewonnen, indem die zuvor gereinigten Pflanzenknospen in ein Glycerol-Ethanol-Gemisch gelegt werden - so wird das heilende Knospen-Glycerolmazerat gewonnen. Produkte, die dieses Heilmittel enthalten und als Mundspray angewendet werden, können direkt in den Rachenraum gesprüht werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass ein Abstand von etwa 15 Minuten zu den Mahlzeiten besteht.

Auch interessant: Ringelblumensalbe selber machen - Nutzen Sie die Heilkraft der Calendula

 

Welche Knospen helfen bei welchen Beschwerden?

Das Spektrum ist groß, die Natur hat viel zu bieten. So kann Birke beispielsweise Gifte aus dem Körper leiten, Escheextrakt kann Schmerzen lindern, gegen Venenbeschwerden hilft die Rosskastanie, Sommerlinde gilt als beruhigend und Rosmarin kann das Herz stärken.
Sich in das Thema hineinzulesen lohnt sich, es wird ein breites Angebot an Lektüre zum Thema Gemmotherapie angeboten (beispielsweise 'Die Heilkraft der Pflanzenknospen: Gemmotherapie entdecken und anwenden' für 14,99 Euro über amazon.de).

Unter dem Video geht der Artikel weiter:
 

 
 

Wie Sie Gemmomittel selber machen können

Wer seine Gemmomittel nicht kaufen möchte, kann sie einfach selbst herstellen. Hierfür wird ein Gramm der gewünschten Pflanzenknospe klein geschnitten und mit 10 Millilitern Glycerin und vergälltem Alkohol (erhältlich in der Apotheke) in ein Schraubglas gegeben. Das Glas sorgfältig verschließen und drei Wochen stehen lassen.

Auch interessant: Ingwer-Zaubertrank von Leserin Nilgün für Ihre Gesundheit

Wichtig dabei ist es, das Glas einmal pro Tag zu schütteln, damit sich die Wirkstoffe optimal lösen können. Nach Ablauf der drei Wochen die Knospen heraussieben und den gewonnenen Auszug mit 90 Millilitern Glyzerin und Alkohol mischen. Schließlich in ein Fläschchen mit Sprühkopf füllen und bei Bedarf anwenden.

Besuchen Sie Liebenswert doch auch einmal auf Pinterest:
 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.